banner

26.01.2024 07:23

München Waldperlach

Bayern

Ladekran noch ausgefahren

Am Freitagvormittag ist ein Lkw mit einem noch ausgefahrenen Ladekran an einer Kabelüberführung hängen geblieben und hat diese mehrere Meter mitgezogen. Schnell bemerkte der Fahrer das Unglück und stoppte in einem Kreuzungsbereich - noch bevor jemand verletzt wurde.

Der Fahrer des Lastwagens war auf der Putzbrunner Straße Richtung stadteinwärts unterwegs, als er mit seinem Ladekran die Kabelüberführung einer Baustelle erfasste und mehrere Meter mit sich zog. Dabei touchierte die Kabelbrücke eine Ampel und riss diese um.

Als die alarmierten Kräfte der Feuerwehr eintrafen, sperrten sie zunächst die Unfallstelle ab und forderten weitere Einheiten an. Um die Kabelbrücke vom Lkw zu entfernen, hoben sie den Kabelsteg mit einem Lkw Ladebord mit Ladekran der Feuerwehr an. So konnte das Unfallfahrzeug nach vorne verfahren, der Steg abgelegt und schließlich durch die Feuerwehr zerteilt werden. Zeitgleich schnitten Besatzungsmitglieder eines Hilfeleistungslöschfahrzeugs die beschädigte Ampel um.

Nach etwas über einer Stunde war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Für die Zeit der Bergung war der Kreuzungsbereich Putzbrunner Straße und Im Gefilde gesperrt. Der entstandene Sachschaden kann seitens der Feuerwehr nicht beziffert werden.

Das Unfallkommando der Polizei ermittelt.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer