banner

14.03.2024 10:00

Nürnberg

Bayern

Geruchsbelästigung in der Innenstadt ruft die Feuerwehr auf den Plan

Mehrere Anrufer meldeten der Feuerwehr Nürnberg am Vormittag des 14.03.2024 eine intensive Geruchsbelästigung im Bereich der Innenstadt, zwischen Burgberg und Hauptmarkt.

Der im Raum stehende Verdacht auf austretendes Erdgas hatte eine Alarmierung mehrerer Feuerwehreinheiten zur Folge. Nach Messungen vor Ort konnte aber Entwarnung gegeben werden. Weder die Feuerwehr noch der hinzugezogene Energieversorger konnte eine Gaskonzentration in der Luft feststellen. Auch war beim Eintreffen der Einsatzkräfte kein Geruch mehr wahrnehmbar.

Im Bereich der Oberen Krämersgasse, über den Sebalder Platz bis hin zum Hauptmarkt wurde die Feuerwehr durch mehrere Anrufer von einer Geruchsbelästigung in Kenntnis gesetzt. Nachdem auch von einem hörbaren Gasaustritt und Gasgeruch aus diesem Bereich berichtet wurde, kamen unverzüglich Einheiten der Feuerwache 1 und 3, von Polizei und Rettungsdienst vor Ort. An mehreren Stellen im betroffenen Gebiet führte die Feuerwehr gemeinsam mit der N-ERGIE Messungen durch. Weder die Messgeräte der Feuerwehr noch die Geräte der N-ERGIE konnten jedoch eine Gaskonzentration in der Umgebungsluft detektieren.

Mehreren Mitteilenden wurden vor Ort auch Geruchsproben von Erdgas gegeben. Es stellte sich dabei heraus, dass es sich bei dem undefinierbaren Geruch nicht um Erdgas gehandelt hatte.

Somit konnte durch Messungen und Geruchsbeurteilung ein Austritt von Erdgas und damit eine Gefahr für die Anwohner ausgeschlossen werden. Die Ursache der Geruchsbelästigung ist bislang unbekannt.

Feuerwehr Nürnberg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer