Feuerwehr-Jobbörse

Sachbearbeiter/in im Projekt "Feuerwehrensache"

Aufgaben:

Das MIK NRW nimmt die Aufgaben des Landes im Feuer- und Katastrophenschutz als oberste Landesbehörde wahr. Darüber hinaus ist es Sitz des Krisenstabs der Landesregierung.

Das Projekt Feuerwehrensache ist ein gemeinsames Projekt des Ministeriums für Inneres und Kommunales NRW (MIK) und des Verbands der Feuerwehren in Nord-rhein-Westfalen e.V. (VdF) mit dem Ziel der Stärkung des Ehrenamts. Im Rahmen des Projekts wurden drei Arbeitsgruppen gegründet:

  • Der Mensch in der Freiwilligen Feuerwehr
  • Die Struktur der Freiwilligen Feuerwehr
  • Die Freiwillige Feuerwehr in der Öffentlichkeit

In den jeweils zugehörigen Unterarbeitsgruppen wurden konkrete Pilotideen mit wissenschaftlicher Begleitung entwickelt und in insgesamt 73 Pilotfeuerwehren getestet. Deren Ergebnisse wird der für Mitte 2017 geplante Abschlussbericht darstellen.

Ein Ausfluss des Projekts ist die seit Ende Januar 2017 laufende Personalwerbe- und Imagekampagne, die durch eine externe Agentur begleitet wird. Sie hat die Form einer Diskurskampagne unter Einbeziehung von Social Media und soll über das Jahr 2017 hinaus fortgesetzt werden. Die Kampagne wird in den einzelnen Phasen verschiedene Highlights bieten wie z.B. einen Kampagnentruck zur Jahresmitte und Online-Events.

Das Projekt hat eine Geschäftsstelle, die die zumeist ehrenamtlich tätigen Mitwirkenden des Projekts bei administrativen Aufgaben entlastet und eine professionelle Projektarbeit sicherstellt.

Es ist beabsichtigt, die Aufgaben des Projekts in eine Referatsstruktur zu überführen und dabei auch die Förderung des Ehrenamts in den Hilfsorganisationen, die im Katastrophenschutz mitwirken, in den Blick zu nehmen.

Die den Aufgabenbereich prägenden Tätigkeiten umfassen:

  • die Mitwirkung an der Aufstellung des Haushalts soweit das Projektbudget betroffen ist, Überwachung und Vollzug des projektbezogenen Haushalts inkl. Aufstellung einer Ausgabenplanung unter Mitwirkung der für die einzelnen Aufgabenbereiche Verantwortlichen,
  • Vorbereitung von Vergabeverfahren unterschiedlicher Art (z.B. Ausschreibung für die Fortsetzung der Personalwerbe- und Imagekampagne, Ausschreibung für die Beauftragung von wissenschaftlichen Begleitungen u.a.),
  • eigenständige Erarbeitung von Voten zu Kabinettvorlagen und zu Anfragen aus dem öffentlichen Raum,
  • Unterstützung bei Presse- und Öffentlichkeitsarbeiten im Projekt in Zusammenarbeit mit der Pressestelle des Ministeriums,
  • Unterstützung in der Geschäftsstelle bei laufenden Arbeiten und Übernahme von Sonderaufgaben,
  • Unterstützung des Ansprechpartners der Abteilung 7 für das Projekt eGovernment.

Die Aufgaben werden in enger Abstimmung und Koordinierung mit Geschäftsstellen- und Projektleitung vorgenommen.

Anforderungsprofil:
Bei Beamtinnen oder Beamten wird die Befähigung zur Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt für den allgemeinen Verwaltungsdienst erwartet (ehemalige Laufbahn des gehobenen Dienstes, z.B. ein Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt/-in bzw. entsprechender Bachelor-Abschluss mit Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst in der kommunalen oder staatlichen Verwaltung).

Tarifbeschäftigte verfügen über einen Abschluss als Verwaltungsfachwirtin /Verwaltungsfachwirt bzw. über einen Abschluss des Angestelltenlehrgangs II
oder
über eine mehrjährige Berufserfahrung in Tätigkeiten des vergleichbar gehobenen Dienstes in der öffentlichen Verwaltung. Diese sind in Ihrer Bewerbung  darzustellen.
 

Fachliche Anforderungen:
Die Tätigkeiten innerhalb des Projektes erfordern bei Bedarf Ihre Bereitschaft auch außerhalb der üblichen Arbeitszeit Dienst zu leisten.

Darüber hinaus wäre es wünschenswert, wenn Sie über Erfahrungen bei der Steuerung von Projekten und Prozessen bzw. Interesse an dem Besuch entsprechender Fortbildungen verfügten sowie Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Organisationen, bzw. großen Verbänden einbrächten.
 

Persönliche Anforderungen:
Sie verfügen weiterhin über eine aktive Problemlösungskompetenz und sind in der Lage, Perspektivwechsel vorzunehmen und Ihre Arbeitsweisen an wechselnde Situationen anzupassen. Sie kommunizieren situationsangepasst Aufgaben und ggf. damit verbundene Konflikte führen Sie auf sachlicher Ebene einer angemessenen Lösung zu. Ein wertschätzender Umgang gegenüber Kollegen und Vorgesetzen ist für Sie selbstverständlich.

Allgemeines:

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Land NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW und des LBG bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten im Sinne von § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.

Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Eine Beförderungs- / Höhergruppierungsentscheidung ist mit einem erfolgreichen Auswahlverfahren nicht verbunden, allgemein bestehen aber Entwicklungschancen auch auf diesem Arbeitsplatz.

Sollten Sie Fragen zu der Stellenausschreibung haben, wenden Sie sich bitte im Ministerium für Inneres und Kommunales Nordrhein-Westfalen

bei Verfahrensfragen per Mail an referat21-2@mik.nrw.de oder telefonisch an

  • Frau RD in Schultenkämper, Tel. (0211) 871-2207
  • Frau AR in Gregori, Tel. (0211) 871-2474

bei Fragen zum Arbeitsplatz an

  • Frau  MR in Vehling, Tel.: (0211) 871-2121, oder
  • Frau RD in Wolf, Tel.: (0211) 871-2121

Ihre Bewerbung, den ausgefüllten Personalbogen (Anlage 1) sowie die Einverständniserklärung (Anlage 2) übersenden Sie bitte bis zum 12. Mai 2017 (Eingang MIK NRW) unter Angabe des Aktenzeichens "21-26.00.01-Feuerwehrensache" möglichst per E-Mail an die Mail-Adresse referat21-2@mik.nrw.de.

Eine Übersendung kann auch per Post bis zum o. g. Datum (Eingang Ministerium für Inneres und Kommunales NRW) an folgende Adresse erfolgen:


Ministerium für Inneres und Kommunales
des Landes Nordrhein-Westfalen
- Referat 21.2 - z.Hd. Frau Gregori
Friedrichstr. 62-80
40217 Düsseldorf

Mit der Eingabe Ihrer Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens vorübergehend in der Personalstelle gespeichert werden. Auf Wunsch wird Ihre Bewerbung im MIK NRW vertraulich behandelt. Ihre Personalakte wird erst nach erfolgreichem Auswahlverfahren angefordert.

Bitte verzichten Sie auf aufwändige Bewerbungsunterlagen, da diese nicht zurückgesandt werden können.

banner

zurück zur Feuerwehr-Jobbörse


© www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer