12.04.2020 05:00

Wiesbaden

Hessen

Brand in „Messiwohnung“ mit hohem Sachschaden und leicht verletzter Person

In den frühen Morgenstunden des 12.04.2020 kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in der Wohnung der 57-jährigen Geschädigten. Hierbei wurde diese an den Händen und dem Gesicht leicht verletzt. Das Wohnzimmer der Geschädigten (sog. "Messiwohnung") brannte fast vollständig aus, der Rest der Wohnung ist durch massive Verrußung nicht mehr bewohnbar.

Die Geschädigte wurde zur Behandlung in ein Wiesbadener Krankenhaus verbracht. Ihre Katze verstarb durch den Brand. Ebenfalls wurden durch den Brand zwei weitere Wohnung des Mehrfamilienhauses in Mitleidenschaft gezogen sowie drei Balkon und Teile der Außen Isolierung zerstört. Die Anwohner der beiden weiteren Wohnungen, zwei Frauen im Alter von 82 und 57 Jahren sowie einem Mann im Alter von 85 Jahren, wurden durch die Stadt Wiesbaden in einem Hotel untergebracht. Die betroffene Fassade wurde durch die Feuerwehr abgesichert und die Brandwohnung wurde durch die Polizei versiegelt.

Es entstand ein Sachschaden von 250.000 - 300.000 Euro. Die Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei waren mit mehreren Fahrzeugen und Einsatzkräften über mehrere Stunden im Einsatz. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen bezüglich der Brandursache dauern noch an.

Polizeipräsidium Westhessen

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Brand in Wiesbadener Mehrfamilienhaus - Wiesbadener Kurier

Am frühen Morgen des Ostersonntags ist in einem Mehrfamilienhaus in der Eberleinstraße ein Feuer ausgebrochen. Eine Frau wurde verletzt.

:


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer