27.04.2020 04:00

Velbert Neviges Mettmann

Nordrhein-Westfalen

Hoher Sachschaden nach Maschinenbrand

Noch während die Einsatzkräfte den Großbrand an der Mettmanner Straße bekämpften, erreichte die Velberter Feuerwehr gegen vier Uhr eine weitere Brandmeldung, nachdem in einer Maschinenbau-Firma an der Ringstraße in Velbert-Neviges eine ölbetriebene Maschine in Flammen stand. Daraufhin wurde ein Nevigeser Löschzug aus dem Einsatz in Velbert-Mitte abgezogen, während zugleich ein weiterer Löschzug aus Neviges sowie einer aus Velbert-Langenberg zur Ringstraße ausrückten.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte außer der Maschine auch ein Behälter mit ölgetränkten Metallspänen. Mitarbeiter der Firma hatten mit Feuerlöschern bereits eigene, allerdings erfolglose Löschversuche unternommen. Zwei Trupps unter Atemschutz brachten den Brand mit je einem C-Rohr schnell unter Kontrolle. Der Behälter wurde außerdem mit Löschschaum abgedeckt. Zum Entrauchen der Produktionshalle wurde ein Drucklüfter vorgenommen.

Für Nachlöscharbeiten und die Suche nach Brandnestern wurde die Maschine teilweise demontiert, außerdem die Fertigungshalle belüftet. Zwei Mitarbeiter wurden vom Rettungsdienst wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung untersucht, ein Transport ins Krankenhaus war jedoch nicht erforderlich.

Nach einer ersten Untersuchung geht die Polizei von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Den Sachschaden bezifferte sie in einer vorläufigen Schätzung mit rund 200.000 Euro. Die Feuerwehr konnte ihren Einsatz nach rund zwei Stunden beenden.

Feuerwehr Velbert


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer