banner

28.09.2021 09:00

Stromberg Freudensteintunnel Enzkreis

Baden-Württemberg

Feuerwehr Stuttgart und Bundespolizei im Freudensteintunnel im Einsatz

Am Dienstagmorgen kam es im Enzkreis, auf Höhe des dortigen Freudensteintunnels zu einem Oberleitungsschaden. Die defekte Oberleitung blieb dabei auf dem Dach eines Zuges liegen. Bedingt durch die notwendige Stromabschaltung an der Oberleitung stand zeitweise in beiden Fahrtrichtungen jeweils ein Personenzug im Tunnel.

Durch den Inspektionsdienst der Feuerwehr Stuttgart wurde gemeinsam mit dem Einsatzleiter der Bundespolizei und dem Notfallmanager der Deutschen Bahn die Einsatzstelle erkundet. Die defekte Oberleitung wurde durch die Deutsche Bahn geerdet und durch die Feuerwehr eine Sichtung im Zuginneren durchgeführt. Die Bundespolizeiinspektion Karlsruhe führte polizeiliche Ermittlungen, um die Unfallursache festzustellen. Ein Fremdverschulden kann wohl vorerst ausgeschlossen werden.

In Abstimmung der Vertreter der Deutschen Bahn AG, der feuerwehrtechnischen Einsatzleitung und der Bundespolizei wurde entschieden, den unbeschädigten Zug zurück nach Karlsruhe fahren zu lassen. Der durch die Oberleitung beschädigte Zug konnte durch eine zusätzliche Lokomotive in den nächsten Bahnhof nach Vaihingen/Enz abgeschleppt werden. Im Bahnhof Vaihingen/Enz stiegen alle Passagiere eigenständig aus und setzen ihre Reise anderweitig fort.

Als Unterstützung stand der Rettungszug vor Ort in Bereitschaft und ein Hubschrauber der Bundespolizei begleitete die Maßnahmen.

Die Rettungszüge sind Teil des Rettungskonzepts mehrerer Schienentunnel in Deutschland und werden von der Deutschen Bahn AG in ständiger Bereitschaft gehalten. Die Besatzung des Rettungszuges Stuttgart besteht aus zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr Stuttgart sowie der Johanniter-Unfall-Hilfe. Die Einsatzkräfte werden durch die Integrierte Leitstelle Stuttgart alarmiert, fahren den Stellplatz des Zuges an und fahren von dort mit dem Rettungszug in Richtung Schadensstelle ab. Der Inspektionsdienst der Feuerwehr Stuttgart fährt mit dem Einsatzleitwagen die örtliche Einsatzleitung an und fungiert als Verbindungsbeamter zwischen Einsatzleitung und Rettungszug.

Einsatzkräfte

Berufsfeuerwehr

  • Feuerwache 1: Inspektionsdienst
  • Feuerwache 2: Löschzug
  • Feuerwache 4: Löschzug

Freiwillige Feuerwehr

  • Wachbesetzung Feuerwache 2: Abteilungen Botnang, Sillenbuch, Vaihingen
  • Wachbesetzung Feuerwache 4: Abteilungen Weilimdorf, Münster, Stammheim

Rettungszug

  • Rettungszugbesatzung der Deutschen Bahn AG
  • Rettungszugbesatzung der Johanniter-Unfall-Hilfe
  • 1 Leitender Notarzt
  • 1 Einsatzleiter Rettungsdienst
  • 2 Notärzte

Kreisbrandmeister des Enzkreises

Einsatzleiter Rettungsdienst des Enzkreises

Rettungswagen des Enzkreises

Bundespolizei mit mehreren Fahrzeugen und einem Hubschrauber

Notfallmanagement der Deutschen Bahn AG

Feuerwehr Stuttgart

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Technische Hilfeleistung, Erkundung - Liegengebliebene Personenzüge im Freudensteintunnel

Erkundung/Absprache mit DB-Notfallmanager am Westportal des Freudensteintunnels der Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart

Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen

banner


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer