banner

TV-Tipp eintragen

25.05.2019

21:45

arte

Wenn Europa brennt - Die Macht des Feuers



Jährlich vernichtet das Feuer Millionen Quadratkilometer der Erdoberfläche. Im Sommer 2018 hat Europa einen Vorgeschmack auf die zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels erhalten, denn die Großbrände sind nicht nur Landschaftszerstörer, sondern auch Klimakiller. Kein anderes Ereignis beschäftigt Wald- und Klimaforscher so intensiv: Was macht die Flammen so mächtig? Wie können Brandkatastrophen in Europas Natur und Ballungszentren verhindert werden? Die Dokumentation zeigt neue Strategien und Hilfsmaßnahmen für Natur und Mensch. Doch eines ist gewiss: Vorsorge bleibt der beste Brandschutz.

Im Sommer 2018 brennt die Erde: Hitze und monatelange Trockenheit verursachen weltweit unkontrollierte Wildfeuer wie nie zuvor. Ist das der Vorgeschmack auf das Klima von morgen? Immer häufiger brechen Feuer an Orten aus, an denen niemand damit rechnet – wie im vergangenen Jahr in Schweden. Auf den trockenen Böden reicht oft ein Funke, um Großfeuer zu entfachen. Mehr als 90 Prozent der Brände sind menschengemacht – durch Brandstiftung oder Fahrlässigkeit. Fieberhaft suchen Klimawissenschaftler und Feuerforscher nach Wegen, der wachsenden Brandgefahr zu begegnen.
Johann Goldammer vom Global Fire Monitoring Center in Freiburg hat neue Technologien zur Waldbrandbekämpfung entwickelt. Was steckt hinter seinem Konzept, Feuer mit Feuer zu bekämpfen? In Spanien erproben Wissenschaftler ein Modell, das Zypressen als grüne Brandschutzwälle einsetzt. In Frankreich will die Feuerwehr verstärkt aufklären und baut dabei auf die Hilfe der jungen Generation. Auch Deutschland will vorbeugen und hat ein weltweit einmaliges System zur Feuerfrüherkennung entwickelt.
Auf ehemaligen Brandschutztürmen arbeitet „FireWatch“ – ein sensibles Sensorsystem, tausendfach präziser als das menschliche Auge, das Rauchentwicklung noch in kilometerweiter Entfernung erfassen kann. Unterstützt wird „FireWatch“ aus dem Weltraum. Die Mission „FireWatch“ hat zwei Satelliten ins All geschickt, die mit Infrarotkameras Wärmeereignisse auf der Erde aufspüren sollen. Die Macht des Feuers scheint grenzenlos, also sollte die Bekämpfung der Gefahr in Europa grenzüberschreitend koordiniert sein.


25.05.2019

21:45

arte

Wenn Europa brennt - Die Macht des Feuers



Jährlich vernichtet das Feuer Millionen Quadratkilometer der Erdoberfläche. Im Sommer 2018 hat Europa einen Vorgeschmack auf die zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels erhalten, denn die Großbrände sind nicht nur Landschaftszerstörer, sondern auch Klimakiller. Kein anderes Ereignis beschäftigt Wald- und Klimaforscher so intensiv: Was macht die Flammen so mächtig? Wie können Brandkatastrophen in Europas Natur und Ballungszentren verhindert werden? Die Dokumentation zeigt neue Strategien und Hilfsmaßnahmen für Natur und Mensch. Doch eines ist gewiss: Vorsorge bleibt der beste Brandschutz.

Im Sommer 2018 brennt die Erde: Hitze und monatelange Trockenheit verursachen weltweit unkontrollierte Wildfeuer wie nie zuvor. Ist das der Vorgeschmack auf das Klima von morgen? Immer häufiger brechen Feuer an Orten aus, an denen niemand damit rechnet – wie im vergangenen Jahr in Schweden. Auf den trockenen Böden reicht oft ein Funke, um Großfeuer zu entfachen. Mehr als 90 Prozent der Brände sind menschengemacht – durch Brandstiftung oder Fahrlässigkeit. Fieberhaft suchen Klimawissenschaftler und Feuerforscher nach Wegen, der wachsenden Brandgefahr zu begegnen.
Johann Goldammer vom Global Fire Monitoring Center in Freiburg hat neue Technologien zur Waldbrandbekämpfung entwickelt. Was steckt hinter seinem Konzept, Feuer mit Feuer zu bekämpfen? In Spanien erproben Wissenschaftler ein Modell, das Zypressen als grüne Brandschutzwälle einsetzt. In Frankreich will die Feuerwehr verstärkt aufklären und baut dabei auf die Hilfe der jungen Generation. Auch Deutschland will vorbeugen und hat ein weltweit einmaliges System zur Feuerfrüherkennung entwickelt.
Auf ehemaligen Brandschutztürmen arbeitet „FireWatch“ – ein sensibles Sensorsystem, tausendfach präziser als das menschliche Auge, das Rauchentwicklung noch in kilometerweiter Entfernung erfassen kann. Unterstützt wird „FireWatch“ aus dem Weltraum. Die Mission „FireWatch“ hat zwei Satelliten ins All geschickt, die mit Infrarotkameras Wärmeereignisse auf der Erde aufspüren sollen. Die Macht des Feuers scheint grenzenlos, also sollte die Bekämpfung der Gefahr in Europa grenzüberschreitend koordiniert sein.

TV-Tipp eintragen

banner



Feuerwehr-Forum * News * Newsletter * Einsätze * Feuerwehr-Markt * Feuerwehrfahrzeug-Markt * News aus der Industrie * TV-Tipps * Job-Börse

© www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer