Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Störung Notruf 19222
Durch eine großflächige Störung im Telefonnetz kann es derzeit dazu kommen, daß die Integrierte Leitstelle Heidelberg / Rhein-Neckar über die Amtsleitung nicht erreichbar ist (19222). Die Notrufnummer 112 ist aktuell hiervon nicht betroffen. In dringenden Fällen wählen Sie daher die 112.
Warnung wurde von der Integrierten Leitstelle Heidelberg angefordert.
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
25.01.2021 22:00

Gemeinde Loxstedt: Rauchentwicklung mit Geruchsbelästigung
Anwohner in der Gemeinde Loxstedt Ortsteile Hohewurth, Bexhövede und die B71 bitte Fenster und Türen schließen.
Klima- und Lüftungsanlagen ausschalten.
Aufgrund eines Großbrandes kommt es zu starker Rauchentwicklung mit Geruchsbelästigung
BBK-ISC-009 BBK-ISC-014 BBK-ISC-087 shortCode:BBK-ISC-082
25.01.2021 21:11

Störung Erreichbarkeit der Rettungsleitstelle Suhl
Aktuell ist die Rettungsleitstelle Suhl (RLS) auf Grund technischer Störung telefonisch über die öffentlichen Einwahlen nicht erreichbar. Bei Notwendigkeit ist Diese über die Notrufnummer 112, erreichbar.
Bitte nutzen Sie die Notrufnummer 112
25.01.2021 21:10

Entwarnung: Beverstedt: Ortschaft Appeln: Rauchentwicklung mit Geruchsbelästigung
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Beverstedt: Ortschaft Appeln: Rauchentwicklung mit Geruchsbelästigung" vom 25.01.2021 20:43:22 gesendet durch LS Stade 1, Land NI Red. 1 (DEU, NI). Die Warnung ist aufgehoben.
Anwohner in der Gemeinde Beverstedt Ortschaft Appeln bitte Fenster und Türen schließen. Klima- und Lüftungsanlagen ausschalten
BBK-ISC-082 shortCode:BBK-ISC-082
25.01.2021 20:58

Teilausfall der Telefonanlage
Durch eine Telefonstörung im Dortmunder Stadtgebiet,
kommt es zum Teilausfall der Krankentransportleitung (19222).
In dringenden Fällen wählen sie den Notruf (112) der Feuerwehr und des Rettungsdienstes
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
25.01.2021 18:45

Entwarnung: Ausfall der Leitung 19222
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Ausfall der Leitung 19222" vom 25.01.2021 11:41:35 gesendet durch LS Bad Oldesloe, Kreis (DEU, SH). Die Warnung ist aufgehoben.
Ausfall der Rufnummer 19222 für den Krankentransport in den Kreisen Ostholstein, Stormarn und Herzogtum Lauenburg.
Bitte wählen Sie in Notfällen die 112.
Sie erreichen die Leistelle für Krankentransporte unter der Amtsnummer 04531/81001.
Wir informieren Sie, sobald die Störung behoben ist.
BBK-ISC-095 shortCode:BBK-ISC-011
25.01.2021 18:06

Geruchsbelästigung
Aktuell kommt es in einigen Bereichen der Landkreise Oberhavel und Barnim zu einer Gas ähnlichen Geruchsbelästigung. Eine Gefahr für die öffentliche Ordnung und Sicherheit besteht nach jetzigem Kenntnisstand nicht.
BBK-ISC-082 shortCode:BBK-ISC-082
25.01.2021 17:54

Entwarnung: Störung der Rufnummer 19222 - Krankentransport
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Störung der Rufnummer 19222 - Krankentransport" vom 25.01.2021 17:28:35 gesendet durch SK Heidelberg vS/E, Kreis (DEU, BW). Die Warnung ist aufgehoben.
Die Störung wurde behoben, die Rufnummer 19222 ist wieder erreichbar.
dt Heidelberg
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
25.01.2021 17:29

Entwarnung: Telefonnummer 19222 im Landkreis Böblingen nicht verfügbar.
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Telefonnummer 19222 im Landkreis Böblingen nicht verfügbar." vom 25.01.2021 15:33:34 gesendet durch LS Böblingen vS/E, Kreis (DEU, BW). Die Warnung ist aufgehoben.
Im Landkreis Böblingen bestehen technische Störungen mit der Rufnummer 19222, welche zentral für die Koordinierung des Krankentransports genutzt wird. In der Vergangenheit war die 19222 die Notrufnummer für den Rettungsdienst, weshalb die Bevölkerung diese gelegentlich noch immer hierfür nutzt. Rufen Sie - unabhängig der Störung - für medizinische oder feuerwehrtechnische Notrufe die 112 an. Krankentransporte können Sie während der Störung über die 07031-2861500 bestellen.
Integrierte Leitstelle im Landkreis Böblingen - 07031-416900
Informieren Sie bitte Ihre Bekannten und Nachbarn über diese Situation.
25.01.2021 17:25

VORSORGLICHE INFORMATION
Aufgrund des dauerhaft über 150 pro 100.000 Einwohner liegenden Inzidenzwertes bei den Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus gelten ab dem 25.01.2021 - gemäß den Allgemeinverfügungen des Landkreises Vorpommern-Greifswald vom 22.01.2021 - folgende wesentliche Schutzmaßnahmen:
- Sämtliche Kindertageseinrichtungen sind ab dem 25.01.21 geschlossen. Eine Notfallbetreuung ist nur bei Vorliegen der dafür notwendigen Voraussetzungen möglich. Es gilt eine Übergangsfrist bis 27.01.21.
- In den Schulen wird grundsätzlich nur Distanzunterricht angeboten. Für Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 wird - bei Nachweis der dafür notwendigen Voraussetzungen - eine Notfallbetreuung sichergestellt. Es gilt auch hier eine Übergangsfrist bis 27.01.2021.
- Zwischen 21:00 Uhr und 06:00 Uhr am Folgetag ist der Aufenthalt außerhalb der häuslichen Unterkunft ohne triftigen Grund untersagt.
- Der Aufenthalt ohne triftigen Grund außerhalb des Bewegungsradius von 15 km um den Wohnort (Meldeadresse!) ist untersagt.
- Die Einreise in das Gebiet des Landkreises Vorpommern-Greifswald ohne Vorliegen von triftigen Gründen ist untersagt.
Die aktuellen Allgemeinverfügungen des Landkreises im Wortlaut finden Sie unter diesem Link: https://corona.kreis-vg.de/Rechtsgrundlagen/Landkreis-Vorpommern-Greifswald
Die Kontaktdaten der Kreisverwaltung, weitere Informationen und Handlungsempfehlungen zur aktuellen Corona-Pandemie-Situation im Landkreis Vorpommern-Greifswald finden Sie tagesaktuell hier: https://corona.kreis-vg.de
- Allgemeine Regeln und Auflagen für Einheimische, Gäste u nd Gastgeber
- Hinweise zum Vorgehen bei Krankheitsverdacht
- Aktuelle Fallzahlen und regionale Verteilung
BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-133 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
24.01.2021 16:52

Straßensperrung aufgrund Schneebruch
Die Sperrung der Bundesstraße 456 ist aufgehoben. Die Strecke zwischen Bad Homburg und Usingen ist wieder befahrbar.
Die Allgmeine Warnung vor Schneebruch bleibt weiterhin bestehen.
Im gesamten Hochtaunuskreis besteht große Gefahr von Schneebruch, vermeiden Sie daher den Aufenthalt in Wald- und Feldgebieten.
BBK-ISC-005 BBK-ISC-014 BBK-ISC-053 shortCode:BBK-ISC-004
24.01.2021 14:21

Warnung vor Schneebruch!
Der Rhein-Sieg-Kreis warnt aufgrund von Schneelasten vor unvorhersehbaren Astbrüchen und umstürzenden Bäumen.
- Meiden Sie Wälder und den Aufenthalt unter Bäumen! - Seien Sie beim Aufenthalt im Freien besonders
24.01.2021 12:07

Coronavirus: Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen
Bis zunächst 14. Februar 2021 werden die geltenden Corona-Regelungen zur weiteren Eindämmung des Infektionsgeschehens in Nordrhein-Westfalen fortgeführt.
Alle Regeln, den genauen Wortlaut der Coronaschutzverordnung und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie unter www.land.nrw/corona.
Neben den bislang gültigen Regelungen gelten ab Montag, 25. Januar 2021, zudem folgende Bestimmungen:
Änderungen bei der Maskenpflicht
Ab 25. Januar 2021 gilt an bestimmten Orten die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske. Im Sinne der Coronaschutzverordnung sind das sogenannte OP-Masken oder Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2.
Die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken gilt in Einzelhandelsgeschäften, Apotheken, Tankstellen, Banken etc. Auch in Arztpraxen und vergleichbaren medizinischen Einrichtungen sowie ÖPNV (einschließlich Bahnhöfen und Haltestellen) muss eine medizinische Maske getragen werden. Gleiches gilt während Gottesdiensten und anderen Versammlungen zur Religionsausübung, auch am Sitzplatz.
Das Tragen einer Alltagsmaske ist weiterhin ausreichend in geschlossenen Räumlichkeiten im öffentlichen Raum sowie auf Märkten.
Bürgertelefon des Landes Nordrhein-Westfalen - 0211/9119-1001
Reduzieren Sie die Kontakte auf ein Minimum. Befolgen Sie die AHA-Regeln: Halten Sie Abstand. Wasche
24.01.2021 12:00

Warnung vor Schneebruch!
Die Stadt Bonn warnt aufgrund von Schneelasten vor unvorhersehbaren Astbrüchen und umstürzenden Bäumen.
- Meiden Sie Wälder und den Aufenthalt unter Bäumen! - Seien Sie beim Aufenthalt im Freien besonders
24.01.2021 11:33

Neue Corona-Verordnung gilt ab 25. Januar 2021
Die Landesregierung hat aufgrund der Beschlüsse von Bund und Ländern die für Baden-Württemberg bestehenden Corona-Regeln angepasst. Ab Montag, 25. Januar 2021, gilt für das Land eine neue Corona-Verordnung.
++++ Die wesentlichen Änderungen im Überblick:
++++ Anforderungen an die Mund-Nasen-Bedeckung:
In einigen Bereichen muss statt der bisherigen „Alltagsmaske“ künftig eine medizinische Maske (vorzugsweise zertifiziert nach DIN EN 14683:2019-10) oder ein Atemschutz, welcher die Anforderungen der Standards FFP2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt, getragen werden.
Die Anforderungen gelten in folgenden Bereichen:
+ Bei der Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs, insbesondere in Eisenbahnen, Straßenbahnen, Bussen, Taxen, Passagierflugzeugen, Fähren, Fahrgastschiffen und Seilbahnen, an Bahn- und Bussteigen, im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen und in Bahnhofs- und Flughafengebäuden.
+ In Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe und der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker sowie in Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes.
+ Im Einzelhandel.
+ In Arbeits- und Betriebsstätten sowie Einsatzorten.
+ Während Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften zur Religionsausübung sowie Veranstaltungen bei Todesfällen.
+ Der Zutritt zu Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern ist nur mit einer Maske, die die Anforderungen des Standards FFP2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt, erlaubt.
Kinder bis einschließlich 14 Jahre dürfen weiter Alltagsmasken tragen. Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr sind weiter von der Maskenpflicht ausgenommen.
++++ Dienstleistungen:
Neuregelung für Hundesalons, Hundefriseure und vergleichbare Einrichtungen der Tierpflege. Diese dürfen ihre Dienstleistungen nun unter folgenden Voraussetzungen anbieten: Das Tier muss vom Kunden abgegeben und nach der Behandlung wieder abgeholt werden. Die Betreiber müssen im Rahmen ihrer Hygienekonzepte insbesondere die Abgabe und Abholung der Tiere kontaktarm und innerhalb fester Zeitfenster organisieren. Der Tierbesitzer darf bei der Behandlung nicht anwesend sein.
++++ Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften zur Religionsausübung:
Bei Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften zur Religionsausübung sowie Veranstaltungen bei Todesfällen sind Zusammenkünfte mit mehr als zehn Teilnehmenden bei der zuständigen Behörde spätestens zwei Werktage zuvor anzuzeigen, sofern mit dieser keine generellen Absprachen getroffen wurden.
++++ Ausschank und Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit:
Ab dem 27. Januar 2021 gilt: Der Ausschank und Konsum von Alkohol ist auf von den zuständigen Behörden festgelegten Verkehrs- und Begegnungsflächen in Innenstädten oder sonstigen öffentlichen Orten, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten, verboten. Die Abgabe von alkoholhaltigen Getränken ist nur in verschlossenen Behältnissen erlaubt.
++++ Weiterhin gilt:
Die bisher für Baden-Württemberg geltenden Ausgangsbeschränkungen sowie Schließungen von Geschäften und Einrichtungen bleiben bestehen. Das gilt auch für die Kontaktbeschränkungen.
++++ Ausführliche Informationen:
Bitte informieren Sie sich über die geltenden Regelungen und Maßnahmen. Die neue Corona-Verordnung finden Sie auf der Seite der Landesregierung unter: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg
++++ Denken Sie dran:
Soweit Sie sich aus triftigen Gründen außerhal b ihrer eigenen Wohnung aufhalten müssen, ist weiterhin, wo immer möglich, zu anderen Personen ein Abstand von mindestens 1,5 m einzuhalten. Es gilt in verschiedenen Bereichen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
++++ Helfen Sie mit!
Bitte tragen Sie mit einem verantwortungsbewussten Verhalten zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei. Durch Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App kann jede und jeder Einzelne maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Reduzieren Sie Ihre persönlichen Kontakte auf ein Minimum und verzichten Sie auf private Reisen sowie Ausflüge zu touristischen Zielen.
Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, indem Sie sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen halten. D
23.01.2021 15:31

Die Stadt Oberhausen informiert: Neue Allgemeinverfügung
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gilt eine neue Allgemeinverfügung. Bitte bleiben Sie achtsam, befolgen Sie die AHA-Regel und vermeiden Sie Kontakte, wo es geht! Vielen Dank!
Die in der Allgemeinverfügung der Stadt Oberhausen vom 21. Dezember 2020 verfügte Ausgangsbeschränkung ist mit dem Ablauf der Allgemeinverfügung am 10. Januar 2021 aufgehoben.
Die mit der Coronaschutzverordnung bereits angeordneten Schutzmaßnahmen gelten weiter. Dies ist zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung, der Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Infektionsgeschehens und der Sicherung der Leistungsfähigkeit der medizinischen Versorgung dringend geboten.
Zur Reduzierung des Infektionsrisikos im öffentlichen Raum gelten folgende kontaktreduzierende Maßnahmen:
1. Mindestabstand, Kontaktbeschränkung, Personenobergrenzen
a) Ab dem 11. Januar dürfen sich in der Öffentlichkeit nur noch Personen eines Hausstandes mit höchstens einer Person aus einem anderen Hausstand treffen. Die Einzelperson darf zu betreuende Kinder aus dem eigenen Hausstand mitbringen.
2. Maskenpflicht
In folgenden Bereichen besteht die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske:
a. Stadtbezierk Sterkrade:
- Bahnhofstraße (einschließlich "Kleiner Markt") zwischen Eugen-zur-Nieden-Ring und Ostrampe,
- Steinbrinkstraße zwischen Eugen-zur-Nieden-Ring und der Kreuzung Friedrichstraße/Eugen-zur-Nieden-Ring,
- der gesamte Bereich (inklusive Parkplatz) am Sterkrader Tor,
- der gesamte Bereich des Martha-Schneider-Bürger-Platzes
werktäglich in der Zeit von 7:00 Uhr bis 21:00 Uhr;
b. Stadtbezirk Osterfeld:
- Gildenstraße zwischen Marktplatz Osterfeld und Bottroper Straße
werktäglich in der Zeit von 7:00 Uhr bis 21:00 Uhr;
c. Stadtbezirk Alt Oberhausen:
- Marktstraße zwischen Mülheimer Straße und Friedrich-Karl-Straße,
- Elsässer Straße zwischen Marktstraße und Poststraße inklusive Friedensplatz,
- Langemarkstraße zwischen Helmholzstraße und Friedensplatz,
- Lotringer Straße zwischen Markstraße und Hermann Albertz Straße
werktäglich in der Zeit von 7:00 Uhr bis 21.00 Uhr;
d. Neue Mitte Oberhausen (CentrO):
- CentrO-Promenade begrenzt durch den Platz der Guten Hoffnung und den Luise-Albertz-Platz
werktäglich von 9:00 Uhr bis 21:00 Uhr.
tere Informationen erhalten sie unter:
www.oberhausen.de
www.facebook.com/oberhausen.de
www.news.oberhausen.de
BBK-ISC-012 BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
11.01.2021 13:31

Coronavirus - Informationen des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt
Im Rahmen der Bekämpfung der Corona-Pandemie hat der Freistaat Sachsen die sächsische Corona-Schutzverordnung und die sächsische Corona-Quarantäne-Verordnung erlassen. Diese unterliegen ständigen Aktualisierungen.
Die aktuellen Fassungen der Verordnungstexte können unter den unten aufgeführten Links eingesehen werden. Darüber hinaus sind in den Meldungen der Landkreise und kreisfreien Städte weitere Informationen einschließlich Verlinkungen unter der Rubrik "Corona-Regeln" abrufbar.
Hotline des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt - 0800 100 0214
Die Verordnungstexte sowie die weiteren Allgemeinverfügungen, Anordnungen und Regelungen finden Sie
09.01.2021 07:57

Feldberggebiet - Warnung vor umstürzenden Bäumen
Aufgrund der durch Neuschnee erhöhten Schneelast stürzen im Feldberggebiet Bäume um. Vor dem Betreten des Waldes in den Hochlagen ( Fuchstanz, Applauskurve, Rotes Kreuz und höher ) wird gewarnt.
BBK-ISC-005 BBK-ISC-052 shortCode:BBK-ISC-006
06.01.2021 11:14

Katastrophenfall im Landkreis Sonneberg
Diese Warnmeldung wurde um 13.47 Uhr aktualisiert.
Bitte beachten Sie die aktuelle Warnmeldung vom 30.12.2020, 13.47 Uhr.
30.12.2020 14:05

Katastrophenfall im Landkreis Sonneberg
Feststellung des Katastrophenfalls im Landkreis Sonneberg am 29.12,2020 um 12.00 Uhr. Aufgrund der angespannten Lage in mehreren Pflege- und Betreuungseinrichtungen, dem Rettungswesen sowie den örtlichen Krankenhäusern, wurde der Katastrophenfall festgestellt.
Mit der Feststellung des Katastrophenfalles setzt der Landkreis Sonneberg den Rechtsrahmen, um mit den örtlichen Einheiten des Bevölkerungsschutzes in betreffenden Bereichen bei Bedarf schnell Hilfe leisten zu können. Ziel ist es, die zur Verfügung stehenden Kräfte unter einheitlicher Leitung zu bündeln und im Bedarfsfall umgehend einsetzen zu können. Nicht zuletzt sichert die Feststellung des Katastrophenfalles im Einzelfall auch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer rechtlich ab.
Weitere Informationen sowie eine Übersicht der aktuellen Regelungslage können den Internetseiten des Landkreises Sonneberg entnommen werden.
Der Landkreis Sonneberg (M. Nüchterlein) hat den Katastrophenfall ausgerufen.
Bürgerinnen und Bürger, Institutionen, Unternehmen und Behörden etc. des Landkreises Sonneberg können sich zu bei Fragen des ausgelösten Katastrophenfalles im Landkreis Sonneberg an die CORONA -Hotline 03675- 871-500 wenden. !!! Die CORONA - Hotline ist ab dem 02.01.2021 besetzt !!!
Die Hotline ist täglich (auch an Sonn- und Feiertagen) von 0900 - 1200 Uhr erreichbar.

Weiterhin steht von Montag bis Freitag das Bürgertelefon 03675- 871- 871 von 0900 - 1200 Uhr für alle anfallenden Fragen zum Thema CORONA - Virus zur Verfügung.
Außerhalb der behördlichen Öffnungszeiten werden besorgte Anrufer über eine Sprachansage allgemein informiert.

Für allgemeine behördliche Anfragen ist die zentrale Rufnummer 03675- 871- 0 während der behördlichen Öffnungszeiten besetzt.

Die behördlichen Öffnungszeiten sind:

Montag: 0800 - 1200 Uhr
Dienstag: 0800 - 1200 Uhr und 1400 - 1600 Uhr
Mittwoch: 0800 - 1200 Uhr
Donnerstag: 0800 - 1200 Uhr und 1400 - 1730 Uhr
Freitag: 0800 - 1200 Uhr

Ihre gesundheitliche Situation ist NICHT bedrohlich, aber Sie können nicht so lange warten, bis der Arzt wieder aufmacht: Sie sind ein Fall für den ärztlichen Bereitschaftsdienst: Wählen Sie die 116117.

IN LEBENSBEDROHLICHEN FÄLLEN ALARMIEREN SIE BITTE DIE RETTUNGSLEITSTELLE UNTER DER NUMMER 112 ODER DIE POLIZEI UNTER 110.
Jede Person ist angehalten, die physisch-sozialen Kontakte zu anderen Personen außer zu den Angehöri
30.12.2020 13:47

Coronavirus: Landkreis Ludwigsburg ändert die Allgemeinverfügung
Der Landkreis Ludwigburg hat eine Allgemeinverfügung über eine erweiterte Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf bestimmten Straßen und Plätzen der Stadt Ludwigsburg (Allgemeinverfügung Mund-Nasen-Bedeckung Ludwigsburg) veröffentlicht.
Die neue Allgemeinverfügung des Landkreises wurde am 28. Dezember 2020 veröffentlicht und tritt am Dienstag, 29. Dezember 2020 in Kraft.
+++ Die wesentliche Änderung:
In den nachfolgenden Straßen und Plätzen der Stadt Ludwigsburg ist im Freien in der Zeit von 07:00 bis 20:00 Uhr eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen:
- in der Bahnhofstraße beginnend auf Höhe der Ecke Leonberger Straße bis zur Kreuzung Schillerstraße/ Hoferstraße/ Uhlandstraße,
- in der gesamten Myliusstraße,
- in der gesamten Schillerstraße,
- auf dem gesamten Schillerplatz,
- in der gesamten Mathildenstraße,
- in der gesamten Arsenalstraße,
- in der Wilhelmstraße im Bereich zwischen Ecke Arsenalstraße und Kreuzung Schlossstraße/Schorndorfer Straße/ Stuttgarter Straße,
- in der Körnerstraße im Bereich zwischen Ecke Wilhelmstraße und der Kreuzung Lindenstraße.
Bestimmte Ausnahmen werden in Ziffer 2 definiert.
Zusätzlich zu den Bestimmungen der neuen Allgemeinverfügung des Landkreises gelten die schon bekannten Regelungen aus der Verordnung des Landes Baden-Württemberg auf die wir ausdrücklich hinweisen!
Waschen Sie sich regelmäßig und gründliche die Hände. Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, indem
29.12.2020 12:00

Coronavirus im Landkreis Konstanz
Der Landkreis Konstanz hat am Samstag, 24.10.2020, die Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen erstmals überschritten, daher erlässt das Landratsamt eine Allgemeinverfügung. Die darin genannten Maßnahmen sind mit sofortiger Wirkung gültig. Die Allgemeinverfügung ist einsehbar auf der unten genannten Homepage des Landratsamtes ? Service und Verwaltung ? Amtliche Bekanntmachungen.
Für seine Bürgerinnen und Bürger hat das Landratsamt zum Thema Coronavirus eine Telefon-Hotline unter 07531/800-7777 eingerichtet.
Diese ist werktags von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr sowie am Samstag zwischen 8 und 12 Uhr erreichbar. Sonntags sowie an Feiertagen ist die Hotline nicht besetzt.
Im Landkreis Konstanz gibt es zwei Abstrichzentren (AZ), an denen sich folgende
beschwerdefreie Personen testen lassen können:
- Reiserückkehrende aus Risikogebieten
- Personen, die über die Corona-Warnapp kontaktiert wurden
- Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte gemäß der Teststrategie des
Landes Baden-Württembergs
- Kontaktpersonen der Kategorie 1
Das AZ in Singen befindet sich am Klinikum Singen (ehemaliges Pförtnerhaus im Eingang des Parks) und ist werktags von Montag bis Freitag von 12 – 16 Uhr geöffnet. Termine für das AZ in Singen werden werktags von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr unter der Nummer 07531 800-2480 vergeben. Folgende Einschränkungen gelten für die Zeit zwischen den Jahren: Vom 24. – 26.12.2020 und am 31.12.2020 sowie 1.1.2021 ist das AZ in Singen geschlossen.
Das AZ in Konstanz befindet sich am Klinikum Konstanz (Altbau) und ist werktags von Montag bis Freitag von 14 – 16 Uhr geöffnet. Folgende Einschränkungen gelten für die Zeit zwischen den Jahren: Vom 24. – 25.12.2020 und am 31.12.2020 sowie 1.1.2021 ist das AZ in Konstanz geschlossen. Am 26.12.2020 und 2.1.2021 werden in Konstanz zwischen 14 und 16 Uhr Abstriche vorgenommen. Ab dem 4.1.2021 ändern sich die Öffnungszeiten des AZ Konstanz in werktags von Montag bis Freitag von 12 bis 16 Uhr. Eine Terminvergabe ist nicht erforderlich.
Bei Anzeichen einer Coronavireninfektion wenden Sie sich unbedingt telefonisch an Ihren Hausarzt. Krankenhäuser und die Notfallpraxen sind keine Anlaufstellen für Corona-Abstriche.
Weitere Informationen zum Thema Coronavirus im Landkreis Konstanz erhalten Sie unter der unten genannten Internetseite.
Sind Sie unsicher, ob Sie mit COV ID-19 infiziert sein könnten? Dann beantworten Sie 3 Fragen und ermitteln so Ihr persönliches COVID-19-Risiko. Den Test hierfür finden Sie auf unserer unten genannten Internetseite.
Folgende Maßnahmen empfehlen das Gesundheitsamt des Landkreises Konstanz und der Gesundheitsverbund
23.12.2020 13:59

Corona - Information des Landkreises Stade
Im Landkreis Stade wurde die 7-Tages-Inzidenz von 100 Corona Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/innen überschritten. Damit gelten die entsprechenden eingeschränkten Bestimmungen der Verordnung des Landes Niedersachsen sowie der Allgemeinverfügung des Landkreises Stade.
Nähere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Stade oder des Landes Niedersachsen.
BBK-ISC-009 BBK-ISC-014 BBK-ISC-132 BBK-ISC-133 BBK-ISC-134 BBK-ISC-135 shortCode:BBK-ISC-011
14.12.2020 14:30

Überschreitung des Inzidenzwertes von 200 im Landkreis Dachau -Weitergehende Einschränkungen und Ausgangsperre ab Freitag, 11. Dezember 2020
Hinweis: Im Landkreis Dachau wurde nach den Feststellungen des RKI der Inzidenzwert von 200 Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen überschritten;
Ab Freitag - 11.12.2020 – treten gemäß § 25 der 10. IfSMV weitergehende Einschränkungen und eine Ausgangssperre in Kraft.
Nähere Informationen stehen auf der Internetseite des Landratsamtes Dachau unter www.Landratsamt-dachau.de sowie im Amtsblatt.
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
10.12.2020 16:18

Katastrophenfall in Bayern
Aufgrund des Infektionsgeschehens in der Corona-Pandemie wird ab 9. Dezember 2020 das Vorliegen einer Katastrophe im Freistaat Bayern gemäß Art. 4 Abs. 1 Satz 1 des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes (BayKSG) festgestellt.
Weitere Informationen sowie eine Übersicht der aktuellen Regelungslage können den Internetseiten des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration (https://www.stmi.bayern.de/miniwebs/coronavirus/faq/index.php ) sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/ ) entnommen werden.
erisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration
BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
09.12.2020 14:35

Information für die Bevölkerung des Ennepe- Ruhr- Kreises
Corona - Positives Testergebnis führt direkt in die Quarantäne
Für Bürger des Ennepe- Ruhr- Kreises gelten seit heute neue Regeln, wann sie sich in häusliche Quarantäne zu begeben haben.
Diese Pflicht besteht ab sofort ab dem Zeitpunkt, an dem jemand erfährt, dass sein Coronatest positiv ausgefallen ist. In diesem Moment haben sich der Getestete sowie seinen Haushaltangehörigen unverzüglich in ihrer Wohnung zu isolieren.
Darüber hinaus sind die Betroffenen verpflichtet, Kontakt zum Gesundheitsamt aufzunehmen. Dafür stellt die Kreisverwaltung auf ihrer Internetseite ein Online-Formular bereit.
Alle Infos ü ber das Formular sowie die Hintergründe und die Rechtsgrundlage für das geänderte Verfahren liefert dieser Link
https://www.presse-service.de/public/Single.aspx?iid=1058504
Bleiben Sie gesund
BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 BBK-ISC-133 BBK-ISC-135 BBK-ISC-017 shortCode:BBK-ISC-011
14.11.2020 13:08

CORONA- Information des Landkreises Wolfenbüttel
Im Landkreis Wolfenbüttel wurde die 7- Tages- Inzidenz von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/innen überschritten.
Damit gelten die entsprechenden einschränkenden Bestimmungen der Verordnung des Landes Niedersachsen sowie der Allgemeinverfügung des Landkreises Wolfenbüttel.
Nähere Informationen erhalten Sie unter
https://www.lkwf.de/corona und
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus
Informieren Sie sich in den Medien, zum Beispiel im Lokalradio und im Internet.
31.10.2020 13:04

Aktuelle CORONA-Informationen Wolfsburg 30.10.2020
Aufgrund der aktuellen Landesverordnung und den darin maßgeblichen Inzidenzwerten, erlässt die Stadt Wolfsburg, angesichts der Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 35 je 100.000 Einwohnern am 26.10.2020 und der Überschreitung des 7-Tage-Inzidenzwertes von 50 je 100.000 Einwohnern am 28.10.2020 im Stadtgebiet, eine neue Allgemeinverfügung (v. 27.10.2020).
Die Allgemeinverfügung ist unter https://www.wolfsburg.de/coronavirus zu finden.
Das Bürgertelefon der Stadt Wolfsburg ist von Montag bis Freitag von 7:00 bis 18:00 Uhr unter 05361 28-1234 erreichbar.

Die Corona-Hotline des Landes Niedersachsen ist werktags von 8:00 bis 22:00 Uhr unter der Telefonnummer 0511 120-6000 erreichbar. - 05361 28-1234
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
30.10.2020 14:54

Coronavirus: Aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW im Kreis Steinfurt
Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen hat der Kreis Steinfurt mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 50 die "Gefährdungsstufe 2" erreicht. Aufgrund dessen hat der Kreis Steinfurt eine zweite Allgemeinverfügung erlassen, die am Dienstag, 27. Oktober, in Kraft getreten ist.
Neben den bisher geltenden Maßnahmen der Coronaschutzverordnung sind somit gemäß § 15a bis auf Weiteres folgende Regelungen festgelegt:
- Zusammenkünfte im öffentlichen Raum (Straßen, Plätze, Grünanlagen, etc.) sind auf maximal 5 Personen oder Personen aus 2 häuslichen Gemeinschaften oder ausschließlich Verwandte in gerader Linie (Eltern, Kinder, Enkelkinder) sowie Geschwister, Eheleute, Lebenspartner beschränkt.
- Sperrstunde für Gastronomiebetriebe sowie ein generelles Verkaufsverbot von Alkohol zwischen 23 Uhr und 6 Uhr.
- An besonderen Festen (Hochzeiten, runde Geburtstage, Taufen, etc.) im öffentlichen Raum (z.B. Gaststätten) dürfen maximal 10 Personen teilnehemen. Zudem wird dringend empfohlen, Treffen in privaten Räumen auf ein Minimum zu beschränken.
Darüber hinaus hat der Kreis Steinfurt die Regelungen für das Kreisgebiet spezifiziert. Demnach gilt in der Zeit von 6 Uhr bis 24 Uhr zusätzlich das Gebot zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in folgenden Bereichen:
- Fußgängerzonen
- Außenbereiche vor Trauzimmern bzw. Traus älen
- Bahnhöfe und Bahnhofsvorplätzen
- Bushaltestellen
- Taxi- und Mietwagenständen
- Kfz-Stellflächen mit mehr als 10 Parkplätzen
- Bereiche vor gastronomischen Einrichtungen
Die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt überprüfen die Einhaltung der Maßnahmen im jeweiligen Ort.
Alle Informationen zu den aktuell gültigen Coronaschutzmaßnahmen sowie die erlassenen Allgemeinverfügungen des Kreises Steinfurt können im Internet unter www.kreis-steinfurt.de/corona nachgelesen werden.
Kreis Steinfurt
Der Landrat
BBK-ISC-009 BBK-ISC-014 BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
28.10.2020 15:37

Aktualisierung 28-10-2020 CORONA-Information
In der Stadt Braunschweig wurde die 7-Tages-Inzidenz von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/innen überschritten.
Damit gelten die entsprechenden einschränkenden Bestimmungen der Verordnung der Landes Niedersachsen. Nähere Informationen erhalten Sie auf www.braunschweig.de und www.niedersachsen.de
Stadt Braunschweig
BBK-ISC-009 BBK-ISC-132 shortCode:BBK-ISC-011
28.10.2020 12:38

Maßnahmen der Stadt Heidelberg gegen die Ausbreitung des Coronavirus
Die Stadt Heidelberg hat bei der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz die Stufe von mehr als 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Die Stadt ergreift deshalb folgende zusätzliche Maßnahmen:
- Alle Gaststätten und öffentliche Vergnügungsstätten im Stadtgebiet müssen ab 23:00 Uhr schließen. Die Sperrzeit endet um 6:00 Uhr am folgenden Tag.
- Freitag- und Samstagabend dürfen ab 23:00 Uhr bis 6:00 Uhr am Folgetag im gesamten Stadtgebiet keine alkoholischen Getränke mehr verkauft oder abgegeben werden.
- In Fußgängerbereichen gilt laut Corona-Verordnung des Landes eine Maskenpflicht, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.
Im Übrigen gelten weiter die Maßnahmen laut Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.
Volltexte der städtischen Allgemeinverfügung, der Landesverordnung, sowie weitere, ständig aktualisierte Informationen zum Coronavirus finden Sie unter:
https://www.heidelberg.de/coronavirus
Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen. Beachten Sie die bekannte AHA-Regel: Abstand halten, Hygiene
27.10.2020 09:59

Coronavirus: Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit
Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen steigt gegenwärtig stark an. Es wächst daher die Gefahr einer weiteren Verbreitung der Infektion und - je nach Einzelfall - auch von schweren Erkrankungen.
Weitere Informationen und Empfehlungen finden Sie im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA. Beachten Sie auch die Internetseiten der örtlichen Gesundheitsbehörde (Stadt- bzw. Kreisverwaltung) Ihres Aufenthaltsortes
- Beachten Sie die AHA + A + L - Regeln: Abstand halten - 1,5 m Mindestabstand beachten, Körperkonta
14.10.2020 16:35

Corona-Virus Düsseldorf Inzidenzwert > 50
Die Infektionszahlen mit dem Corona-Virus sind in der Landeshauptstadt Düsseldorf auf 54 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gestiegen. Mit Überschreiten des 50er-Wertes werden in Düsseldorf zusätzliche Schutzmaßnahmen zur Reduktion von Neuinfektionen umgesetzt. Diese weiteren Hygiene- und Schutzmaßnahmen finden sie unter
https://corona.duesseldorf.de/news/inzidenzwert-auf-54-8-gestiegen
Beachten Sie weiterhin die Hygieneregeln nach dem A-H-A-Schema. Allgemeine Informationen zum Corona-Virus finden sie auf der Internetseite der Landeshauptstadt Düsseldorf unter
www.duesseldorf.de/corona
in den sozialen Netzwerken der Landeshauptstadt oder am Corona-Infotelefon unter 0211 89-96090.
BBK-ISC-009 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
13.10.2020 15:13

CORONA-VIRUS im Kreis Lippe
Information zum Coronavirus.
Alle aktuellen Informationen finden sie täglich unter:
www.kreis-lippe.de
Weiterhin ist ein Infotelefon des Gesundheitsamt Kreis Lippe geschaltet.
Tel: 05231-621100
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
22.09.2020 15:51

Hinweis auf Information des Bundesinnenministeriums für Gesundheit
Die Stadt Duisburg weist auf die in der Warn-App NINA veröffentlichten Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit hin. Weitergehende Informationen zu Beschränkungen sowie Verhaltensanweisungen erhalten sie auf der Internetseite der Stadt Duisburg: www.duisburg.de
Weitergehende Informationen erhalten sie im Internet auf www.duisburg.de , bei Radio Duisburg (Antenne 92.2) und über das Gefahrentelefon der Stadt Duisburg (Rufnummer: 0800 / 1121313)
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
31.08.2020 14:36

Informationen zur Corona-Pandemie
Die Corona-Lage besteht weiterhin. Tragen Sie weiterhin mit verantwortungsbewusstem Verhalten zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei und schützen Sie sich selbst und Ihre Mitmenschen.
Allgemeine Hinweise hierzu finden Sie im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA.
Aktuelle Informationen sowie die güligen Rechtsverordnungen finden Sie im Corona-Informationsportal der Thüringer Landesregierung sowie über unten stehenden Link.
In einigen Regionen in Thüringen gelten weitergehende Bestimmungen. Bitte informieren Sie sich daher zusätzlich direkt bei Ihrem Landkreis/Ihrer kreisfreien Stadt.
Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen.
28.08.2020 11:59

Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Chlorung besteht weiterhin
Die Chlorung besteht weiterhin.
Bei Rückfragen können sich Bürgerinnen und Bürger an die Stadtwerke Gersthofen oder die Stadt Gersthofen wenden.
0821/2491-0 - 0821/2491-0
Das Wasser muss nicht mehr abgekocht werden.
28.08.2020 11:00

Corona
Derzeitige Warnungen der Landesregierung beachten.
Die vorhergehende Meldung vom 20.08.2020 11:44 war eine technische Aktualisierung.
Die darin beschriebene Ausgangsbeschränkung war vom 20.03.2020 und hat derzeit keine Gültigkeit.
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
20.08.2020 14:25

Aktuelle Information zur Corona-Pandemie
Die Corona-Lage besteht fort. Tragen Sie weiterhin mit verantwortungsbewusstem Verhalten und Handeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei und schützen Sie hierdurch sich selbst und Ihre Mitmenschen. Informationen über die aktuelle Situation, einzuhaltende Verhaltensregeln und weitere Hinweise finden Sie im Internet unter www.corona.saarland.de.
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie - Hotline: (0681) 501-4422
- Folgen Sie den behördlichen Anordnungen. -Tragen Sie im öffentlichen Raum nach Möglichkeit eine Mu
19.08.2020 13:36

Coronavirus im Kreis Heinsberg
Alle aktuellen Informationen täglich unter:
www.kreis-heinsberg.de
Weitere Informationen am Bürgertelefon: 02452-131313
Achtung, aktualisierte Zeiten Bürgertelefon:
Ab dem 10.08.2020 ist das Bürgertelefon zu folgenden Zeiten besetzt:
Montags bis Freitags von 09:00 - 14:00 Uhr
Bürgertelefon Kreis Heinsberg - 02452-131313
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
10.08.2020 09:47

Information für die Bevölkerung
Zur aktuellen Entwicklung und den notwendigen Maßnahmen in der Corona-Lage weisen wir nochmals auf die Homepage der Stadt Mülheim an der Ruhr hin.
Den Link finden Sie unter "Weitere Informationen" !
Für Gehörlose bietet die Stadt Mülheim an der Ruhr über die E-Mail Adresse: info@muelheim-ruhr.de Hilfe und Antworten zur aktuellen Lage an.
Bürgertelefon der Stadt Mülheim an der Ruhr - 0208/455-22 oder info@muelheim-ruhr.de
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
12.06.2020 11:54


p

Datenschutzerklärung

Impressum

Buchtipp

Feuerwehr und THW als Ersthelfer im Einsatz

Nicht selten kommt es vor, dass die Einsatzkräfte von Feuerwehren und THW als Erste am Einsatzort eintreffen. Dann sind sie gefragt, Ersthelferaufgaben zu übernehmen bis die regulären Rettungsdienste eintreffen. In der Notfallmedizin stellt der Sanitäter die Weichen für die weitere Versorgung, weshalb es erforderlich ist, dass er eine umfangreiche Erste-Hilfe-Ausbildung auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft erhält.

[ ... ]

Mit Lebensretterinnen und -rettern im Gespräch

Neuer Podcast „2Retter1Mikro“ mit Tobias Schlegl ab 28.01.2021

Die erste Folge des neuen Podcasts „2Retter1Mikro“ von und mit Notfallsanitäter und Moderator Tobias Schlegl, produziert von der Björn Steiger Stiftung und der Gute Leude Fabrik, ist ab 28.01 über alle gängigen Podcast-Apps verfügbar (z.B. Spotify, Apple).

Im Rahmen dieses neuen Formats spricht Schlegl mit Kolleginnen und Kollegen aus Rettungsdienst und Pflege über schöne sowie schlimme Momente aus dem Berufsalltag und über Arbeitsbedingungen sowie Verbesserungsmöglichkeiten im Gesundheits- und Rettungswesen. 

[ ... ]
banner

Wolfsburg

Fachwerkhaus in Fallersleber Altstadt in Flammen

Gestern Nacht um 22:47 Uhr wurden wir zu einem Gebäudebrand in die Bahnhofstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Die Umliegenden Gebäude wurden umgehend Evakuiert und einzelne Personen vorsorglich dem Rettungsdienst übergeben. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Aktuell ist noch eine Brandsicherheitswache vor Ort.

[ ... ]

Mörlenbach-Vöckelsbach

Einbruch im Feuerwehrgerätehaus

Einen Gesamtschaden von etwa 1600 Euro haben Krimielle verursacht, nachdem sie zwischen letztem Mittwoch (6.1.), 18 Uhr und Montagmorgen (11.1) 8.35 Uhr in das Feuerwehrgerätehaus in Vöckelsbach eingebrochen sind. Aus dem Gerätehaus in der Götzensteinstraße fehlt nach derzeitigem Stand der blaue Boschkoffer samt Akkuschrauber. 

[ ... ]

LF 20 KatS

Sieben neue Feuerwehrfahrzeuge für Trier

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat in Trier gleich mehrere Förderbescheide in Höhe von zusammen rund einer halben Millionen Euro an OB Wolfram Leibe für den Erwerb von insgesamt sieben neuen Feuerwehrfahrzeugen aus Mitteln des Landes übergeben. Neben der Berufsfeuerwehr profitieren davon auch noch andere Einheiten.

[ ... ]

Bremerhaven

Brennender Restmüllcontainer im Bereich der Laderampe Warenhaus Karstadt

Die Leitstelle Bremerhaven wurde am 07.01.2021 um 12.22 durch die Brandmeldeanlage des Warenhauses Karstadt automatisch, aufgrund eines Rauchmelders, alarmiert. Bezüglich dieser Alarmierung rückte ein Zug der Feuerwehr zum Warenhaus Karstadt aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte im Bereich der Laderampe des Warenhauses ein Restmüllcontainer.

[ ... ]

News aus der Industrie

Markus Weber ist neuer Vertriebsdirektor Deutschland in der ZIEGLER Gruppe

Zum 01. Januar 2021 heißt die Albert Ziegler GmbH in Giengen a.d. Brenz Herrn Markus Weber als Direktor für den inländischen Vertrieb willkommen.

Herr Weber steuert damit alle Vertriebsaktivitäten im nationalen Markt. Zuvor war er in verschiedenen Managementfunktionen bei OEM und Zulieferern in der Automobilbranche tätig. 

[ ... ]

News aus der Industrie

Erweiterung des Digitalen Alarmierungsnetzes im Leitstellengebiet Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz)

Seit über 10 Jahren ist der BOS-Ausstatter EuroBOS Lieferant des Digitalen Alarmierungsnetzes im Leitstellengebiet Ludwigshafen. Über 50 Stück Digitale Alarmumsetzer („DAU“) versorgen ca. ein Siebtel der Fläche von Rheinland-Pfalz.

[ ... ]

vfdb e.V.

Forschungsprojekt soll historische Bauten vor Bränden schützen helfen

Zahlreiche Großfeuer in historischen Gebäuden, darunter der Brand der Kathedrale Notre-Dame, haben in den vergangenen Jahren immer wieder die besondere Gefährdung von Kulturgut deutlich gemacht. Ob Klöster, Burgen und Schlösser, Fachwerkhäuser oder alte Industriebauten – sie alle sind nicht nach modernen brandschutztechnischen Vorgaben errichtet und nur selten nachgerüstet worden. 

[ ... ]

News aus der Industrie

HAIX® übernimmt Berufskleidungshersteller Gustav Wahler KG

Der Spezialist für Funktionsschuhe und -bekleidung HAIX® übernimmt die Gustav Wahler KG, einen führenden Hersteller von Berufskleidung. Durch den Zukauf sichert sich HAIX® eine zusätzliche Umsatzsäule und fundiertes Know-how, um sein Bekleidungssegment weiter auszubauen.

[ ... ]

Gefährlicher Eingriff am Rettungswagen?

Radmuttern gelöst

Feuerwehr-Forum

Feuerwehr tritt wegen einer Person zurück, jetzt Pflichtfeuerwehr?

Impfempfehlung - war: Coronavirus in Deutschland

Umkleiden für die JF

heute: kritischer Frequenzeinbruch und Netzaufsplittung im Europäischen Verbundsystem

Spezialtechnik Großtierrettung

Feuerwehr-Markt

S: Wir suchen Rundhauber
S: Suche Rundhauber Fahrzeuge z.B. 710, 911, 1113, 1313 sowie MAN Haubenfahrzeuge
S: Wir suchen auch große...
B: Tragkraftspritze mit E-Starter
S: Wir suchen auch kleine Fahrzeuge
S: Arzttruppwagen gesucht
B: Rundhauber 1113 Allrad Oldtimer
B: Lukas R420, R422 Teleskopzylinder, Spreizer SP310, Pedalschneider S120

Einsätze
PKW Brand [ Scharnebeck ]

4 Verletzte bei Brand in Wohnung [ Schwetzingen ]

Verkehrsunfall mit Personenschaden [ Gosen-Neu Zittau ]

PKW Brand greift auf Gebäude über [ Hechingen ]

Brand in der Altstadt [ Hann. Münden ]

Unfall auf Autobahn durch nicht angepasste Geschwindigkeit - Frau schwer verletzt [ Kirchheim unter Teck ]

Fachwerkhaus in Fallersleber Altstadt in Flammen [ Wolfsburg ]

Schwerer Verkehrsunfall [ Hargesheim ]

In Brand geratener Schutthaufen verursacht starke Rauchentwicklung, eine Person leicht verletzt [ Titisee-Neustadt ]

Feuer am Jugendzentrum [ Hannover ]

Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall - Zeugen gesucht [ Urbach ]

Erneut schwerer LKW-Unfall auf der A5 [ Bruchsal ]

Im Fahrzeug eingeklemmt [ Metzingen ]

Gewässerverunreinigung im Neckar [ Freiberg am Neckar ]

Internistischer Notfall in der Luft - Hubschrauber ?kapert? Rettungswagen [ Velbert ]

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aus Werdau im Großeinsatz nach Explosion [ Werdau ]

Frontalkollision mit Gegenverkehr - Gaffer stören Rettungseinsatz massiv [ Nürtingen ]

Höhenrettungsgruppe rettet Bauarbeiter am Würzburger Hubland [ Würzburg ]

Fahrerin bei Verkehrsunfall verletzt [ Hannover ]

Elektrofahrzeug geht in Flammen auf [ München ]