Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Weitere Entschärfung heute noch in Derne
Neben den bereits mitgeteilten drei Blindgängern, die heute im Westfalenpark entschärft werden, muss ebenfalls heute noch ein weiterer 250-Kilogramm Blindgänger in Dortmund-Derne entschärft werden. Der Blindgänger ist ein Spontanfund bei Bauarbeiten und wird ebenfalls durch einen Experten vom Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärft.
Zivilbevölkerung ist bei dem Evakuierungsradius von 250 Metern nicht betroffen, lediglich ein Teil der Logistikfläche von Kaufland und eine ICE-Strecke.
BBK-ISC-001 BBK-ISC-016 shortCode:BBK-ISC-004
25.02.2021 16:23

Entwarnung: Kampfmittelfund
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Kampfmittelfund" vom 25.02.2021 12:27:05 gesendet durch LS Dortmund, krsfr. Stadt (DEU, NW). Die Warnung ist aufgehoben.
Maßnahmen der Kampfmittelbeseitigung
Entschärfung von drei Bomben aus dem 2. Weltkrieg am 25.02.2021 im Bereich des Westfalenparks
Im Rahmen einer geplanten Baumaßnahme im Bereich des Westfalenparks, wurden heute drei Bomben, a 250kg, 2x britisch und 1x amerikanisch, aus dem 2. Weltkrieg gefunden.
Die Kampfmittel müssen am heutigen Tag, den 25.02.2021, durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet in einem Radius von 250 Meter evakuiert werden. Von der Evakuierung sind keine Anwohner betroffen, sondern lediglich der Westfalenpark und die Kleingartenanlage "Zum neuen Hain". Der Westfalenpark wird in der Zeit von 14:30 Uhr bis zum Ende der Entschärfung geschlossen.
kehrsinformation:
www.bus-und-bahn.de/verkehr.html?vid=39583&linie=
www.bus-und-bahn.de (aktuelle Verkehrshinweise)

Twitter: @stadtdortmund

Facebook: #dobombe
Bereiten Sie sich auf eine Evakuierung vor. Legen Sie Kleidung und wichtige Dokumente/Medikamente b
25.02.2021 16:11

Kampfmittelfund in Gelsenkirchen Bulmke-Hüllen
Es folgt eine wichtige Information der Feuerwehr Gelsenkirchen.
In Bulmke-Hüllen wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden!
Die Bombe muss vor Ort entschärft werden. Hierbei kann es zu einem Knall kommen, da ein Teil des Kampfmittels kontrolliert gesprengt werden muss. Es wurde ein Gefahrenbereich festgelegt. Vermeiden Sie das Betreten des Bereichs. Achten Sie auf Lautsprecherdurchsagen und folgen Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte vor Ort.
Halten Sie die Notrufnummern von Feuerwehr und Polizei für Notrufe frei.
Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.gelsenkirchen.de oder unter folgender Rufnummer: 0209 -169 3000
BBK-ISC-004 BBK-ISC-009 BBK-ISC-001 BBK-ISC-002 BBK-ISC-015 BBK-ISC-014 shortCode:BBK-ISC-004
25.02.2021 15:33

Entwarnung: Warnung vor dem Betreten der Braunschweiger Eisflächen
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Warnung vor dem Betreten der Braunschweiger Eisflächen" vom 13.02.2021 14:45:46 gesendet durch LS Braunschweig vS/E, Kreis (DEU, NI). Die Warnung ist aufgehoben.
Weitere Informationen unter www.braunschweig.de/eislaufen.
Weitere Informationen unter www.braunschweig.de/eislaufen.
25.02.2021 12:41

Coronavirus: Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen
Bis zunächst 07. März 2021 werden die geltenden Corona-Regelungen zur weiteren Eindämmung des Infektionsgeschehens in Nordrhein-Westfalen fortgeschrieben.
Alle Regeln, den genauen Wortlaut der Coronaschutzverordnung und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie unter www.land.nrw/corona .
Ab 22. Februar 2021 gelten darüber hinaus folgende Regelungen:
Freizeitsport im Freien
Der Sport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes auf Sportanlagen unter freiem Himmel einschließlich der sportlichen Ausbildung im Einzelunterricht ist wieder zulässig. Zwischen den verschiedenen Personen oder Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben dürfen, ist dauerhaft ein Mindestabstand von fünf Metern einzuhalten.
Friseurdienstleistungen, Fußpflege
Ab dem 1. März dürfen Friseur- und Fußpflegedienstleistungen unter Beachtung von Hygieneauflagen wieder angeboten und in Anspruch genommen werden.
Bürgertelefon des Landes Nordrhein-Westfalen - 0211/9119-1001
Reduzieren Sie die Kontakte auf ein Minimum. Befolgen Sie die AHA-Regeln: Halten Sie Abstand. Wasche
22.02.2021 11:17

Warnhinweis „Betreten von Eisflächen“
Die Stadtverwaltung warnt davor, die Eisflächen auf den Gewässern im Stadtgebiet zu betreten. Trotz der niedrigen Temperaturen der vergangenen Tage ist das Eis nicht sicher tragfähig, so dass höchste Lebensgefahr besteht. Die Stadt gibt grundsätzlich keine Eisflächen frei.
dtverwaltung Erfurt
BBK-ISC-001 BBK-ISC-009 BBK-ISC-016 shortCode:BBK-ISC-004
15.02.2021 08:48

Neue Corona-Verordnung gilt ab 15. Februar 2021
Die Landesregierung hat die für Baden-Württemberg bestehenden Corona-Regeln angepasst. Ab Montag, 15. Februar 2021, gilt für das Land eine neue Corona-Verordnung.
++++ Die wesentlichen Änderungen im Überblick:
++++ Öffnung von Friseurbetrieben:
Friseurbetriebe dürfen ab dem 1. März 2021 unter Auflagen wieder öffnen. Unter anderem ist der Friseurbesuch nur nach vorheriger Reservierung möglich. Es gilt die Pflicht, eine medizinische Maske (vorzugsweise zertifiziert nach DIN EN 14683:2019-10) oder ein Atemschutz, welcher die Anforderungen der Standards FFP2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt, zu tragen.
++++ Kitas und Schulen:
+ Kitas und Schulen bleiben bis 21. Februar 2021 geschlossen.
+ Informationen zu den Regelungen ab dem 22. Februar 2021 finden Sie unter https://www.baden-wuerttemberg.de/corona-verordnung in der Rubrik „Änderungen zum 15. Februar 2021“.
++++ Ausgangsbeschränkungen:
+ Tagsüber gibt es seit dem 11. Februar 2021 in Baden-Württemberg landesweit keine Ausgangsbeschränkungen mehr.
+ Jedoch können in einzelnen Stadt- und Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz über 50 Ausgangsbeschränkungen von 21 Uhr bis 5 Uhr erlassen werden. Darüber informieren die Behörden vor Ort. Das Sozialministerium stellt zudem eine Übersicht der betreffenden Stadt- und Landkreise zur Verfügung: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/corona-hotspots-bw
++++ Anforderungen an die Mund-Nasen-Bedeckung:
Die Bereiche, in denen statt einer „Alltagsmaske“ künftig eine medizinische Maske (vorzugsweise zertifiziert nach DIN EN 14683:2019-10) oder ein Atemschutz, welcher die Anforderungen der Standards FFP2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt, getragen werden muss, werden ausgeweitet. Die Anforderungen gelten ab 15. Februar 2021 auch
+ in Einrichtungen zur Erbringung der erlaubten körpernahen Dienstleistungen, insbesondere Physio- und Ergotherapie, Logopädie, Podologie und Fußpflege sowie Friseurbetriebe und
+ bei Angeboten der beruflichen Bildung im Bereich der gewerblichen Wirtschaft.
++++ Wahlen und Abstimmungen:
Ergänzt wurden Regelungen, um bei Wahlen und Abstimmungen die beteiligten Personen vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu schützen und um eine Verbreitung des Virus bestmöglich zu verhindern (siehe § 10a Corona-Verordnung).
++++ Weiterhin gilt:
Die darüber hinaus für Baden-Württemberg geltenden Maßnahmen wie Schließungen von Geschäften und Einrichtungen bleiben bestehen. Das gilt auch für die Kontaktbeschränkungen.
++++ Ausführliche Informationen:
Bitte informieren Sie sich über die geltenden Regelungen und Maßnahmen. Die neue Corona-Verordnung finden Sie auf der Seite der Landesregierung unter: https://www.baden-wuerttemberg.de/corona-verordnung
++++ Denken Sie dran:
Soweit Sie sich aus triftigen Gründen außerhalb ihrer eigenen Wohnung aufhalten müssen, ist weiterhin, wo immer möglich, zu anderen Personen ein Abstand von mindestens 1,5 m einzuhalten. Es gilt in verschiedenen Bereichen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
++++ Helfen Sie mit!
Bitte tragen Sie mit einem verantwortungsbewussten Verhalten zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei. Durch Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App kann jede und jeder Einzelne maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Reduzieren Sie Ihre persönlichen Kontakte auf ein Minimum und verzichten Sie auf private Reisen sowie Ausflüge zu touristischen Zielen.
Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, indem Sie sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen halten. D
13.02.2021 20:54

Coronavirus im Landkreis Konstanz
Der Landkreis Konstanz hat am Samstag, 24.10.2020, die Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen erstmals überschritten.
Für seine Bürgerinnen und Bürger hat das Landratsamt zum Thema Coronavirus eine Telefon-Hotline unter 07531/800-7777 eingerichtet.
Diese ist werktags von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr sowie am Samstag zwischen 8 und 12 Uhr erreichbar. Sonntags sowie an Feiertagen ist die Hotline nicht besetzt.
Termine für das Kreisimpfzentrum in Singen können für den berechtigten Personenkreis ausschließlich zentral über die 116 117 telefonisch oder online unter www.impfterminservice.de gebucht werden.
Im Landkreis Konstanz gibt es zwei Abstrichzentren (AZ), an denen sich folgende beschwerdefreie Personen testen lassen können:
- Personen, die über die Corona-Warnapp kontaktiert wurden (rote Warnmeldung)
- Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte gemäß der Teststrategie des Landes Baden-Württembergs
- Kontaktpersonen der Kategorie 1
Das AZ in Singen befindet sich am Klinikum Singen (ehemaliges Pförtnerhaus im Eingang des Parks) und ist werktags von Montag bis Freitag von 12 – 16 Uhr geöffnet. Termine für das AZ in Singen werden werktags von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr unter der Nummer 07531 800-2480 vergeben.
Das AZ in Konstanz befindet sich am Klinikum Konstanz (Altbau) und ist werktags von Montag bis Freitag von 14 – 16 Uhr geöffnet. Eine Terminvergabe ist nicht erforderlich.
Bei Anzeichen einer Coronavireninfektion wenden Sie sich unbedingt telefonisch an Ihren Hausarzt. Krankenhäuser und die Notfallpraxen sind keine Anlaufstellen für Corona-Abstriche.
Weitere Informationen zum Thema Coronavirus im Landkreis Konstanz erhalten Sie unter der unten genannten Internetseite.
Sind Sie unsicher, ob Sie mit COVID-19 infiziert sein könnten? Dann beantworten Sie 3 Fragen und ermitteln so Ihr persönliches COVID-19-Risiko. Den Test hierfür finden Sie auf unserer unten genannten Internetseite.
www.LRAKN.de/
Folgende Maßnahmen empfehlen das Gesundheitsamt des Landkreises Konstanz und der Gesundheitsverbund
10.02.2021 12:51

VORSORGLICHE INFORMATION
Der Landkreis Vorpommern-Greifswald ist seit dem 25.01.2021 Hochrisikogebiet – es gelten verschärfte Schutzmaßnahmen!
Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro 7 Tage (7-Tage-Inzidenz) lag im Landkreis in den letzten 2 Wochen über dem Schwellenwert von 150.
Zur Eindämmung der Neuinfektionen gelten vorerst folgende erweiterte Schutzmaßnahmen:
- Der Besuch von Kitas und Schulen ist in Hochrisikogebieten grundsätzlich untersagt gemäß Landesverordnungen (SchulCoronaVO M-V sowie Corona-KiFöVO M-V).
- Unterricht findet in der Schule nur für Abschlussklassen statt.
- Alle anderen Klassen erhalten Distanzunterricht
- Notfallbetreuung in Kindertagesstätten und Schulen kann nur in begründeten Ausnahmefällen für Kinder unter 12 Jahren beansprucht werden.
Auf folgende 10 wesentliche Maßnahmen wird hingewiesen:
1. Die Einreise in den Landkreis ohne triftigen Grund ist untersagt.
2. Zweitwohnungsbesitzer, die bisher nicht im Kreis anwesend waren, dürfen nicht einreisen.
3. Verstärkte Kontrollen an der deutsch-polnischen Grenze.
4. Die Einhaltung der Quarantänemaßnahmen wird verstärkt kontrolliert.
5. Häufigere Kontrollen der Alten- und Pflegeheime.
6. Mitarbeiter von Alten- und Pflegeheime, die bislang frei vom Corona-Virus galten, werden ab sofort alle zwei Tage getestet.
7. Mitarbeiter von Alten- und Pflegeheime, in denen be reits Covid-19-Fälle aufgetreten sind, werden ab sofort täglich getestet.
8. Keine Quarantäneverkürzungen durch sogenannte „Freitestungen“.
9. Bei Häufungen von Fällen in KiTas: Schließung der Einrichtung oder geschlossene Gruppen in Quarantäne.
10. Bei Häufungen in Schulen wird die betroffene Schule geschlossen beziehungsweise eine entsprechende umfassende Quarantäne angeordnet.
Alle Maßnahmen der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten uneingeschränkt weiter:
- Die Anzahl und Art der Kontakte untereinander müssen auf das absolute Minimum reduziert werden.
- Treffen sind mit max. einer haushaltsfremden Person möglich, nicht eingerechnet werden Kinder unter 12 Jahre, ihre Betreuungsperson sowie Begleitpersonen für behinderte Menschen
- Die Zahl der Haushalte und Personen, mit denen man sich trifft, soll so klein und überschaubar wie möglich gehalten werden.
- Anlässe, zu denen man sich trifft, sind auf das Notwendigste beschränken.
Diese Maßnahmen tragen dazu bei, Infektionsketten schnell nachvollziehen und unterbrechen zu können:
- AHA-Regeln im öffentlichen Raum beachten!
- Abstandsgebot von 1,5 Meter in der Öffentlichkeit!
- Mund-Nasen-Bedeckungspflicht (medizinische Masken, z.B. OP-Maske oder Atemschutzmaske, z.B. FFP-2-Maske) in öffentlichen Verkehrsmitteln, Verkaufsstellen des Groß- und Einzelhandels, in öffentlichen Räumen mit Besuchs- oder Kundenverkehr!
Die aktuellen Allgemeinverfügungen des Landkreises und weitere Rechtsgrundlagen im Wortlaut finden Sie unter diesem Link: https://corona.kreis-vg.de/Rechtsgrundlagen/Landkreis-Vorpommern-Greifswald
Die Kontaktdaten der Kreisverwaltung, weitere Informationen und Handlungsempfehlungen zur aktuellen Corona-Pandemie-Situation im Landkreis Vorpommern-Greifswald finden Sie tagesaktuell hier: https://corona.kreis-vg.de
- Allgemeine Regeln und Auflagen für Einheimische, Gäste und Gastgeber
- Hinweise zum Vorgehen bei Krankheitsverdacht
- Aktuelle Fallzahlen und regionale Verteilung
BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-133 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
10.02.2021 10:07

Coronavirus im Kreis Heinsberg
Alle aktuellen Informationen täglich unter:
www.kreis-heinsberg.de
Weitere Informationen am Bürgertelefon: 02452-131313
Achtung, aktualisierte Zeiten Bürgertelefon:
Ab dem 01.02.2021 ist das Bürgertelefon zu folgenden Zeiten besetzt:
Montags bis Freitags von 09:00 - 12:30 Uhr
Bürgertelefon Kreis Heinsberg - 02452-131313
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
31.01.2021 18:00

Die Stadt Oberhausen informiert: Neue Allgemeinverfügung
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gilt eine neue Allgemeinverfügung. Bitte bleiben Sie achtsam, befolgen Sie die AHA-Regel und vermeiden Sie Kontakte, wo es geht! Vielen Dank!
Die in der Allgemeinverfügung der Stadt Oberhausen vom 21. Dezember 2020 verfügte Ausgangsbeschränkung ist mit dem Ablauf der Allgemeinverfügung am 10. Januar 2021 aufgehoben.
Die mit der Coronaschutzverordnung bereits angeordneten Schutzmaßnahmen gelten weiter. Dies ist zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung, der Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Infektionsgeschehens und der Sicherung der Leistungsfähigkeit der medizinischen Versorgung dringend geboten.
Zur Reduzierung des Infektionsrisikos im öffentlichen Raum gelten folgende kontaktreduzierende Maßnahmen:
1. Mindestabstand, Kontaktbeschränkung, Personenobergrenzen
a) Ab dem 11. Janu ar dürfen sich in der Öffentlichkeit nur noch Personen eines Hausstandes mit höchstens einer Person aus einem anderen Hausstand treffen. Die Einzelperson darf zu betreuende Kinder aus dem eigenen Hausstand mitbringen.
2. Maskenpflicht
In folgenden Bereichen besteht die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske:
a. Stadtbezierk Sterkrade:
- Bahnhofstraße (einschließlich "Kleiner Markt") zwischen Eugen-zur-Nieden-Ring und Ostrampe,
- Steinbrinkstraße zwischen Eugen-zur-Nieden-Ring und der Kreuzung Friedrichstraße/Eugen-zur-Nieden-Ring,
- der gesamte Bereich (inklusive Parkplatz) am Sterkrader Tor,
- der gesamte Bereich des Martha-Schneider-Bürger-Platzes
werktäglich in der Zeit von 7:00 Uhr bis 21:00 Uhr;
b. Stadtbezirk Osterfeld:
- Gildenstraße zwischen Marktplatz Osterfeld und Bottroper Straße
werktäglich in der Zeit von 7:00 Uhr bis 21:00 Uhr;
c. Stadtbezirk Alt Oberhausen:
- Marktstraße zwischen Mülheimer Straße und Friedrich-Karl-Straße,
- Elsässer Straße zwischen Marktstraße und Poststraße inklusive Friedensplatz,
- Langemarkstraße zwischen Helmholzstraße und Friedensplatz,
- Lotringer Straße zwischen Markstraße und Hermann Albertz Straße
werktäglich in der Zeit von 7:00 Uhr bis 21.00 Uhr;
d. Neue Mitte Oberhausen (CentrO):
- CentrO-Promenade begrenzt durch den Platz der Guten Hoffnung und den Luise-Albertz-Platz
werktäglich von 9:00 Uhr bis 21:00 Uhr.
tere Informationen erhalten sie unter:
www.oberhausen.de
www.facebook.com/oberhausen.de
www.news.oberhausen.de
BBK-ISC-012 BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
11.01.2021 13:31

Coronavirus - Informationen des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt
Im Rahmen der Bekämpfung der Corona-Pandemie hat der Freistaat Sachsen die sächsische Corona-Schutzverordnung und die sächsische Corona-Quarantäne-Verordnung erlassen. Diese unterliegen ständigen Aktualisierungen.
Die aktuellen Fassungen der Verordnungstexte können unter den unten aufgeführten Links eingesehen werden. Darüber hinaus sind in den Meldungen der Landkreise und kreisfreien Städte weitere Informationen einschließlich Verlinkungen unter der Rubrik "Corona-Regeln" abrufbar.
Hotline des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt - 0800 100 0214
Die Verordnungstexte sowie die weiteren Allgemeinverfügungen, Anordnungen und Regelungen finden Sie
09.01.2021 07:57

Katastrophenfall im Landkreis Sonneberg
Diese Warnmeldung wurde um 13.47 Uhr aktualisiert.
Bitte beachten Sie die aktuelle Warnmeldung vom 30.12.2020, 13.47 Uhr.
30.12.2020 14:05

Katastrophenfall im Landkreis Sonneberg
Feststellung des Katastrophenfalls im Landkreis Sonneberg am 29.12,2020 um 12.00 Uhr. Aufgrund der angespannten Lage in mehreren Pflege- und Betreuungseinrichtungen, dem Rettungswesen sowie den örtlichen Krankenhäusern, wurde der Katastrophenfall festgestellt.
Mit der Feststellung des Katastrophenfalles setzt der Landkreis Sonneberg den Rechtsrahmen, um mit den örtlichen Einheiten des Bevölkerungsschutzes in betreffenden Bereichen bei Bedarf schnell Hilfe leisten zu können. Ziel ist es, die zur Verfügung stehenden Kräfte unter einheitlicher Leitung z u bündeln und im Bedarfsfall umgehend einsetzen zu können. Nicht zuletzt sichert die Feststellung des Katastrophenfalles im Einzelfall auch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer rechtlich ab.
Weitere Informationen sowie eine Übersicht der aktuellen Regelungslage können den Internetseiten des Landkreises Sonneberg entnommen werden.
Der Landkreis Sonneberg (M. Nüchterlein) hat den Katastrophenfall ausgerufen.
Bürgerinnen und Bürger, Institutionen, Unternehmen und Behörden etc. des Landkreises Sonneberg können sich zu bei Fragen des ausgelösten Katastrophenfalles im Landkreis Sonneberg an die CORONA -Hotline 03675- 871-500 wenden. !!! Die CORONA - Hotline ist ab dem 02.01.2021 besetzt !!!
Die Hotline ist täglich (auch an Sonn- und Feiertagen) von 0900 - 1200 Uhr erreichbar.

Weiterhin steht von Montag bis Freitag das Bürgertelefon 03675- 871- 871 von 0900 - 1200 Uhr für alle anfallenden Fragen zum Thema CORONA - Virus zur Verfügung.
Außerhalb der behördlichen Öffnungszeiten werden besorgte Anrufer über eine Sprachansage allgemein informiert.

Für allgemeine behördliche Anfragen ist die zentrale Rufnummer 03675- 871- 0 während der behördlichen Öffnungszeiten besetzt.

Die behördlichen Öffnungszeiten sind:

Montag: 0800 - 1200 Uhr
Dienstag: 0800 - 1200 Uhr und 1400 - 1600 Uhr
Mittwoch: 0800 - 1200 Uhr
Donnerstag: 0800 - 1200 Uhr und 1400 - 1730 Uhr
Freitag: 0800 - 1200 Uhr

Ihre gesundheitliche Situation ist NICHT bedrohlich, aber Sie können nicht so lange warten, bis der Arzt wieder aufmacht: Sie sind ein Fall für den ärztlichen Bereitschaftsdienst: Wählen Sie die 116117.

IN LEBENSBEDROHLICHEN FÄLLEN ALARMIEREN SIE BITTE DIE RETTUNGSLEITSTELLE UNTER DER NUMMER 112 ODER DIE POLIZEI UNTER 110.
Jede Person ist angehalten, die physisch-sozialen Kontakte zu anderen Personen außer zu den Angehöri
30.12.2020 13:47

Katastrophenfall in Bayern
Aufgrund des Infektionsgeschehens in der Corona-Pandemie wird ab 9. Dezember 2020 das Vorliegen einer Katastrophe im Freistaat Bayern gemäß Art. 4 Abs. 1 Satz 1 des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes (BayKSG) festgestellt.
Weitere Informationen sowie eine Übersicht der aktuellen Regelungslage können den Internetseiten des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration (https://www.stmi.bayern.de/miniwebs/coronavirus/faq/index.php ) sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/ ) entnommen werden.
erisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration
BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
09.12.2020 14:35

Information für die Bevölkerung des Ennepe- Ruhr- Kreises
Corona - Positives Testergebnis führt direkt in die Quarantäne
Für Bürger des Ennepe- Ruhr- Kreises gelten seit heute neue Regeln, wann sie sich in häusliche Quarantäne zu begeben haben.
Diese Pflicht besteht ab sofort ab dem Zeitpunkt, an dem jemand erfährt, dass sein Coronatest positiv ausgefallen ist. In diesem Moment haben sich der Getestete sowie seinen Haushaltangehörigen unverzüglich in ihrer Wohnung zu isolieren.
Darüber hinaus sind die Betroffenen verpflichtet, Kontakt zum Gesundheitsamt aufzunehmen. Dafür stellt die Kreisverwaltung auf ihrer Internetseite ein Online-Formular bereit.
Alle Infos über das Formular sowie die Hintergründe und die Rechtsgrundlage für das geänderte Verfahren liefert dieser Link
https://www.presse-service.de/public/Single.aspx?iid=1058504
Bleiben Sie gesund
BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 BBK-ISC-133 BBK-ISC-135 BBK-ISC-017 shortCode:BBK-ISC-011
14.11.2020 13:08

CORONA- Information des Landkreises Wolfenbüttel
Im Landkreis Wolfenbüttel wurde die 7- Tages- Inzidenz von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/innen überschritten.
Damit gelten die entsprechenden einschränkenden Bestimmungen der Verordnung des Landes Niedersachsen sowie der Allgemeinverfügung des Landkreises Wolfenbüttel.
Nähere Informationen erhalten Sie unter
https://www.lkwf.de/corona und
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus
Informieren Sie sich in den Medien, zum Beispiel im Lokalradio und im Internet.
31.10.2020 13:04

Aktuelle CORONA-Informationen Wolfsburg 30.10.2020
Aufgrund der aktuellen Landesverordnung und den darin maßgeblichen Inzidenzwerten, erlässt die Stadt Wolfsburg, angesichts der Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 35 je 100.000 Einwohnern am 26.10.2020 und der Überschreitung des 7-Tage-Inzidenzwertes von 50 je 100.000 Einwohnern am 28.10.2020 im Stadtgebiet, eine neue Allgemeinverfügung (v. 27.10.2020).
Die Allgemeinverfügung ist unter https://www.wolfsburg.de/coronavirus zu finden.
Das Bürgertelefon der Stadt Wolfsburg ist von Montag bis Freitag von 7:00 bis 18:00 Uhr unter 05361 28-1234 erreichbar.

Die Corona-Hotline des Landes Niedersachsen ist werktags von 8:00 bis 22:00 Uhr unter der Telefonnummer 0511 120-6000 erreichbar. - 05361 28-1234
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
30.10.2020 14:54

Coronavirus: Aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW im Kreis Steinfurt
Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen hat der Kreis Steinfurt mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 50 die "Gefährdungsstufe 2" erreicht. Aufgrund dessen hat der Kreis Steinfurt eine zweite Allgemeinverfügung erlassen, die am Dienstag, 27. Oktober, in Kraft getreten ist.
Neben den bisher geltenden Maßnahmen der Coronaschutzverordnung sind somit gemäß § 15a bis auf Weiteres folgende Regelungen festgelegt:
- Zusammenkünfte im öffentlichen Raum (Straßen, Plätze, Grünanlagen, etc.) sind auf maximal 5 Personen oder Personen aus 2 häuslichen Gemeinschaften oder ausschließlich Verwandte in gerader Linie (Eltern, Kinder, Enkelkinder) sowie Geschwister, Eheleute, Lebenspartner beschränkt.
- Sperrstunde für Gastronomiebetriebe sowie ein generelles Verkaufsverbot von Alkohol zwischen 23 Uhr und 6 Uhr.
- An besonderen Festen (Hochzeiten, runde Geburtstage, Taufen, etc.) im öffentlichen Raum (z.B. Gaststätten) dürfen maximal 10 Personen teilnehemen. Zudem wird dringend empfohlen, Treffen in privaten Räumen auf ein Minimum zu beschränken.
Darüber hinaus hat der Kreis Steinfurt die Regelungen für das Kreisgebiet spezifiziert. Demnach gilt in der Zeit von 6 Uhr bis 24 Uhr zusätzlich das Gebot zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in folgenden Bereichen:
- Fußgängerzonen
- Außenbereiche vor Trauzimmern bzw. Trausälen
- Bahnhöfe und Bahnhofsvorplätzen
- Bushaltestellen
- T axi- und Mietwagenständen
- Kfz-Stellflächen mit mehr als 10 Parkplätzen
- Bereiche vor gastronomischen Einrichtungen
Die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt überprüfen die Einhaltung der Maßnahmen im jeweiligen Ort.
Alle Informationen zu den aktuell gültigen Coronaschutzmaßnahmen sowie die erlassenen Allgemeinverfügungen des Kreises Steinfurt können im Internet unter www.kreis-steinfurt.de/corona nachgelesen werden.
Kreis Steinfurt
Der Landrat
BBK-ISC-009 BBK-ISC-014 BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
28.10.2020 15:37

Aktualisierung 28-10-2020 CORONA-Information
In der Stadt Braunschweig wurde die 7-Tages-Inzidenz von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/innen überschritten.
Damit gelten die entsprechenden einschränkenden Bestimmungen der Verordnung der Landes Niedersachsen. Nähere Informationen erhalten Sie auf www.braunschweig.de und www.niedersachsen.de
Stadt Braunschweig
BBK-ISC-009 BBK-ISC-132 shortCode:BBK-ISC-011
28.10.2020 12:38

Coronavirus: Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit
Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen steigt gegenwärtig stark an. Es wächst daher die Gefahr einer weiteren Verbreitung der Infektion und - je nach Einzelfall - auch von schweren Erkrankungen.
Weitere Informationen und Empfehlungen finden Sie im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA. Beachten Sie auch die Internetseiten der örtlichen Gesundheitsbehörde (Stadt- bzw. Kreisverwaltung) Ihres Aufenthaltsortes
- Beachten Sie die AHA + A + L - Regeln: Abstand halten - 1,5 m Mindestabstand beachten, Körperkonta
14.10.2020 16:35

Corona-Virus Düsseldorf Inzidenzwert > 50
Die Infektionszahlen mit dem Corona-Virus sind in der Landeshauptstadt Düsseldorf auf 54 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gestiegen. Mit Überschreiten des 50er-Wertes werden in Düsseldorf zusätzliche Schutzmaßnahmen zur Reduktion von Neuinfektionen umgesetzt. Diese weiteren Hygiene- und Schutzmaßnahmen finden sie unter
https://corona.duesseldorf.de/news/inzidenzwert-auf-54-8-gestiegen
Beachten Sie weiterhin die Hygieneregeln nach dem A-H-A-Schema. Allgemeine Informationen zum Corona-Virus finden sie auf der Internetseite der Landeshauptstadt Düsseldorf unter
www.duesseldorf.de/corona
in den sozialen Netzwerken der Landeshauptstadt oder am Corona-Infotelefon unter 0211 89-96090.
BBK-ISC-009 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
13.10.2020 15:13

CORONA-VIRUS im Kreis Lippe
Information zum Coronavirus.
Alle aktuellen Informationen finden sie täglich unter:
www.kreis-lippe.de
Weiterhin ist ein Infotelefon des Gesundheitsamt Kreis Lippe geschaltet.
Tel: 05231-621100
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
22.09.2020 15:51

Hinweis auf Information des Bundesinnenministeriums für Gesundheit
Die Stadt Duisburg weist auf die in der Warn-App NINA veröffentlichten Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit hin. Weitergehende Informationen zu Beschränkungen sowie Verhaltensanweisungen erhalten sie auf der Internetseite der Stadt Duisburg: www.duisburg.de
Weitergehende Informationen erhalten sie im Internet auf www.duisburg.de , bei Radio Duisburg (Antenne 92.2) und über das Gefahrentelefon der Stadt Duisburg (Rufnummer: 0800 / 1121313)
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
31.08.2020 14:36

Informationen zur Corona-Pandemie
Die Corona-Lage besteht weiterhin. Tragen Sie weiterhin mit verantwortungsbewusstem Verhalten zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei und schützen Sie sich selbst und Ihre Mitmenschen.
Allgemeine Hinweise hierzu finden Sie im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA.
Aktuelle Informationen sowie die güligen Rechtsverordnungen finden Sie im Corona-Informationsportal der Thüringer Landesregierung sowie über unten stehenden Link.
In einigen Regionen in Thüringen gelten weitergehende Bestimmungen. Bitte informieren Sie sich daher zusätzlich direkt bei Ihrem Landkreis/Ihrer kreisfreien Stadt.
Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen.
28.08.2020 11:59

Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Chlorung besteht weiterhin
Die Chlorung besteht weiterhin.
Bei Rückfragen können sich Bürgerinnen und Bürger an die Stadtwerke Gersthofen oder die Stadt Gersthofen wenden.
0821/2491-0 - 0821/2491-0
Das Wasser muss nicht mehr abgekocht werden.
28.08.2020 11:00

Corona
Derzeitige Warnungen der Landesregierung beachten.
Die vorhergehende Meldung vom 20.08.2020 11:44 war eine technische Aktualisierung.
Die darin beschriebene Ausgangsbeschränkung war vom 20.03.2020 und hat derzeit keine Gültigkeit.
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
20.08.2020 14:25

Aktuelle Information zur Corona-Pandemie
Die Corona-Lage besteht fort. Tragen Sie weiterhin mit verantwortungsbewusstem Verhalten und Handeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei und schützen Sie hierdurch sich selbst und Ihre Mitmenschen. Informationen über die aktuelle Situation, einzuhaltende Verhaltensregeln und weitere Hinweise finden Sie im Internet unter www.corona.saarland.de.
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie - Hotline: (0681) 501-4422
- Folgen Sie den behördlichen Anordnungen. -Tragen Sie im öffentlichen Raum nach Möglichkeit eine Mu
19.08.2020 13:36

Information für die Bevölkerung
Zur aktuellen Entwicklung und den notwendigen Maßnahmen in der Corona-Lage weisen wir nochmals auf die Homepage der Stadt Mülheim an der Ruhr hin.
Den Link finden Sie unter "Weitere Informationen" !
Für Gehörlose bietet die Stadt Mülheim an der Ruhr über die E-Mail Adresse: info@muelheim-ruhr.de Hilfe und Antworten zur aktuellen Lage an.
Bürgertelefon der Stadt Mülheim an der Ruhr - 0208/455-22 oder info@muelheim-ruhr.de
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
12.06.2020 11:54


p

Datenschutzerklärung

Impressum

Luckenwalde

Hydraulische Rettungssätze entwendet

Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Zeit von Dienstagnachmittag bis zum Mittwochmorgen zwei sogenannte hydraulische Rettungssätze aus Feuerwehrfahrzeugen von einem Werkstattgelände in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Luckenwalde.

[ ... ]

Mönchengladbach

Jugendliche beschädigen Feuerwache in Giesenkirchen

Fünf noch unbekannte Jugendliche haben am Montag, 22. Februar, gegen 14 Uhr die Wache der Freiwilligen Feuerwehr in Giesenkirchen an der Straße Am Sternenfeld beschädigt.

[ ... ]
banner

Deutscher Feuerwehrverband e.V.

Keine erhöhte Brandgefahr durch in Tiefgaragen abgestellte Elektrofahrzeuge

„Aufgrund der aktuellen Berichterstattung in den verschiedensten Medien erscheint es wichtig zu betonen, dass auch Elektrofahrzeuge von den Einsatzkräften der Feuerwehr gelöscht werden können“, erklärt Dipl.-Ing. (FH) Peter Bachmeier, Leitender Branddirektor und Vorsitzender des Fachausschusses Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz der deutschen Feuerwehren. 

[ ... ]

Kritik in Rheinland-Pfalz

Feuerwehren sollen Betrieb von Teststationen unterstützen

Am 19.02.2021 hat die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz in einer Pressemittelung u.A. mitgeteilt das die Feuerwehren den Betrieb von Teststation unterstützen sollen. 

Der "Schulterschluss mit Hilfsverbänden, Freiwilligen Feuerwehren, Landesvereinigung Unternehmerverbände und Kommunen" kommt kurzfristig und scheint nicht mit allen Beteiligten abgeprochen zu sein. Im Feuerwehr-Forum wird dies vor allem von Rheinland-Pflälzer kritisch disktuiert.

[ ... ]

News aus der Industrie

Brand im Museum für historische Motorräder am Timmelsjoch hätte vermieden werden können

Bei einem durch technischen Defekt in einem Präsentationsmonitor ausgelösten Großbrand wurde am 18. Januar 2021 das weltberühmte Motorrad-Museum am Timmelsjoch in Österreich vollständig zerstört - eine Katastrophe, die mit geringem Aufwand hätte verhindert werden können.

[ ... ]

Deutscher Feuerwehrverband e.V.

Delegierte entscheiden digital über neuen DFV-Präsidenten

Die 67. Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) findet am Samstag, 27. Februar 2021, ab 11.30 Uhr als digitale Sitzung statt. Hierbei wählen die Delegierten auch den neuen DFV-Präsidenten. Die Position ist seit 1. Januar 2020 vakant.

[ ... ]

News aus der Industrie

ZIEGLER erhält weiteren Auftrag für bis zu 60 LF 10 KatS für das Land Hessen

Die Albert Ziegler GmbH mit Stammsitz in Giengen an der Brenz erhält erneut einen Auftrag für bis zu 60 weitere LF 10 KatS für das Land Hessen. Dies ist somit die fünfte Serie in Folge, die das Land Hessen bei ZIEGLER beschafft. Die letzten Fahrzeuge aus der vierten Serie werden voraussichtlich bis Mai 2021 ausgeliefert. Seit 2012 hat ZIEGLER damit insgesamt 220 Fahrzeuge an verschiedene Kommunen in ganz Hessen ausgeliefert.

[ ... ]

Rheinhausen

Feuerwehr bekämpft Gebäudebrand

Am Sonntagabend, 14.02.21 wurde die Feuerwehr Rheinhausen um 21.12Uhr durch die integrierte Leitstelle Emmendingen mit der Gefahrenabwehrstufe (GAS) „Brand3-DLK“ zu einem Dachstuhl- bzw. Gebäudebrand in den Rheinhausener Ortsteil Oberhausen alarmiert. Aufgrund der GAS wurde gleichzeitig die Feuerwehr Herbolzheim, der Kreisbrandmeister sowie der Regelrettungsdienst, dessen organisatorische Leitung und der Ortsverein Herbolzheim – Rheinhausen mitalarmiert.

[ ... ]

Ingolstadt

Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn - THW-Fahrzeug beteiligt

Am Donnerstag, 11. Februar, ereignete sich auf der A9 bei Ingolstadt ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Helfer des Technischen Hilfswerks Rosenheim, die medizinische Schutzausrüstung wegen der Covid-Pandemie nach Bamberg transportiert hatten, gerieten bei der Rückfahrt in einen Stau. Nachdem sie den Lastwagen zum Stillstand brachten, fuhr ein weiterer Sattelzug ungebremst in das Einsatzfahrzeug der Helfer.

[ ... ]

Corona-Impfung

DFV fordert praxisgerechtere Priorisierung von Feuerwehrangehörigen

„Die Pandemie hält an und wir haben in den letzten Wochen zahlreiche Erfahrungen gemacht und Erkenntnisse gewonnen. Insbesondere deshalb möchte ich heute noch einmal an Sie herantreten und auf die Dringlichkeit und damit auch praxisgerechtere Priorisierung der Feuerwehrangehörigen bei den Schutzimpfungen hinweisen“, schreibt DFV-Vizepräsident Hermann Schreck als Ständiger Vertreter des Präsidenten an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

[ ... ]

Auf dem neuesten Stand der Fahrzeugtechnik

Fahrzeugkunde Teil 1

TH Köln erarbeitet Anforderungen und einsatztaktisches Konzept

Sensorsystem zur schnellen und sicheren Ortung von Verschütteten

Gefährlicher Eingriff am Rettungswagen?

Radmuttern gelöst

Feuerwehr-Forum

Freiwillige Feuerwehren in RLP sollen Corona-Teststationen betreiben

Diebstahl von Spreizer bei LUKAS - war: Einbruch in Sparkasse - mit Spreizer

Impfempfehlung - war: Coronavirus in Deutschland

Verbleibende Stärke/Möglichkeiten der Bundeswehr

E-Fahrzeuge bringen neue Probleme

Feuerwehr-Markt

B: US Helmlampe - Streamlight
B: Mercedes-Benz SK 1729 AK 4x4 Ziegler TLF 24/50 Feuerwehr 4850L
B: Meldeempfänger Analog Swissphone, Motorola, Neu- oder Gebrauchtware Quattro 96 bis XLSi mit Garantie
B: 5 X Mercedes-Benz Vito MTW ELW ab 18.800,00 € Baujahr 2016
B: Feuerwehrfahrzeug B1000 KLF sucht Sammler
B: Poly Lightwater Löschanlage zu verkaufen
B: Lukas HD-Hydrailik Handpumpe HM1A PN 630
B: AED - neuwertig - nicht geprüft

Einsätze
Brand in einem Wohngebäude [ Stuttgart ]

Brand einer Kohlemühle im enercity Gemeinschaftskraftwerk [ Hannover ]

Transporterfahrer musste nießen und kracht ungebremst in anderen Wagen [ Großwechsungen ]

Brand einer Werkstatt [ Kirchberg an der Murr ]

Leichenfund in einem Steinbruch ? Berufsfeuerwehr unterstützt Polizei [ Weimar ]

Kuriose zeitgleiche Brandereignisse [ Düren ]

Brandstiftung nach Feuer in Gemeinschaftsunterkunft vermutet - 18 Verletzte [ Obermehler ]

Feuerwehr rettet Falken aus Taubennetz [ Siegen ]

Mann stürzt von Brücke [ München ]

Küchenbrand [ Hannover ]

Fettbrand: Wohnhausbrand mit Schwerverletzten [ Kruchten ]

Dachstuhlbrand nach Dacharbeiten [ Ratingen ]

Brennenden Trecker mit Wasserkiste gelöscht [ Menden ]

Brand mehrerer Nebengebäude des ehemaligen Jägerheim am Benther Berg [ Hannover ]

PKW brennt in voller Ausdehnung im Tunnel [ Dortmund ]

Drei Verletzte bei Zimmerbrand [ München ]

Linienbus außer Kontrolle [ München ]

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person [ Stuttgart ]

Torfkahn aus misslicher Lage befreit [ Großheide ]

Lkw kommt von der Fahrbahn ab [ Waiblingen ]