Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Coronavirus im Landkreis Konstanz
Im Landkreis Konstanz gilt die Alarmstufe 2 entsprechend der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Informationen dazu sowie zu den aktuell geltenden Maßnahmen im Landkreis gibt es auf der unten genannten Internetseite des Landkreises Konstanz.
Informationen zur Impfung sowie eine Übersicht über die im Landkreis Konstanz vorhandenen Impf-Angebote gibt es auf der unten genannten Internetseite des Landkreises Konstanz.
Bei Anzeichen einer Coronavireninfektion wenden Sie sich unbedingt telefonisch an Ihren Hausarzt. Krankenhäuser und die Notfallpraxen sind keine Anlaufstellen für Corona-Abstriche.
Landratsamt Konstanz
Folgende Maßnahmen empfehlen das Gesundheitsamt des Landkreises Konstanz und der Gesundheitsverbund
24.11.2021 15:21

Coronavirus: Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen
Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Coronaschutzverordnung an die aktuellen Entwicklungen des Infektions- und Pandemiegeschehens in Nordrhein-Westfalen angepasst. Sie tritt am Mittwoch, 24. November 2021, in Kraft und gilt zunächst bis einschließlich 21. Dezember 2021.
Alle Regeln, den genauen Wortlaut der Coronaschutzverordnung sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie unter: www.land.nrw/corona
Die wichtigsten Regelungen für Nordrhein-Westfalen im Überblick:
Einführung der 2G-Regel im Kultur- und Freizeitbereich
Der Besuch von Veranstaltungen und Einrichtungen im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich ist nur noch immunisierten Personen gestattet, also solchen, die vollständig geimpft oder genesen sind. Hierzu zählen etwa Besuche von Sportveranstaltungen, Weihnachtsmärkten sowie touristische Übernachtungen oder die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (Ausnahme: medizinische oder pflegerische Dienstleistungen oder Friseurbesuche).
2G-plus-Regel in Einrichtungen mit hohem Infektionsrisiko
Der Besuch von Clubs, Diskotheken, Tanzveranstaltungen, Karnevalsfeiern und vergleichbaren Brauchtumsveranstaltungen ist nur noch immunisierten Personen gestattet, die zusätzlich einen negativen Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) nachweisen können. Dies gilt auch für die Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen in Bordellen.
Ergänzung der 3G-Regelungen
Im Bereich von nicht freizeitbezogenen Einrichtungen und Veranstaltungen bleiben bestehende 3G-Regelungen erhalten und werden auf weitere, bisher nicht zugangsbeschränkte Angebote ausgedehnt. Darunter fallen der Zutritt zu Versammlungen in Innenräumen, Veranstaltungen der schulischen, hochschulischen, beruflichen oder berufsbezogenen Bildung, Messen, Kongresse und Sitzungen kommunaler Gremien. Die 3G-Regel gilt auch für Beerdigungen, standesamtliche Trauungen, Friseurbesuche und nicht-touristische Übernachtungen.
Veranstaltungen
Bei Veranstaltungen mit Zuschauern auf Steh- oder Sitzplätzen (Sportveranstaltungen, Konzerten, Musikfestivals und Ähnlichem) gibt es bis zu einer Zahl von 5.000 Zuschauenden keine Mengenbegrenzungen. Oberhalb einer absoluten Zahl von 5.000 Zuschauenden darf die zusätzliche Auslastung aber bei höchstens 50 Prozent der über 5.000 Personen hinausgehenden regulären Höchstkapazität liegen. Davon abweichend dürfen bei Großveranstaltungen unter freiem Himmel auch oberhalb einer absoluten Zahl von 5.000 Zuschauenden die Sitzplätze vollständig belegt werden, wenn der Veranstalter sicherstellt, dass außerhalb der Sitz- und Stehplätze die Verpflichtung zum Tragen einer mindestens medizinischen Maske (sogenannte OP-Maske) besteht.
Kontrolle und Überprüfu ng der aufgestellten Regelungen
Die Überprüfung der Impf- und Testnachweise erfolgt durch die verantwortlichen Veranstalter oder Betreiber. Es ist zumindest stichprobenartig ein Abgleich der Nachweise mit dem amtlichen Ausweisdokument vorzunehmen. Zur Überprüfung digitaler Impfzertifikate soll die vom Robert Koch-Institut herausgegebene CovPassCheck-App verwendet werden. Unterlassene Kontrollen werden mit erhöhten Bußgeldern geahndet.
Regelungen für Kinder und Jugendliche, Schülerinnen und Schüler
Schülerinnen und Schüler gelten weiterhin aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind von Beschränkungen auf 2G und 2G-plus ausgenommen.
Weitergehende Maßnahmen in Abhängigkeit von der Hospitalisierungsinzidenz und regionalem Infektionsgeschehen
Die Maßnahmen der Coronaschutzverordnung gelten landesweit und sind nicht abhängig von regionalen oder landesweiten Inzidenzen. Sollte sich das Infektionsgeschehen erheblich zuspitzen, werden Änderungen der Verordnung geprüft. Verständigt haben sich die Regierungschefinnen und Regierungschefs aller Bundesländer bereits darauf, dass bei einem Anstieg der sog. Hospitalisierungsinzidenz (Anzahl der in Bezug auf Covid-19 in ein Krankenhaus aufgenommene Personen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) über einen Wert von 6 stärkere Beschränkungen notwendig sind. Sollte sich dagegen das Infektionsgeschehen erheblich reduzieren, insbesondere die Hospitalisierungsinzidenz unter einen Wert von 3 sinken, wird es angemessene Reduzierungen der Schutzmaßnahmen durch Änderung der Verordnung geben.
Bürgertelefon des Landes Nordrhein-Westfalen
0211/9119-1001
Es wird weiterhin dringend empfohlen, das Angebot einer Corona-Impfung zu nutzen. Ebenso wird dringe
24.11.2021 12:00

Landesregierung passt die Corona-Verordnung an
Die Landesregierung hat die für Baden-Württemberg geltende Corona-Verordnung angepasst. Die neuen Regelungen treten am Mittwoch, 24. November 2021, in Kraft.
Die neuen Regeln sehen insbesondere eine zusätzliche vierte Stufe vor. Nach der Basis-, der Warn- und der Alarmstufe wird es künftig auch eine Alarmstufe II geben, die ab einer landesweiten Intensivbetten-Auslastung von 450 Corona-Patienten oder ab einer 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz von 6 gilt. In der Alarmstufe II wird in einzelnen Lebensbereichen nur immunisierten Personen nach Vorlage eines negativen Antigen- oder PCR-Testnachweises der Zutritt gestattet. Davon betroffen sind etwa (Groß-)Veranstaltungen, Weihnachtsmärkte, Clubs und Diskotheken sowie körpernahe Dienstleistungen.
Da die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg am Dienstag, 23. November 2021 bei 510 liegt, gilt die neue Alarmstufe II unmittelbar ab Mittwoch, 24. November 2021.
++++ Ausführliche Informationen:
Eine Übersicht zu den in der Alarmstufe II geltenden Regelungen und Maßnahmen sowie die aktuelle Corona-Verordnung finden Sie auf der Seite der Landesregierung unter: www.baden-wuerttemberg.de/corona-verordnung
Die wichtigsten Fragen und Antworten zur aktuellen Corona-Verordnung finden Sie hier: www.badenwuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung
++++ Helfen Sie mit!
+ Bitte tragen Sie mit einem verantwortungsbewussten Verhalten zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei. Es gilt, Kontakte zu beschränken und AHA+L+A einzuhalten: Abstand halten, Hygienebeachten, im Alltag Maske tragen, regelmäßig lüften und Corona-Warn-App nutzen. So kann jede und jeder Einzelne maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen.
+ Impfungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Pandemiebewältigung. Gemeinsam haben wir in Baden-Württemberg bei der Eindämmung der Corona-Pandemie bereits viel erreicht. Jetzt heißt es #dranbleibenBW. Auf der Internetseite der Informationskampagne zum Impfen in Baden-Württemberg erfahren Sie alles zum Thema Impfen: www.dranbleiben-bw.de
Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, indem Sie sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen halten. D
23.11.2021 20:02


p

Datenschutzerklärung

Impressum

Aldingen (TUT)

Frau bei Gebäudebrand leicht verletzt

Am 09.11.21 um 12:15 Uhr wurde die Feuerwehr Aldingen zu einem Küchenbrand im Ortsgebiet gerufen. Schon auf der Anfahrt konnte eine enorme Rauchentwicklung wahrgenommen werden und so wurde durch das ersteintreffende Fahrzeug die Erkundung durchgeführt. Unmittelbar nach der Erkundung wurde das Alarmstichwort auf G01 Überlandhilfe eskaliert, da der Brand zu diesem Zeitpunkt auf mehrere Räume des Gebäudes übergegriffen hatte.

[ ... ]

Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Nach Einbruch in Esthaler Feuerwehrgerätehaus festgenommen

Am Samstag, d. 06.11.2021, gegen 19:00 Uhr, konnte ein Zeuge beobachten, wie zwei Männer technisches Gerät aus dem Feuerwehrgerätehaus in ein in der Nähe geparktes Kraftfahrzeug luden. Der Zeuge verfolgte den PKW, der mit einem nicht rheinland-pfälzischem Kennzeichen bestückt war, und informierte die Polizei Neustadt über seine Feststellungen.

[ ... ]
banner

Hennef

Diebe stehlen wichtiges Rettungsgerät aus Feuerwehrhaus

Bei einem Einbruch in die Feuerwache der Stadt Hennef in der Nacht von Freitag, 05.11.2021, auf Samstag, 06.11.2021, haben unbekannte Täter ein hydraulisches Rettungsgerät aus einem Löschfahrzeug entwendet.

[ ... ]

Deutscher Feuerwehrverband e.V.

Lars Oschmann und Karl-Heinz Frank als DFV-Vizepräsidenten gewählt

Lars Oschmann und Karl-Heinz Frank sind im Rahmen der digital stattfindenden 68. Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) als Vizepräsidenten gewählt worden. Insgesamt waren 161 von 172 Delegierten virtuell präsent; hinzu kamen 50 Gäste.

[ ... ]

Wahlen der Vizepräsidenten

Deutscher Feuerwehrverband verpasst Chance auf Stimme der Feuerwehrfrauen im Präsidium

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) hat im Rahmen seiner heutigen virtuellen Delegiertenversammlung zwei neue Vizepräsidenten gewählt. Dem neuen Vertreter der Berufsfeuerwehren, dem Leiter der Feuerwehr Frankfurt am Main, Karl-Heinz Frank, gratulieren wir zu sensationellen 100 % Zustimmung. Als einer der Vertreter der Landesfeuerwehrverbände wurde Vizepräsident Lars Oschmann (Thüringen) wiedergewählt.

[ ... ]

Verkauf

Löschgruppenfahrzeug LF 8 Opel Blitz, Baujahr 1959

Die Gemeinde Riegel am Kaiserstuhl verkauft meistbietend und unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung ein Löschgruppenfahrzeug LF 8 Opel Blitz, Baujahr 1959

[ ... ]

Deutscher Feuerwehrverband e.V.

Katastrophenschutz braucht dringend ein Update

Zur Bewältigung von Katastrophen wie nach dem Starkregen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen müssen die organisatorischen Strukturen in Deutschland künftig deutlich modifiziert werden. Auch muss das Führungssystem und dessen Ausstattung aktualisiert und internationalen Standards angepasst werden. Das sind zwei der ersten Ergebnisse der mehr als 60-köpfigen Expertenkommission „Starkregen“, die von der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Feuerwehrverband (DFV) mit der Aufarbeitung des Gesamteinsatzes im Sommer beauftragt wurde. 

[ ... ]

Wenden

Industriebrand

Am gestrigen Donnerstag (4.11.21) rückte ein Großaufgebot an Feuerwehr um kurz nach 14:00 Uhr in das Industriegebiet "Auf dem Ohl" nach Gerlingen an. In einem dort angesiedelten Industriebetrieb ist es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Brandereignis gekommen. In Folge dessen ist ein kompletter Gebäudekomplex niedergebrannt.

[ ... ]

Wolfenbüttel

Bei der Umstellung der Einsatzleitsoftware

Zahlreiche Veränderungen rund um die Alarmierung der Feuerwehren - Feuerwehrbedarfsplan und Veränderungen in der Leitstellenarbeit

Seit vielen Jahren werden die Alarmierungen der Feuerwehren und des Rettungsdienstes im Landkreis Wolfenbüttel von der Integrierten Regionalleitstelle (IRLS) Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel übernommen. Vor rund 14 Jahren wurde der Startschuss für weitreichende Veränderungen gegeben. Bereits ein Jahr zuvor übernahm die IRLS die Koordination der Einsätze für den Landkreis Peine.

[ ... ]

110/112

Ausfall von Notrufen in verschiedenen Regionen Deutschlands

Am frühen Morgen kam es um 04:30 Uhr bei Routine-Wartungsarbeiten zu einer Störung der Erreichbarkeit der Notruf-Leitstellen in verschiedenen Regionen Deutschlands. Betroffen war Festnetz und Mobilfunk. Um 05:40 Uhr waren alle Leitstellen wieder uneingeschränkt erreichbar. 

[ ... ]

Warum die Feuerwehr manchmal keine Info rausgibt

… und warum es andere doch tun.

Ringvorlesung WasserWissen startet ins Wintersemester

Erfahrungen aus der Flutkatastrophe

Stärkung der Warnung in Baden-Württemberg

Sirenenförderprogramm

Feuerwehr-Forum

Kommt ein totaler Stromausfall? Blackout Experte erklärt warum!

KatS-ELW; war: 200 neue LF-KATS im Jahr 2016?

Freibier führt zu Feuerwehrstau

Warnungen im Ahrtal - war: Katastrophenschutz in Deutschland: Keiner weiß, was zu tun wäre | extra 3

Waldbeweidung; war: Waldbrandsaison 2020

Feuerwehr-Markt

B: MTW VW T5 TDI 9Sitzer
B: Aluminium Dreibein
B: Schleifkorbtrage Teilbar
B: MTW KdoW Mercedes Vito auch mit Allrad
B: Helmlampenhalter für Jugendfeuerwehrhelm und Arbeitsschutzhelm
B: Drehleiter L32A-XS 3.0 mit abneigbarem Korbarm
B: MARTIN-Anlage 2297GM Martinshorn - topp Zustand
B: Verschiedene Blaulichter

Einsätze
Frau in Rems gestürzt [ Waiblingen ]

Unfall mit Notarztfahrzeug - drei Verletze [ Breitenfelde ]

Dachstuhlbrand [ Backnang ]

31-Jähriger verunglückt mit Ferrari-Erlkönig [ Sinsheim ]

Toter nach schwerem VKU mit LKW, PKW ausgebrannt [ Oederan ]

Dachstuhlbrand [ Köln ]

Kellerbrand - sechs Personen leicht verletzt [ Sinsheim ]

Arbeiter durch Dieselabgase verletzt [ Hechingen ]

Treckerfahrer bei Unfall im Alten Land schwer verletzt [ Jork ]

Küchenbrand [ Stuttgart ]

Rock'n'Roll-Star Ted Herold bei Wohnungsbrand gestorben [ Dortmund ]

Unbekannte zünden Rohbau der Feuerwache an [ Rostock ]

Feuer in leerstehendem Gewerbeobjekt [ Düren ]

Kellerbrand mit 3 verletzten Personen [ Düren ]

H1 - Tragehilfe für Rettungsdienst / Covid 19 - Patient ! [ Sohland a.d. Spree ]

Nachlöscharbeiten nach Dachstuhlbrand [ Hechingen ]

Lkw durchbricht Mittelleitplanke und brennt: A71 in beide Richtungen voll gesperrt [ Erfurt ]

Gesundheitliche Probleme führen zu Unfall: Mann stirbt [ Berlstedt ]

Großeinsatz durch Brand im Technikbereich des Bruchsaler Hallenbad SaSch [ Bruchsal ]

Dachstuhl im Vollbrand [ Hechingen ]