Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Blindgänger im Bereich Waller See gefunden - Warnung für Donnerstag, den 24.10.2019 ab 9.00 Uhr
Bei Sondierungsarbeiten im Auftrag des Kampfmittelbeseitigungsdienste Niedersachsen (KBD) ist am heutigen Nachmittag, 23. Oktober, zwischen dem Waller See und dem Mittellandkanal eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe amerikanischer Bauart aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. In Absprache mit dem KBD soll die Entschärfung innerhalb der nächsten 24 Stunden erfolgen. Vorgesehen ist, die Zünder mit Hilfe eines Wasserschneidegeräts zu entfernen, das am morgigen Donnerstag, 24. Oktober, zur Verfügung steht. Die Entschärfung soll gegen Mittag erfolgen.
Aktuell laufen die Detailplanungen für die Entschärfung. Evakuierungen von Wohnungen sind nur in sehr geringem Umfang erforderlich.
Evakuierungsgebiet:
Waller See 100, 102, 104
Veltenhöfer Straße 8M
Heideblick 30, 30A, 40
Horstkamp 2.
Donnerstagvormittag wird es Lautsprecherdurchsagen geben. Im Räumgebiet liegen einige Kleingärten. Das betroffene Gebiet muss bis 10 Uhr geräumt sein. Ab diesem Zeitpunkt wird eine Kontrolle erfolgen. Anlaufstelle für Betroffene, die für die Zeit der Entschärfung eine Unterkunft benötigen, ist ab 9 Uhr das Feuerwehrhaus Veltenhof, Wendener Weg 10. Hilfsbedürftige, die einen Krankentransport benötigen, können sich ab sofort unter der Telefonnummer 0531/19-222 melden.
Mit Hilfe von wassergefüllten Stahlcontainern wird die Fundstelle während der Entschärfung abgeschirmt werden. Dadurch wird erreicht, dass die Wohngebiete und Industriegebiete in Wenden nicht evakuiert werden müssen und dass die A2 nicht gesperrt werden muss. Lediglich am Waller See müssen einige Unternehmen den Betrieb vorübergehend einstellen. Sie liegen teils in der Gemeinde Papenteich (Landkreis Gifhorn). Ab Donnerstagmorgen, 9 Uhr, ist ein Bürgertelefon der Feuerwehr geschaltet. Die Rufnummer (0531) 2345 678. Der Schiffsverkehr auf dem Mittellandkanal wird ab 11 Uhr eingestellt, ebenso der Flugverkehr auf dem Flughafen Waggum. Die Autobahn 2 ist nicht betroffen.
Stadt Braunschweig - Feuerwehr
Integrierte Regionalleitstelle Braunschweig / Peine /Wolfenbüttel
- Bürgertelefon: 0531 2345 678 (ab 9.00 Uhr)
Warnzentrale Niedersachsen
23.10.2019 21:43

Blindgänger im Bereich Waller See gefunden - Warnung für Donnerstag, den 24.10.2019 ab 9.00 Uhr
Bei Sondierungsarbeiten im Auftrag des Kampfmittelbeseitigungsdienste Niedersachsen (KBD) ist am heutigen Nachmittag, 23. Oktober, zwischen dem Waller See und dem Mittellandkanal eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe amerikanischer Bauart aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. In Absprache mit dem KBD soll die Entschärfung innerhalb der nächsten 24 Stunden erfolgen. Vorgesehen ist, die Zünder mit Hilfe eines Wasserschneidegeräts zu entfernen, das am morgigen Donnerstag, 24. Oktober, zur Verfügung steht. Die Entschärfung soll gegen Mittag erfolgen.
Aktuell laufen die Detailplanungen für die Entschärfung. Evakuierungen von Wohnungen sind nur in sehr geringem Umfang erforderlich.
Evakuierungsgebiet:
Waller See 100, 102, 104
Veltenhöfer Straße 8M
Heideblick 30, 30A, 40
Horstkamp 2.
Donnerstagvormittag wird es Lautsprecherdurchsagen geben. Im Räumgebiet liegen einige Kleingärten. Das betroffene Gebiet muss bis 10 Uhr geräumt sein. Ab diesem Zeitpunkt wird eine Kontrolle erfolgen. Anlaufstelle für Betroffene, die für die Zeit der Entschärfung eine Unterkunft benötigen, ist ab 9 Uhr das Feuerwehrhaus Veltenhof, Wendener Weg 10. Hilfsbedürftige, die einen Krankentransport benötigen, können sich ab sofort unter der Telefonnummer 0531/19-222 melden.
Mit Hilfe von wassergefüllten Stahlc ontainern wird die Fundstelle während der Entschärfung abgeschirmt werden. Dadurch wird erreicht, dass die Wohngebiete und Industriegebiete in Wenden nicht evakuiert werden müssen und dass die A2 nicht gesperrt werden muss. Lediglich am Waller See müssen einige Unternehmen den Betrieb vorübergehend einstellen. Sie liegen teils in der Gemeinde Papenteich (Landkreis Gifhorn). Ab Donnerstagmorgen, 9 Uhr, ist ein Bürgertelefon der Feuerwehr geschaltet. Die Rufnummer (0531) 2345 678. Der Schiffsverkehr auf dem Mittellandkanal wird ab 11 Uhr eingestellt, ebenso der Flugverkehr auf dem Flughafen Waggum. Die Autobahn 2 ist nicht betroffen.
Stadt Braunschweig - Feuerwehr
Integrierte Regionalleitstelle Braunschweig / Peine /Wolfenbüttel
- Bürgertelefon: 0531 2345 678 (ab 9.00 Uhr)
Integrierte Regionalleitstelle Braunschweig - Peine - Wolfenbüttel
23.10.2019 21:31

Amtliche Gefahrenmitteilung des Schwarzwald-Baar-Kreises: Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität im Bereich Villingen-Schwenningen
In Teilen des Versorgungsgebiets von Villingen-Schwenningen muss ab sofort das Trinkwasser abgekocht werden. Außerdem beginnt die Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH (SVS) umgehend mit einer Desinfektion des Wassers durch Chlorung, nach den Vorgaben der Trinkwasserverordnung.
Die bisherige Trinkwasserqualität kann momentan in folgenden Stadtteilen nicht garantiert werden:
Villingen-Schwenningen-Zentralbereich sowie die Teilorte Villingen, Marbach, Zollhaus, Weilersbach, Obereschach, Nordstetten (Straßen: siehe www.lrasbk.de oder www.svs-energie.de) und die Gemeinde Dauchingen.
Handlungsanweisungen: Abkochgebot
Zum Abtöten von Krankheitserregern muss Trinkwasser sprudelnd für drei Minuten am besten mit aufliegendem Deckel aufgekocht und langsam über mindestens zehn Minuten abgekühlt werden. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen. Eine Alternative zu abgekochtem Trinkwasser ist die Versorgung mit Flaschenwasser aus dem Handel.
Informationsquellen: Hotline Gesundheitsamt: 07721 913 7190 (Sonntag, 20. Oktober, 8 bis 16 Uhr, ab Montag reguläre Öffnungszeiten).
Hotline SVS: 07721 4050 4446
Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis, Gesundheitsamt
- 07721 913 7190
Innenministerium Baden-Württemberg durch Auslösestelle Lagezentrum der Landesregierung
19.10.2019 21:38

Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Abkochanordnung für die zentrale Wasserversorgung der Stadt Gersthofen
Derzeit wird im Trinkwasser des Versorgungsgebietes der Stadt Gersthofen ein in der Trinkwasserverordnung festgelegter Grenzwert überschritten, Keime wurden festgestellt. Die Ursache für die Belastung ist derzeit noch nicht bekannt, daher werden bis auf weiteres begleitend Wasserproben an mehreren Stellen im Netz, verteilt über das gesamte Stadtgebiet, genommen. Gemeinsam mit dem staatlichen Gesundheitsamt des Landratsamtes Augsburg wird intensiv an der Ursachenfindung gearbeitet.
Die bisherige Trinkwasserqualität kann momentan in Gersthofen, den Ortsteilen Hirblingen, Batzenhofen, Edenbergen, Rettenbergen sowie Peterhof und in Holzhausen (Ortsteil von Gablingen) nicht garantiert werden. Um eine Gefahr für die Gesundheit auszuschließen wird darum gebeten, Wasser vorsorglich abzukochen, sofern es für die Zubereitung von Speisen, zum Kochen oder Trinken verwendet wird.
Hierfür muss das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen. Für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden soll ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwendet werden. Für Toilettenspülungen und andere Zwecke kann nicht abgekochtes Leitungswasser ohne Einschränkungen genutzt werden.
Die Stadtverwaltung informiert alle Bürgerinnen und Bürger über neue Entwicklung stetig. Über das Radio, die Tagespresse und die Website (www.gersthofen.de) werden weitere Informationen veröffentlicht.

Falls Bürgerinnen und Bürger weitere Fragen haben, wurde eine „Servicehotline Wasser“ eingerichtet. Diese ist 24 Stunden unter 0821/2491-333 erreichbar. - 0821/2491-333
Integrierte Leitstelle Augsburg
21.08.2019 15:00


p

Datenschutzerklärung

Impressum

Tipp

Gefahr von CO-Vergiftungen steigt mit Beginn der Heizsaison

Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen startet Informationskampagne anlässlich der Zeitumstellung am 27. Oktober.

Spätestens mit der Umstellung auf die Winterzeit beginnt die Heizsaison in Deutschland – und damit steigt die Gefahr einer Vergiftung durch Kohlenmonoxid (CO) in den eigenen vier Wänden. Verstopfte Abluftrohre oder technische Defekte bei Gasthermen, Ölheizungen oder Kaminöfen können eine lebensbedrohende CO-Konzentration in der Raumluft bewirken.

[ ... ]

Crailsheim

Kinderwagenbrände aufgeklärt

Im Wohngebiet Kreuzberg wurden seit dem 16.08.2019 bislang insgesamt zwölf Kinderwagen an elf unterschiedlichen Tatorten angezündet. Aufgrund der jeweils zeitnahen Brandentdeckung kam es in sämtlichen Fällen glücklicherweise zu keinen größeren Gebäude- bzw. Personenschäden.

[ ... ]

Amtshilfe für die Polizei

Schlagloch mit Schnellbeton beseitigt

Gegen 22.45 Uhr wurde die Löschzugführung durch die Kreisleitstelle alarmiert. Auf der Zeitstraße, kurz vor Kaltenbach, war mitten auf der Fahrbahn ein tiefes Schlagloch entstanden...

[ ... ]

Dortmund

Unbekannte bestehlen Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr

Gegen 10:00 Uhr am Vormittag wurde die Einsatzleitstelle der Feuerwehr Dortmund durch einen Kameraden des Löschzuges 20 (Nette) der Freiwilligen Feuerwehr über einen Einbruch in das Gerätehaus an der Mengeder Straße Informiert. 

Unbekannte Personen haben sich in der Nacht von Sonntag auf Montag gewaltsam Zutritt zum Gerätehaus verschafft und aus den dort abgestellten Fahrzeugen verschiedene Werkzeuge zur Technischen Hilfeleistung entwendet. 

[ ... ]

Appen

Lange Ölspur nach Unfall - Feuerwehrkamerad bei Verkehrsabsicherung angefahren

Während des langwierigen Ölspur-Einsatzes am Sonntagvormittag ist in Appen an der Kreuzung Rollbarg/Wedeler Chaussee/Appener Straße zu einem Zwischenfall gekommen, bei dem ein Feuerwehrkamerad leicht verletzt wurde.

Ein uneinsichtiger Autofahrer hatte die Sperrung der Feuerwehr gleich zweifach missachtet und den zur Absperrung eingesetzten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Appen mit seinem Fahrzeug touchiert.

[ ... ]

Hämelhausen (Nds)

Feuerwehrmann verunfallt auf dem Weg zum Einsatzort

Auf dem Weg zum Einsatzort verunfallte am Freitag, 18.10.2019, gegen 04:00 Uhr, ein 31jähriger Kamerad der Hämelhauser Feuerwehr.

Zuvor wurden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Hämelhausen und Dörverden an die Bahnstrecke Hannover-Bremen gerufen, da dort ein Zug mit einem Gegenstand zusammengestoßen sei. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich hierbei um einen menschlichen Körper gehandelt haben könnte, sollte eine entsprechende Nachsuche durch Kräfte der Feuerwehren durchgeführt werden.

[ ... ]

Einsatz in der Notaufnahme

Feuerwehr Aurich muss Ring von Finger entfernen

In der Nacht zu Samstag stellte sich in der Notaufnahme der Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich ein Patient mit Schmerzen und einem Problem am Finger vor. Ein Mann habe sich offenbar einen massiven Distanzring auf den Finger gesteckt, dieser schwoll so stark an, dass er den Stahlring nach kurzer Zeit nicht mehr vom Finger bekam.

[ ... ]

Schieder-Schwalenberg

Türschloss manipuliert - Feuerwehr verzögert ausgerückt

Ein bislang Unbekannter hat mit einer mehr als überflüssigen Tat einen Brandeinsatz der Feuerwehr Schieder verzögert. Der Unbekannte manipulierte ein Türschloss der Feuerwache an der Wienkestraße in Brakelsiek, so dass die Retter am Montag erst mit Verzögerung ausrücken konnten.

[ ... ]

Einsatz bei Gewaltereignissen

Feuerwehr in Polizeilagen

Große Polizeilagen, komplexe Einsatzlagen oder lebensbedrohliche Einsatzlagen: Solche Gewaltereignisse haben eine besondere Dynamik und sind keineswegs Routineeinsätze. Sie erfordern eine effektive und reibungslose Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.

[ ... ]

Neuerscheinung

Das Feuerwehr-Lehrbuch

Dieses Standardwerk der Feuerwehrausbildung erläutert, orientiert an den Lernzielkatalogen für die Ausbildung des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes und der Feuerwehr-Dienstvorschrift 2 "Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren", die vollständige Feuerwehr-Grundausbildung für Berufs- und Werkfeuerwehren sowie für Freiwillige Feuerwehren.

[ ... ]

Wetter ( Kreis Marburg-Biedenkopf )

Einbruch in Feuerwehrhaus

Brände in Entsorgungsunternehmen und Müllfahrzeugen

BDE fordert Pfandpflicht für Batterien

Top-Modell mit exklusiver Schneidgarnitur

Akku-Motorsäge STIHL MSA 220 C-B

Feuerwehr-Forum

Anfertigung von EInsatzbildern

Feuerwehrleute die Deppen der Gemeinde ?

Unterschiede Fahrgestelle für GW-l2

Terror und Amoklagen Einsatzvorbereitungen

Körperliche Leistungsfähigkeit - Feuerwehrdienstsport?

Feuerwehr-Markt

B: TSF Sprinter 318 CDI mit 230 Volt Zusatzgenerator (Dynawatt Anlage) 26.000 km aus 1-Hand
B: Oelmann Funkmelder
B: Bachert TS8/8 Bj 1966
B: Magirus Deutz 90M5 (9F) H-Kennzeichen
B: Ziegler TS 8/8 Ultra leicht (Getrenntschmierung) und GFT Hale TS 8/8 mit E-Start
B: ARZT Begleitstuhl
B: Renault Manager G270 TLF 30/20 SIDES Feuerwehr
S: ANKAUF alle Feuerwehrfahrzeuge !!!

Einsätze
Feuer im Keller schnell gelöscht [ Hannover ]

Busfahrer bei Unfall tödlich verletzt [ Unterschneidheim ]

Amtshilfe für die Polizei: Schlagloch mit Schnellbeton beseitigt [ Engelskirchen ]

Radlader brennt in einer Halle eines Entsorgers [ Hannover ]

Brand in Silo [ Regnitzlosau ]

Versuchtes Tötungsdelikt in Verbindung mit einer vorsätzlichen Brandstiftung in einem Mehrfamilienha [ Bielefeld ]

Mikrowelle löst Brand in Asysbewerberunterkunft aus [ Ludwigshafen ]

Pkw landet in fremder Garage [ München ]

Lange Ölspur nach Unfall - Feuerwehrkamerad bei Verkehrsabsicherung angefahren [ Pinneberg ]

Bei Einsatzfahrt: zwei Verletzte nach Zusammenstoß mit Rettungswagen [ Aachen ]

Wohnungsbrand in Reihenmittelhaus, ein Brandtoter [ Bremen ]

Frontalzusammenstoß in Flammen auf - Fahrer konnte sich retten - drei Leichtverletzte [ Freudenstadt ]

Rauchentwicklung in einer Küche [ Mönchengladbach ]

Feuer in der Galerie Königshof [ Mettmann ]

Verkehrsunfall mit sieben verletzten Personen [ Werne ]

Wassereinbruch in Schiff am Sporthafen | Sinken durch Feuerwehr verhindert [ Neuss ]

Drei Verletzte durch Brand eines Wäschetrockners [ Bernstadt ]

Oldtimer in Garage in Brand geraten - eine verletzte Person [ Ditzenbach ]

Schwerer Verkehrsunfall [ Ludwigshafen ]

Brand einer Gaststätte mit Menschenrettung [ Stuttgart ]