Einbruch im Feuerwehrgerätehaus

Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Katastrophenfall in Bayern
Aufgrund des Infektionsgeschehens in der Corona-Pandemie wird ab 9. Dezember 2020 das Vorliegen einer Katastrophe im Freistaat Bayern gemäß Art. 4 Abs. 1 Satz 1 des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes (BayKSG) festgestellt.
Weitere Informationen sowie eine Übersicht der aktuellen Regelungslage können den Internetseiten des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration (https://www.stmi.bayern.de/miniwebs/coronavirus/faq/index.php ) sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/ ) entnommen werden.
erisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration
BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
09.12.2020 14:35

Information für die Bevölkerung des Ennepe- Ruhr- Kreises
Corona - Positives Testergebnis führt direkt in die Quarantäne
Für Bürger des Ennepe- Ruhr- Kreises gelten seit heute neue Regeln, wann sie sich in häusliche Quarantäne zu begeben haben.
Diese Pflicht besteht ab sofort ab dem Zeitpunkt, an dem jemand erfährt, dass sein Coronatest positiv ausgefallen ist. In diesem Moment haben sich der Getestete sowie seinen Haushaltangehörigen unverzüglich in ihrer Wohnung zu isolieren.
Darüber hinaus sind die Betroffenen verpflichtet, Kontakt zum Gesundheitsamt aufzunehmen. Dafür stellt die Kreisverwaltung auf ihrer Internetseite ein Online-Formular bereit.
Alle Infos über das Formular sowie die Hintergründe und die Rechtsgrundlage für das geänderte Verfahren liefert dieser Link
https://www.presse-service.de/public/Single.aspx?iid=1058504
Bleiben Sie gesund
BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 BBK-ISC-133 BBK-ISC-135 BBK-ISC-017 shortCode:BBK-ISC-011
14.11.2020 13:08

CORONA- Information des Landkreises Wolfenbüttel
Im Landkreis Wolfenbüttel wurde die 7- Tages- Inzidenz von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/innen überschritten.
Damit gelten die entsprechenden einschränkenden Bestimmungen der Verordnung des Landes Niedersachsen sowie der Allgemeinverfügung des Landkreises Wolfenbüttel.
Nähere Informationen erhalten Sie unter
https://www.lkwf.de/corona und
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus
Informieren Sie sich in den Medien, zum Beispiel im Lokalradio und im Internet.
31.10.2020 13:04

Aktuelle CORONA-Informationen Wolfsburg 30.10.2020
Aufgrund der aktuellen Landesverordnung und den darin maßgeblichen Inzidenzwerten, erlässt die Stadt Wolfsburg, angesichts der Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 35 je 100.000 Einwohnern am 26.10.2020 und der Überschreitung des 7-Tage-Inzidenzwertes von 50 je 100.000 Einwohnern am 28.10.2020 im Stadtgebiet, eine neue Allgemeinverfügung (v. 27.10.2020).
Die Allgemeinverfügung ist unter https://www.wolfsburg.de/coronavirus zu finden.
Das Bürgertelefon der Stadt Wolfsburg ist von Montag bis Freitag von 7:00 bis 18:00 Uhr unter 05361 28-1234 erreichbar.

Die Corona-Hotline des Landes Niedersachsen is t werktags von 8:00 bis 22:00 Uhr unter der Telefonnummer 0511 120-6000 erreichbar. - 05361 28-1234
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
30.10.2020 14:54

Coronavirus: Aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW im Kreis Steinfurt
Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen hat der Kreis Steinfurt mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 50 die "Gefährdungsstufe 2" erreicht. Aufgrund dessen hat der Kreis Steinfurt eine zweite Allgemeinverfügung erlassen, die am Dienstag, 27. Oktober, in Kraft getreten ist.
Neben den bisher geltenden Maßnahmen der Coronaschutzverordnung sind somit gemäß § 15a bis auf Weiteres folgende Regelungen festgelegt:
- Zusammenkünfte im öffentlichen Raum (Straßen, Plätze, Grünanlagen, etc.) sind auf maximal 5 Personen oder Personen aus 2 häuslichen Gemeinschaften oder ausschließlich Verwandte in gerader Linie (Eltern, Kinder, Enkelkinder) sowie Geschwister, Eheleute, Lebenspartner beschränkt.
- Sperrstunde für Gastronomiebetriebe sowie ein generelles Verkaufsverbot von Alkohol zwischen 23 Uhr und 6 Uhr.
- An besonderen Festen (Hochzeiten, runde Geburtstage, Taufen, etc.) im öffentlichen Raum (z.B. Gaststätten) dürfen maximal 10 Personen teilnehemen. Zudem wird dringend empfohlen, Treffen in privaten Räumen auf ein Minimum zu beschränken.
Darüber hinaus hat der Kreis Steinfurt die Regelungen für das Kreisgebiet spezifiziert. Demnach gilt in der Zeit von 6 Uhr bis 24 Uhr zusätzlich das Gebot zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in folgenden Bereichen:
- Fußgängerzonen
- Außenbereiche vor Trauzimmern bzw. Trausälen
- Bahnhöfe und Bahnhofsvorplätzen
- Bushaltestellen
- Taxi- und Mietwagenständen
- Kfz-Stellflächen mit mehr als 10 Parkplätzen
- Bereiche vor gastronomischen Einrichtungen
Die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt überprüfen die Einhaltung der Maßnahmen im jeweiligen Ort.
Alle Informationen zu den aktuell gültigen Coronaschutzmaßnahmen sowie die erlassenen Allgemeinverfügungen des Kreises Steinfurt können im Internet unter www.kreis-steinfurt.de/corona nachgelesen werden.
Kreis Steinfurt
Der Landrat
BBK-ISC-009 BBK-ISC-014 BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
28.10.2020 15:37

Aktualisierung 28-10-2020 CORONA-Information
In der Stadt Braunschweig wurde die 7-Tages-Inzidenz von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/innen überschritten.
Damit gelten die entsprechenden einschränkenden Bestimmungen der Verordnung der Landes Niedersachsen. Nähere Informationen erhalten Sie auf www.braunschweig.de und www.niedersachsen.de
Stadt Braunschweig
BBK-ISC-009 BBK-ISC-132 shortCode:BBK-ISC-011
28.10.2020 12:38

Coronavirus: Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit
Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen steigt gegenwärtig stark an. Es wächst daher die Gefahr einer weiteren Verbreitung der Infektion und - je nach Einzelfall - auch von schweren Erkrankungen.
Weitere Informationen und Empfehlungen finden Sie im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA. Beachten Sie auch die Internetseiten der örtlichen Gesundheitsbehö rde (Stadt- bzw. Kreisverwaltung) Ihres Aufenthaltsortes
- Beachten Sie die AHA + A + L - Regeln: Abstand halten - 1,5 m Mindestabstand beachten, Körperkonta
14.10.2020 16:35

Corona-Virus Düsseldorf Inzidenzwert > 50
Die Infektionszahlen mit dem Corona-Virus sind in der Landeshauptstadt Düsseldorf auf 54 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gestiegen. Mit Überschreiten des 50er-Wertes werden in Düsseldorf zusätzliche Schutzmaßnahmen zur Reduktion von Neuinfektionen umgesetzt. Diese weiteren Hygiene- und Schutzmaßnahmen finden sie unter
https://corona.duesseldorf.de/news/inzidenzwert-auf-54-8-gestiegen
Beachten Sie weiterhin die Hygieneregeln nach dem A-H-A-Schema. Allgemeine Informationen zum Corona-Virus finden sie auf der Internetseite der Landeshauptstadt Düsseldorf unter
www.duesseldorf.de/corona
in den sozialen Netzwerken der Landeshauptstadt oder am Corona-Infotelefon unter 0211 89-96090.
BBK-ISC-009 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
13.10.2020 15:13

CORONA-VIRUS im Kreis Lippe
Information zum Coronavirus.
Alle aktuellen Informationen finden sie täglich unter:
www.kreis-lippe.de
Weiterhin ist ein Infotelefon des Gesundheitsamt Kreis Lippe geschaltet.
Tel: 05231-621100
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
22.09.2020 15:51

Hinweis auf Information des Bundesinnenministeriums für Gesundheit
Die Stadt Duisburg weist auf die in der Warn-App NINA veröffentlichten Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit hin. Weitergehende Informationen zu Beschränkungen sowie Verhaltensanweisungen erhalten sie auf der Internetseite der Stadt Duisburg: www.duisburg.de
Weitergehende Informationen erhalten sie im Internet auf www.duisburg.de , bei Radio Duisburg (Antenne 92.2) und über das Gefahrentelefon der Stadt Duisburg (Rufnummer: 0800 / 1121313)
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
31.08.2020 14:36

Informationen zur Corona-Pandemie
Die Corona-Lage besteht weiterhin. Tragen Sie weiterhin mit verantwortungsbewusstem Verhalten zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei und schützen Sie sich selbst und Ihre Mitmenschen.
Allgemeine Hinweise hierzu finden Sie im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA.
Aktuelle Informationen sowie die güligen Rechtsverordnungen finden Sie im Corona-Informationsportal der Thüringer Landesregierung sowie über unten stehenden Link.
In einigen Regionen in Thüringen gelten weitergehende Bestimmungen. Bitte informieren Sie sich daher zusätzlich direkt bei Ihrem Landkreis/Ihrer kreisfreien Stadt.
Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen.
28.08.2020 11:59

Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Chlorung besteht weiterhin
Die Chlorung besteht weiterhin.
Bei Rückfragen können sich Bürgerinnen und Bürger an die Stadtwerke Gersthofen oder die Stadt Gersthofen wenden.
0821/2491-0 - 0821/2491-0
Das Wasser muss nicht mehr abgekocht werden.
28.08.2020 11:00

Corona
Derzeitige Warnungen der Landesregierung beachten.
Die vorhergehende Meldung vom 20.08.2020 11:44 war eine technische Aktualisierung.
Die darin beschriebene Ausgangsbeschränkung war vom 20.03.2020 und hat derzeit keine Gültigkeit.
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
20.08.2020 14:25

Aktuelle Information zur Corona-Pandemie
Die Corona-Lage besteht fort. Tragen Sie weiterhin mit verantwortungsbewusstem Verhalten und Handeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei und schützen Sie hierdurch sich selbst und Ihre Mitmenschen. Informationen über die aktuelle Situation, einzuhaltende Verhaltensregeln und weitere Hinweise finden Sie im Internet unter www.corona.saarland.de.
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie - Hotline: (0681) 501-4422
- Folgen Sie den behördlichen Anordnungen. -Tragen Sie im öffentlichen Raum nach Möglichkeit eine Mu
19.08.2020 13:36

Information für die Bevölkerung
Zur aktuellen Entwicklung und den notwendigen Maßnahmen in der Corona-Lage weisen wir nochmals auf die Homepage der Stadt Mülheim an der Ruhr hin.
Den Link finden Sie unter "Weitere Informationen" !
Für Gehörlose bietet die Stadt Mülheim an der Ruhr über die E-Mail Adresse: info@muelheim-ruhr.de Hilfe und Antworten zur aktuellen Lage an.
Bürgertelefon der Stadt Mülheim an der Ruhr - 0208/455-22 oder info@muelheim-ruhr.de
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
12.06.2020 11:54


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

Mörlenbach-Vöckelsbach

Einbruch im Feuerwehrgerätehaus

Einen Gesamtschaden von etwa 1600 Euro haben Krimielle verursacht, nachdem sie zwischen letztem Mittwoch (6.1.), 18 Uhr und Montagmorgen (11.1) 8.35 Uhr in das Feuerwehrgerätehaus in Vöckelsbach eingebrochen sind. Aus dem Gerätehaus in der Götzensteinstraße fehlt nach derzeitigem Stand der blaue Boschkoffer samt Akkuschrauber.

Für den Einbruch wurde die Eingangstür aufgebrochen. Wer hat was beobachtet? Wer kann den Ermittlern in Heppenheim (DEG) Hinweise zu dem Fall geben? Telefon: 06252 / 706-0.



Polizeipräsidium Südhessen
weitere News:

Jugendliche beschädigen Feuerwache in Giesenkirchen

Keine erhöhte Brandgefahr durch in Tiefgaragen abgestellte Elektrofahrzeuge

Feuerwehren sollen Betrieb von Teststationen unterstützen

Brand im Museum für historische Motorräder am Timmelsjoch hätte vermieden werden können

Delegierte entscheiden digital über neuen DFV-Präsidenten

ZIEGLER erhält weiteren Auftrag für bis zu 60 LF 10 KatS für das Land Hessen

Feuerwehr bekämpft Gebäudebrand

Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn - THW-Fahrzeug beteiligt

DFV fordert praxisgerechtere Priorisierung von Feuerwehrangehörigen

Streit um versperrte Feuerwehrausfahrt eskaliert

Keine RETTmobil International in 2021

Baumstamm durchspießt bei Holzverladearbeiten das Fahrerhaus eines Baggers

Webinar Digitalisierung der Gefahrenabwehr

Fernprogrammierung für Digitale Meldeempfänger DME

Fahrzeugkunde Teil 1

Effizientes Distanzlernen in Forst, Feuerwehr und Rettung durch virtuellen Motorsägen-Simulator

Auf der Fahrt zum Feuerwehrhaus: Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung

Feuerwehrmann während Behandlung in RTW angegriffen

Hinweise für Einsatzkräfte zum Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 [Update 27.01.2021]

VOMATEC: Smart Home kann Leben retten

Fahrerflucht: Lkw streift Feuerwehrauto

Sensorsystem zur schnellen und sicheren Ortung von Verschütteten

Feuerwehr und THW als Ersthelfer im Einsatz

Neuer Podcast „2Retter1Mikro“ mit Tobias Schlegl ab 28.01.2021

Fachwerkhaus in Fallersleber Altstadt in Flammen

Einbruch im Feuerwehrgerätehaus

Sieben neue Feuerwehrfahrzeuge für Trier

Brennender Restmüllcontainer im Bereich der Laderampe Warenhaus Karstadt

Markus Weber ist neuer Vertriebsdirektor Deutschland in der ZIEGLER Gruppe

Erweiterung des Digitalen Alarmierungsnetzes im Leitstellengebiet Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz)

Forschungsprojekt soll historische Bauten vor Bränden schützen helfen

HAIX® übernimmt Berufskleidungshersteller Gustav Wahler KG

Community Days und FireFit European Championships im Juni

Wie sicher sind mehrgeschossige Holzgebäude bei Feuer?

SUV in Vollbrand

Feuerwehr rettet Pferd aus Güllegrube

Neues Tanklöschfahrzeug für den Löschzug Furth

Personal der Feuerwehr Bremerhaven spendet für das SOS-Kinderdorf Worpswede

Versuchter Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Sachbeschädigung an Feuerwache - Festnahme eines 59-Jährigen

Mit Feuerwehr-Jacke unterwegs

Altersgerechte Ausbildung in der Jugendfeuerwehr

Zwei neue E-Golf für die Feuerwehr

Radmuttern gelöst

Serienbrandstifter erneut verurteilt: Erfolg für Arbeitsgruppe „Lost Places“

Brand eines Kleintransporter

Auf dem Weg zum Kellerbrand: Feuerwehrwagen übersehen

Einbruchdiebstahl in der Feuerwehrschule Loy

Scheunenbrand

Einsätze von Feuerwehren am Jahreswechsel 2020/2021

Bauernhof/Wirtschaftsverbände teilweise in Vollbrand

Neues Jahr, neuer Look

Neues Spezialfahrzeug zur Waldbrandbekämpfung

Berliner Feuerwehr auf Jahreswechsel vorbereitet

Blaulicht und Blutmond: Im Einsatz zwischen Leben und Tod

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2020

Großbrand einer Lagerhalle

Feuerwehr bestohlen

Flughafenbetreiber AENA bestellt 22 Flughafenlöschfahrzeuge des Typs PANTHER 6x6

René Pol verlässt die ZIEGLER Gruppe

Neue Studie über Zukunftstechnologien im Brand- und Katastrophenschutz

Brand bei einem Reifenhändler

15 Jahre Schneekatastrophe im Münsterland – Auswirkungen auf den Schutz Kritischer Infrastrukturen

Verkehrsunfall mit Gülle-Tankauflieger

Leitfaden für Standard-Einsatz-Regeln: Einsatz bei gefährlichen Stoffen und Gütern

PKW brennt

Technische Hilfeleistung (THL) – das Werk für alle Fälle!

Toter nach Wohnungsbrand

Feuerwehr der Stadt Meinerzhagen beschafft Digitale Meldeempfänger von EuroBOS

Diebstahl eines Materialkoffers mit Türöffnungswerkzeuge der Feuerwehr

Vermeintlicher Selbstmordversuch

Sieben Menschen gerettet

Hinweise zur korrekten Kennzeichnung von Atemschutzmasken

Verschiebung der INTERSCHUTZ auf 2022

Extremismusvorwürfe gegen Angehörigen der Berliner Feuerwehr

Zimmerbrand

Spende für die Kinderfeuerwehr

Rettungswagen gestoppt und Fahrer beraubt - die Polizei ermittelt

Feuerwehren leisten seit Monaten Bemerkenswertes

Frontalkollision von Pkw und Trecker

Staufermedaille des Landes für Hermann Löhle

Geländewagen gegen Tram

Klägerin muss die Kosten für einen Feuerwehreinsatz überwiegend bezahlen

Waldbrandausrüstung – wassersparend und ergonomisch gepackt

Anfeindungen von Angehörigen der Feuerwehr aufgrund der Presseberichterstattung zu Corona-Fällen in einer Löschgruppe

Brennt Wohnmobil, eine Person noch drin

Gewalt gegen Einsatzkräfte

PSA für das Plasmaschneiden bei Feuerwehr-Einsätzen

Kind bei Wohnhausbrand verstorben

Feuer zerstört Reetdachhaus

Feuerwehr testet Prototyp eines voll elektrisch angetriebenen Rettungswagens erstmalig im großstädtischen Einsatzalltag

Pkw in Vollbrand

LKW-Zugmaschine auf Autobahn komplett ausgebrannt

Trauerflor an den Feuerwehrfahrzeugen

Traktorabsturz im Weinberg

DFV-Delegiertenversammlung auf 27. Februar 2021 verschoben

Feuerwehrjacke aus Einsatzfahrzeug geklaut

Feuerwehrfahrzeug verunglückt bei Einsatzfahrt

Traktor gerät in Brand

Diebstahl an Feuerwehrauto