GMLZ koordiniert deutsche Hilfe bei Waldbränden in Europa

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p


Warnmeldungen
Trinkwasserverunreinigung - Abkochverfügung
Der Landkreis Miesbach informiert.
In den Bereichen der Gemeinde Gmund: Ostin, St. Quirin, Kaltenbrunn und Bereich Papierfabrik Louisenthal ist die Trinkwasserqualität beeinträchtigt.
Es wurde eine Abkochverfügung angeordnet.
Leitstellenbereich Rosenheim
12.10.2018 12:14

Abkochanordnung für Trinkwasser der Arnbachgruppe
Die Warnung gilt für folgende Stadt- und Gemeindeteile im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen:
- Bofzheim
- Bruck
- Deubling
- Fleischnershausen
- Fruchtheim
- Heinrichsheim
- Josephenburg
- Karlskron
- Kochheim
- Lichtenau
- Lichtenheim
- Mändlfeld
- Marienheim
- Maxweiler
- Nazibühl
- Neuzell
- Osterfeldsiedlung
- Rödenhof
- Rohrenfeld
- Rotheim
- Weichering
- Zell
Durch den Nachweis von E-Coli-Keimen ist die Übertragung von Krankheiten wie z. B. Durchfall über das Trinkwasser nicht ausgeschlossen.
Betroffen sind nur Kunden des ZV zur Wasserversorgung der Arnbachgruppe. Andere Wasserzweckverbände bzw. Stadtwerke sind nicht betroffen.
Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen
Gesundheitsamt - 08431/57-500
Integrierte Leitstelle Ingolstadt
12.10.2018 09:27


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

Krisenmanagement

GMLZ koordiniert deutsche Hilfe bei Waldbränden in Europa

In vielen Teilen Schwedens wüten in diesem ungewöhnlich heißen Sommer schwere Waldbrände. Die Situation ist so ernst, dass die schwedische Zivilschutzbehörde MSB ihre Nachbarn und andere Staaten über das Katastrophenschutzverfahren der Europäischen Union um Unterstützung gebeten hat. In Deutschland kommen solche Hilfeersuchen im Gemeinsamen Melde- und Lagezentrum von Bund und Ländern (GMLZ) in Bonn an.

Dank eingespielter Verfahren konnten in den vergangenen Tagen von hier aus fünf deutsche Hubschrauber und über fünfzig Feuerwehrleute aus Niedersachsen mitsamt ihren Fahrzeugen nach Schweden geschickt werden.

Dank guter Vernetzung Hubschrauber für Schweden

Wie sieht die Unterstützung konkret aus? Das GMLZ unter dem Dach des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist nationaler Kontaktpunkt für das Katastrophenschutzverfahren der EU. Staaten, die in einer Notlage sind, können die Ressourcen, die sie benötigen, in das gemeinsam genutzte CECIS-Programm (Common Emergency Communication and Information System) einstellen. Alle Partner in der EU sehen dann in ihren jeweiligen Kontaktstellen, welches Land, welche Hilfe benötigt. Auf diesem Weg erschienen die ersten Hilfeersuchen, bereits am 14. Juli auf den Bildschirmen des GMLZ. Vorerst wurde nur nach Löschflugzeugen gefragt, die Italien anbot und dann zwei Tage später nach Schweden entsandte. Am 17.Juli forderten die schwedischen Katastrophenschützer sechs Löschhubschrauber zur weiteren Unterstützung an. Die Mitarbeiter des GMLZ in Bonn wurden aktiv und prüften die Verfügbarkeit in Deutschland. Das Ergebnis: Seit einigen Tagen sind fünf deutsche Hubschrauber in Schweden im Einsatz. Das GMLZ stellte den Kontakt zum Medizinischen Katastrophen-Hilfswerk Deutschland e.V. her, einem Zusammenschluss u.a. mit privaten Unternehmen mit Hubschrauber-Kapazitäten. Das war möglich, weil das Melde- und Lagezentrum in Bonn für seine Aufgaben als nationale Kontaktstelle ein enges Netz an Ansprechpartnern aus Behörden, Verbänden und anderen Institutionen aufgebaut hat, die in Fällen wie in diesem schnell reagieren können.

GMLZ vermittelt Feuerwehrleute aus Bundesländern

Am 19. Juli nutzten die schwedischen Katastrophenschützer das CECIS für eine erneute Anfrage: Weil die Brandbekämpfung aus der Luft nicht ausreichte und die Feuerwehrleute vor Ort am Limit waren, baten die Schweden um bodengestützte Wandbrandbekämpfer – Feuerwehrleute mit Fahrzeugen. Hierfür wandte sich das GMLZ an die Bundesländer. Sie sind diejenigen, die in Sachen Brandbekämpfung in Deutschland verantwortlich sind und auch über die notwendigen Kräfte und Einsatzmittel verfügen.

Das Hilfeersuchen aus Schweden konnte als erstes durch niedersächsische Kräfte bedient werden – aus Gegenden, die zurzeit weitab von waldbrandgefährdeten Gebieten liegt. So machten sich Feuerwehrkameradinnen und -kameraden am Sonntag auf den Weg nach Schweden und konnten bereits mit den Löscharbeiten beginnen. Weitere Feuerwehrleute und das GMLZ stehen bereit, falls noch zusätzliche Unterstützung benötig wird. Denn anhaltender Regen, der die Lage in dem skandinavischen Land entspannen würde, ist derzeit nicht in Sicht.

Waldbrandbekämpfung ist Sache der Bundesländer, Bund ergänzt und koordiniert

Derzeit besteht auch in Deutschland in einigen Regionen die höchste Waldbrandwarnstufe. Waldbrandbekämpfung ist in Deutschland Ländersache. Die Feuerwehren vor Ort sind es auch, die konkrete Gefahreneinschätzungen für ihr jeweiliges Gebiet abgeben können. Der Bund mit dem BBK unterstützt die Feuerwehren der Länder über sein Konzept zur ergänzenden Ausstattung. Als Ergänzung zur Ausrüstung der Länder hat das BBK für die Länder 405 Schlauchwagen für den Katastrophenschutz (SW-KatS) und 554 Löschfahrzeuge (LF-KatS) zur Verfügung gestellt. Weitere 306 Löschfahrzeuge und 94 Schlauchwagen sind zurzeit in der in Beschaffung.

Eine Vermittlungsfunktion würde das GMLZ auch innerhalb Deutschlands übernehmen. Sollte ein Bundesland bei der Bekämpfung von Waldbränden vor Ort Unterstützung benötigen, vermittelt das GMLZ auf Anforderung Ressourcen aus anderen Ländern und auch aus dem europäischen Ausland.

Das BBK hat Hinweise zur Vorbeugung von Waldbränden zusammengetragen. Auch Tipps, wie Sie gesund und unverletzt durch die sehr heißen Tage kommen, finden Sie hier.



Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Dazu auch die Diskussion im Feuerwehr-Forum:
Ulri7ch 7C., Düsseldorf
Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
Jürg7en 7M., Weinstadt
Timo7 H.7, Grävenwiesbach
Ulri7ch 7C., Düsseldorf
Thom7as 7E., Nettetal
Ralf7 H.7, Drebkau
Thor7ben7 G.7, Leese OS
Thor7ben7 G.7, Leese OS
Volk7er 7L., Erlangen
Björ7n P7., Markt Schwaben
Mike7 G.7, Schorfheide OT Lichterfelde
Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
Thor7ben7 G.7, Leese OS
Ulri7ch 7C., Düsseldorf
Ulri7ch 7C., Düsseldorf
Timo7 H.7, Grävenwiesbach
Lore7nz 7R., Eberbach
Lore7nz 7R., Eberbach
Ulri7ch 7C., Düsseldorf
Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
Björ7n P7., Markt Schwaben
Marc7o S7., Niederneisen
Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
Hans7 Ch7ris7tia7n S7., Herten
Hans7 Ch7ris7tia7n S7., Herten
Thom7as 7G., Steyerberg/Voigtei / Nds.
Hans7 Ch7ris7tia7n S7., Herten
Chri7sti7an 7S., Wasserburg/Bodensee
weitere News:

Kind von Feuerwehrfahrzeug angefahren und im Krankenhaus verstorben

Motorola Solutions feiert Geburtstag

Nordrhein-Westfalen und PMeV gründen Expertenforum zur Vernetzung von Informationen zur Darstellung der Landeslage

Papiercontainerbrand mit Gefährdung von Einsatzkräften

Gerichtsverhandlung wegen vorsätzlicher Gefährdung eines Feuerwehrmanns

vfdb-Präsident fordert noch stärkere internationale Zusammenarbeit

Feuerwehr, Rettungsdienst und Wasserwacht trainieren im Shell-Großtanklager

Gebäudebrand in der Innenstadt

Wiedersehen mit den Lebensrettern

Unfall mit Heißluftballon - 6 Personen gerettet

Kamerasystem zur Lageerkundung und Dokumentation

Schwerer Busunfall auf der A5 – 18 Verletzte Personen

Spanisches Team siegt beim Skyrun der Feuerwehr Düsseldorf

Brand in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt

Tatverdächtiger nach Brandstiftung in Haft

Logo für 29. Deutschen Feuerwehrtag vorgestellt

Motorola Solutions präsentiert neues kompaktes TETRA-Digitalfunkgerät

Die Motorsäge der Zukunft

Brand in einem Galvanik-Betrieb - 20 Einsatzkräfte verletzt

Betrugs-Fakeshop unter Feuerwehr-Domain

Neue Lösch- und Rettungsfahrzeuge für die Eisenbahntunnelrettung

Traktor mit Anhängern kippt bei Talfahrt um

Conrad Dietrich Magirus Award 2018

Anbau am Feuerwehrgerätehaus in Stahe begonnen

Feuerwehr liegt mit Falschparkern im Clinch

Ölerwartungsgeld ausgezahlt

Aus Werbetafeln werden Warnmittel

Stromerzeuger/Lichtmast

Neue kompakte und leichte Rettungszylinder

Kombispreizer eventuell gestohlen?

Zivilschutz Thema bei Berliner Abend

Eine App, die Leben retten kann: Das Forschungsprojekt IRiS bei der Feuerwehr Paderborn

Zwei Feuerwehrleute werden bei Löscharbeiten von einstürzender Decke eingeklemmt

Aus landwirtschaftlichem Anhänger läuft eine unbekannte Flüssigkeit aus

Brandschutzatlas 9/2018

Zwei Celler Unternehmen sind „Partner der Feuerwehr“

Symposium zur Entwicklung von CBRN-Schutzfähigkeiten

WDR zeigt zweite Staffel von „Feuer & Flamme“

Vollbrand eines Mehrparteienhauses - Eine Person verletzt

Falschparker behindern Rettungsfahrzeuge

Nordrhein-Westfalen lässt Tradition des „Warntags“ wieder aufleben

Sirenen gehören wieder zum sicheren Ton

Neue Fachempfehlung zu Abfrage bei Notruf 112

Heute nach Warnmitteln für morgen suchen

Wald- und Flächenbrände: Feuerwehren erhalten Unterstützung aus der Luft

Pandemie-Prävention am Flughafen

KÖTTER Security investiert über
drei Millionen Euro in Großfahrzeuge, Spezialtechnik und Weiterbildung

Pferd aus Swimmingpool gerettet

Unbekannte stehlen Seenotrettungsboot der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)

Tödlicher Verkehrsunfall mit Leichenwagen auf der Autobahn

Schmitz übernimmt die insolvente Meinicke Fahrzeugservice GmbH in Farnstädt (Eisleben)

Brand eines Wohnhauses - Anwohner pöbeln Einsatzkräfte an

Kuh verläuft sich auf ein Dach und bricht ein

Brandschutz für die Brandschützer

Ein kleiner Streich und seine Folgen

Unbekannte bewerfen Feuerwehrfahrzeug mit Eiern

Profis der Chemie-Werkfeuerwehren wieder häufiger im Einsatz

Feuerwehrmann durch Autofahrer leicht verletzt

Fledermaus hängt sehr an der Feuerwehr Velbert

Mit Drogen: unterwegs mit geklautem Feuerwehrauto

Erste Summer School zur Katastrophenvorsorge

Rettungswagen kollidiert auf Einsatzfahrt mit Pkw - Drei Verletzte

Das Modulare Warnsystem des Bundes immer mehr verbreitet

Rettungskräfte bei Einsatz massiv behindert

Versuchter Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Löschwichtel erhalten eigenes Fahrzeug

Maissilage: Vorsicht vor nitrosen Gasen

Freiwillige Feuerwehr soll Weltkulturerbe werden

Katze in Radhaus eingeklemmt

Löschen und Retten auf dem Campus

Sicherheitskritische Kommunikation in allen Facetten

Sicherheitsbedingte Rückrufaktion von Akkus der Adalit Leuchten L3000 und L3000 Power

Pilot zur Sensibilisierung von Lkw-Fahrern für Rettungsgassen

Junges Eichhörnchen von Feuerwehr gerettet

„Reichsbürger“ greift Feuerwehr bei Löscheinsatz tätlich an

Nicht zugelassener PKW mit gestohlenen Kennzeichen stösst mit Feuerwehrfahrzeug auf Einsatzfahrt zusammen

Brand einer Scheune

35 auszubildende Notfallsanitäter und Brandmeisteranwärter starten ihre Karriere bei der Berufsfeuerwehr

Feuerwehrfahrzeug rammt bei Einsatzfahrt einen PKW

Feuerwehreinsatz behindert und Unfall verursacht

Unfall bei Einsatzfahrt: 8 Verletzte

Motorradunfall bei Fahrt zum Feuerwehrhaus

LKW fährt in Rettungsgasse und stösst mit TLF zusammen

vorbildliche Ersthelfer bei einem Verkehrsunfall

@fire-Waldbrandexperten stehen für Einsätze in Schweden und Griechenland bereit

Urlaub à la Griglia: Zum Menü ein flammendes Inferno

GMLZ koordiniert deutsche Hilfe bei Waldbränden in Europa

vfdb fordert stärkere europäische Zusammenarbeit

Stroh auf landwirtschaftlichem Anhänger vermutlich zur Zigarette in Brand geraten

Mit Stroh beladenes Traktorgespann fängt Feuer

Niedersachsen unterstützt mit Feuerwehrkräften die Waldbrandbekämpfung in Schweden

Der Leitende Branddirektor Dr.Christian Schwarz wird neuer Chef der Feuerwehr Hamburg

Feuerwehrmann sperrt Frau aus Versehen auf Balkon aus - durch Alarmierung wieder befreit ;-)

Feuerwehr löscht brennendes Baustellen-WC

Feuerwehr "organisiert" sich eigenen Einsatz

FireFit Championships in Höver Neue persönliche Bestzeiten für Dortmunder Wettkämpfer

Hygienische Löschwasserentnahme mit Systemtrenner

Brand im Bordell löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Brand in einer Industrieanlage

Landesfeuerwehrtag 2018 - Große Feuerwehrmesse