STIHL erzielt Umsatzrekord und setzt auf doppelte Technologieführerschaft

Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Entwarnung: Sprengung einer Weltkriegsbombe - Evakuierung - Rüdesheim am Rhein
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Sprengung einer Weltkriegsbombe - Evakuierung - Rüdesheim am Rhein" vom 25.07.2024 14:18:48 gesendet durch LS Rheingau-Taunus vS/E, Kreis (DEU, HE, Bad Schwalbach). Die Warnung ist aufgehoben.
Die Weltkriegsbombe bei Rüdesheim am Rhein konnte um punkt 14 Uhr durch den Kampfmittelräumdienst erfolgreich gesprengt werden.
Für die Sprengung einer Weltkriegsbombe im Niederwald musste ab Donnerstag, 8 Uhr ein Bereich von 1000 Metern evakuiert werden. Hiervon war ein Großteil von Aulhausen betroffen.
Bürgertelefon
06124-510510
BBK-ISC-009 BBK-ISC-001 BBK-ISC-002 BBK-ISC-022 BBK-ISC-014 shortCode:BBK-ISC-004
25.07.2024 14:22

Entwarnung: 2.4 Sirenen-Fehlauslösung - Marl
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "2.4 Sirenen-Fehlauslösung - Marl" vom 25.07.2024 13:59:15 gesendet durch LS Recklinghausen, Kreis (DEU, NW). Die Warnung ist aufgehoben.
Es folgt eine wichtige Information der Feuerwehr der Stadt Marl.
Aufgrund einer technischen Störung ist es zu einer fehlerhaften Sirenen Auslösung im Stadtgebiet Marl, Stadtteil Alt-Marl gekommen.
Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung.
Halten Sie die Notrufnummern von Feuerwehr und Polizei für Notrufe frei.
Informieren Sie sich über die Sirenensignale unter
www.kreis-re.de
BBK-ISC-082 shortCode:BBK-ISC-082
25.07.2024 13:59

Abkochgebot ab Mittwoch 24.07.2024 - Gemeinde Bibertal
Aufgrund von mikrobiologischen Befunden im Trinkwasser muss, um gesundheitliche Gefahren auszuschließen , das Trinkwasser vorübergehend abgekocht werden. In den folgenden Tagen werden weitere mikrobiologische Untersuchungen im Trinkwasser durchgeführt .
Bitte beachten Sie unbedingt die folgenden Anweisungen:
· Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
Abkochen ist ebenso notwendig für die Zubereitung von Nahrung, Kaffee- und Teekochen,
Waschen von Obst/Gemüse/Salat, Wassersprudler , Eiswürfelzubereitung und Auflösen von
Medikamenten .
Trinkwasserspender an der Wasserleitung sind abzuschalten.
Wenn Sie nicht abkochen wollen, verwenden Sie bitte abgepacktes Wasser.
· Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd Aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
· Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
· Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.
· Menschen mit geschwächter Immunabwehr oder Empfänglichkeit für Infektionen wird empfohlen, das Wasser nicht nur für den Verzehr, die Zubereitung von Lebensmitteln und das Reinigen von Geschirr abzukochen, sondern auch zur Anwendung am Körper.
· Abkochen ist nicht notwendig für: Händewaschen, Duschen, Baden, Toilettenspülung, Wäschewaschen in der Waschmaschine, Geschirrspülen mit und ohne Spülmaschine.
Bitte geben Sie die se Information auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter.
Wir informieren Sie, sobald das Trinkwasser wieder einwandfrei ist.
Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm Netze GmbH
Herr Sascha Bauer
Telefon Hotline SWUN Bibertal – Ihre Anfrage wird aufgezeichnet – wir rufen Sie zurück.
0731/166-1799
BBK-ISC-066 BBK-ISC-012 BBK-ISC-014 shortCode:BBK-ISC-011
25.07.2024 11:24

Abkochanordnung für die zentrale Trinkwasserversorgung in Theisau - Theisau (Stadt Burgkuntsadt)
LICHTENFELS (25.07.2024). Bei der routinemäßig durchgeführten Trinkwasseruntersuchung der zentralen Trinkwasserversorgung Burgkunstadt wurden im Trinkwasser bakteriologische Verunreinigungen festgestellt.
Im Ortsteil Theisau darf das Leitungswasser ab sofort nur noch in abgekochtem Zustand verwendet werden.
Weitere Sofortmaßnahmen wurden durch die Stadt Burgkunstadt
eingeleitet.
Folgenden Anweisungen sind unbedingt zu beachten:
• Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
• Nehmen Sie für die Zubereitung von Speisen ausschließlich abgekochtes Wasser.
• Zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden sollten Sie ebenfalls abgekochtes Wasser verwenden.
• Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd Aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
• Sie können das Leitungswasser für die Körperpflege (Duschen, Baden), für das Reinigen von Bedarfsgegenständen (Geschirr), für das Reinigen von Wäsche und für die Toilettenspülung nutzen.
Die Abkochanordnung gilt bis zum Vorliegen einwandfreier bakteriologischer Untersuchungsergebnisse. Dies dauert in der Regel zwischen 6 und 10 Tagen. Es wird eine finale Pressemitteilung veröffentlicht, welche die Abkochanordnung wieder aufhebt.
Für die Information der betroffenen Verbraucher und die einzuleitenden Maßnahmen ist der Wasserversorger, in diesem Fall die Stadt Burgkunstadt zuständig. Der Hinweis auf die Abkochanordnung (und deren Aufhebung) wird darüber hinaus vom Landratsamt über eine Pressemitteilung, Facebook, Instagram und ggf. Warn-Apps veröffentlicht, um die Reichweite der Meldung zu erhöhen, um möglichst viele Betroffene zu erreichen.
Das Landratsamt Lichtenfels ordnet als zuständige Behörde erforderliche Maßnahmen an, die der zuständige Wasserversorger vor Ort umzusetzen hat.
G r o s c h
Pressesprecher
Landratsamt Lichtenfels
Landratsamt Lichtenfels
09571/18-8700
BBK-ISC-009 BBK-ISC-067 BBK-ISC-066 BBK-ISC-012 BBK-ISC-014 shortCode:BBK-ISC-011
25.07.2024 08:54

Größeres Brandereignis - Konstanz Altstadt, Zollernstraße
Durch ein größeres Brandereignis kommt es zu einer stärkeren Rauchentwicklung / Belastung im linksrheinischen Stadtbereich
BBK-ISC-001 BBK-ISC-087 BBK-ISC-004 shortCode:BBK-ISC-001
25.07.2024 03:19

Trübung des Trinkwassers - Bad Peterstal-Griesbach
Im Ortsteil Bad Griesbach sowie Mülben kam es zu einer Grenzwertüberschreitung im Trinkwasser. Das Trinkwasser weist eine Trübung auf. Nicht betroffen ist der Ortsteil Bad Peterstal. Wir informieren Sie sobald die Störung behoben ist.
Diese Warnung wurde vom Landratsamt Ortenaukreis/ Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz angefordert.
Detaillierte und ergänzende Handlungsanweisung für die Bevölkerung: - Trinken Sie Leitungswasser nur
24.07.2024 16:06

Kampfmittelentschärfung im Kieler Stadtgebiet - Kiel - Wellingdorf
Am Donnerstag, den 25.07.2024 ab 17:00 Uhr wird in Kiel-Wellingdorf ein Bombenblindgänger entschärft. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kiel.de/entschaerfung oder ab Mittwoch 08:00 Uhr über das Bürgertelefon 0431 5905 555.
BBK-ISC-001 BBK-ISC-016 BBK-ISC-009 BBK-ISC-103 shortCode:BBK-ISC-004
23.07.2024 17:42

Betrieb Infotelefon im Rahmen des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest - Stadt Darmstadt
Zentrale Leitstelle Stadt Darmstadt meldet: Das Infotelefon der Stadt Darmstadt ist ab sofort täglich von 07:30 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Rufnummer 06151 / 115 erreichbar.
Das Infotelefon der Stadt Darmstadt ist ab sofort täglich von 07:30 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Rufnummer 06151 / 115 erreichbar.
06151 / 115
Melden Sie Funde von toten Wildschweinen der Veterinärbehörde (Mail an: asp@darmstadt.de). In den R
23.07.2024 14:28

Verunreinigung des Trinkwassers - Gemeindegebiete Pähl und Wielenbach
Bei einer Probenahme des Trinkwassers aus der öffentlichen Wasserversorgungsanlage der Gemeindegebiete Pähl und Wielenbach wurde am 17.07.2024 eine Verunreinigung des Wassers durch coliforme Keime festgestellt.
Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Weilheim darf das Trinkwasser bis auf weiteres in den gesamten Gemeindegebieten Pähl
und Wielenbach nur in abgekochtem Zustand als Lebensmittel verwendet werden.
BBK-ISC-009 BBK-ISC-067 BBK-ISC-066 BBK-ISC-012 BBK-ISC-014 shortCode:BBK-ISC-011
18.07.2024 10:01

Betrieb Infotelefon im Rahmen des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest - Landkreis Groß-Gerau
Das Infotelefon des Kreises Groß-Gerau ist ab sofort Täglich von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Rufnummer 06152 / 98984000 erreichbar.
Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
0615298984000
Behördliche Absperrmaßnahmen sind zu beachten.
11.07.2024 14:03

Trinkwasserverunreinigung/Chlorung des Trinkwassers - 88693 Deggenhausertal
Chlorung des Trinkwassers in Deggenhausertal
Aufgrund einer mikrobiologischen Verunreinigung muss für einen Teilbereich der Wasserversorgung im Deggenhausertal das Trinkwasser ab Sonntag, 07.07.20024 um 8 Uhr gechlort werden. Auf der Homepage der Gemeinde Deggenhausertal (www.deggenhausertal.de) ist eine Übersichtskarte eingestellt, auf der die betroffenen Gebiete rot schraffiert sind. Zudem gilt weiterhin das Abkochgebot für das gesamte Versorgungsgebiet (gesamte Gemeinde Deggenhausertal). Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter. Insbesondere Personen in Ihrem Umfeld, die keinen Zugang zu elektronischen Medien haben, bitten wir mit den wichtigen Informationen zu versorgen.
Für Rückfragen stehen wir gerne während der Geschäftszeiten unter nachfolgender Telefonnummer zur Verfügung
07555746
Auf der Homepage der Gemeinde Deggenhausertal (www.deggenhausertal.de) ist eine Übersichtskarte verö
06.07.2024 19:17

Information zur Trinkwasserversorgung im Landkreis Unterallgäu - Landkreis Unterallgäu
Information zur Trinkwasserversorgung im Landkreis Unterallgäu
Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Trinkwasserabkochverordnungen bzw. Empfehlungen auf der Homepage des Landratsamtes.
Hier sind die betroffenen Gemeinden aufgeführt und werden ständig aktualisiert.
https://www.landratsamt-unterallgaeu.de/hochwasser
Landratsamt Unterallgäu
BBK-ISC-012 shortCode:BBK-ISC-011
06.06.2024 12:00

Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen - Starnberg, Wassersportsiedlung
Am Pegel Starnberger See ist die Meldestufe 1 erreicht, nach aktueller Prognose ist weiterhin mit einem leichten Anstieg der Wasserpe gel und der Grundwasserpegel zu rechnen. Bürgerinnen und Bürger im seenahen Bereich, insbesondere der Wassersportsiedlung, werden gebeten: Achten Sie auf Ihre eigene Sicherheit! Entfernen Sie Ihr Auto aus dem hochwassergefährdeten Bereich. Überprüfen Sie Ihre Vorsorge- und Schutzmaßnahmen und ergreifen Sie geeignete Maßnahmen. Bitte betreten Sie nur im Notfall tiefergelegene Gebäudeteile.
BBK-ISC-001 BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-004
03.06.2024 18:58

Abschaltung Trinkwasserversorgung in Leipheim, Abkochgebot nach Wiederanschaltung - Stadt Leipheim
Der geförderte Wasservorrat bereits aufgebraucht und die Trinkwasserversorgung in Leipheim musste komplett abgeschaltet werden, um die Vorratsbehälter wieder aufzufüllen.
Bitte bevorraten Sie sich unbedingt für mehrere Tage mit Mineralwasser!
Die Trinkwasser - Notversorgung wird für einen längeren Zeitraum andauern, eine komplette Abschaltung wird voraussichtlich ebenfalls regelmäßig notwendig werden.
Wichtiger Hinweis: In Fall der Wiederanschaltung müssen die Bürger das Wasser abkochen.
BBK-ISC-009 BBK-ISC-066 BBK-ISC-012 BBK-ISC-017 BBK-ISC-014 shortCode:BBK-ISC-011
03.06.2024 17:46

Probealarm der Stadt Koblenz - Stadtgebiet Koblenz
Probealarm aller Warnmittel der Stadt Koblenz, keine Gefahr, Probealarm
Rückmeldungen zum Probealarm per Mail
27
09.03.2023 11:05


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

News aus der Industrie

STIHL erzielt Umsatzrekord und setzt auf doppelte Technologieführerschaft

  • STIHL strebt Spitzenposition im Akku-Markt an
  • STIHL investiert in die Zukunftsfähigkeit von Benzin-Produkten und setzt auf E-Fuels
  • Konjunkturelle und geopolitische Herausforderungen bremsen Absatzwachstum

Die STIHL Gruppe hat das herausfordernde Geschäftsjahr 2022 mit einem Rekordumsatz von 5,5 Milliarden Euro abgeschlossen und konnte damit ein Wachstum von 8,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielen. Als international aufgestelltes Unternehmen wurden 90 Prozent des Umsatzes außerhalb des Heimatmarktes Deutschland erzielt. Das Plus geht insbesondere auf Währungseffekte, inflationsbedingte Preisanpassungen und eine stärkere Nachfrage nach hochpreisigen ProfiProdukten zurück. Ohne Wechselkurseffekte hätte der Umsatzzuwachs 3,1 Prozent betragen. Zum Stichtag 31. Dezember 2022 arbeiteten 20.552 Beschäftigte in der STIHL Gruppe. Das sind 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Michael Traub, STIHL Vorstandsvorsitzender, erklärt: „Unser Absatz war im Geschäftsjahr 2022 nach wie vor auf hohem Niveau. Gegenüber dem wachstumsstarken Vorjahr verzeichneten wir jedoch einen leichten Rückgang in der Nachfrage. Denn 2022 war geprägt von konjunkturellen und geopolitischen Herausforderungen. Seien es gestörte Lieferketten, Materialknappheit, Krieg in der Ukraine, Energiekrise oder Inflation. Das haben wir auch in der Geschäftsentwicklung gespürt.“ So wurde das Absatzwachstum unter anderem auch gebremst durch eine schwache Konjunktur in den Kernmärkten USA und Westeuropa, eine abnehmende Kaufkraft und eine stärkere Verlagerung von Konsumausgaben in andere Lebensbereiche wie Gastronomie und Tourismus infolge gelockerter Corona-Maßnahmen. Während der Trend zu Akku-Produkten nach wie vor anhält, verzeichnet die STIHL Gruppe einen leichten Rückgang im Benzin-Segment. Michael Traub: „Der Wandel von Benzin hin zu Akku ist in vollem Gange. STIHL gestaltet diese Transformation aktiv, indem wir auf eine doppelte Technologieführerschaft setzen: Wir investieren konsequent auf hohem Niveau in die Akku-Technologie und arbeiten gleichzeitig weiterhin mit Hochdruck daran, unsere Benzin-Produkte nachhaltig und umweltfreundlich weiterzuentwickeln.“

Verändertes Konsumverhalten, Trockenheit und Lieferengpässe bremsen Absatzentwicklung

Mit dem Wegfall der Corona-Maßnahmen ebbte der Cocooning-Effekt ab, der den Trend beschreibt, sich in die eigenen vier Wände zurückzuziehen und beispielsweise der Gartenarbeit oder dem Heimwerken nachzugehen. Stattdessen flossen mehr Ausgaben in Bereiche wie Tourismus,

Kulturangebote und Gastronomie. Das wirkt sich ebenfalls auf die weltweite STIHL Absatzentwicklung aus. Zudem führten Effekte wie eine schwache Konjunktur, Inflation und die Energiekrise zu einem zurückhaltenden Konsumverhalten. Gleichzeitig war die Marktversorgung aufgrund von Materialknappheit und Lieferengpässen, die infolge des Kriegs in der Ukraine nochmals verschärft wurden, auch 2022 noch sehr herausfordernd. Um die Lieferfähigkeit zu verbessern und die Produktionskapazitäten zu erhöhen, hat STIHL 404 Millionen Euro in die weltweiten Produktions-, Vertriebs- und Logistikstandorte investiert.

Die STIHL Marktentwicklung im Überblick:

  • Im Heimatmarkt Deutschland erzielte STIHL ein Absatzwachstum und einen Umsatz von über 500 Millionen Euro im Jahr 2022. Die Nachfrage war hoch, sowohl bei Profis aus der Forstwirtschaft, dem Baugewerbe und dem Garten- und Landschaftsbau als auch bei Privatkundinnen und -kunden.
  • Westeuropa war geprägt von Trockenheit, Inflation und Veränderungen im Konsumverhalten. Entsprechend ging der Absatz leicht zurück, wobei die Nachfrage nach Akku-Geräten auf Vorjahresniveau lag.
  • Osteuropa ohne Russland hat sich trotz der schwierigen politischen Lage positiv entwickelt. Nahezu alle Märkte konnten ein Absatzplus verzeichnen. Für Russland und Belarus hat STIHL unmittelbar nach Kriegsbeginn einen Lieferstopp für STIHL Motorgeräte verhängt.
  • In Nordamerika zeigt sich der Trend hin zu Akku-Produkten. Während die Nachfrage nach batteriebetriebenen Geräten stieg, ging der Absatz bei Benzin-Geräten leicht zurück.
  • Positiv entwickelten sich die Märkte in Lateinamerika. Kolumbien, Mexiko und Argentinien verzeichneten sogar zweistellige Wachstumsraten.
  • Afrika ist ein wichtiger Zukunftsmarkt für STIHL, hatte jedoch mit großen Herausforderungen zu kämpfen, wie zum Beispiel Trockenheit. Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen erreichte der Absatz in Südafrika das Vorjahresniveau.
  • Asien zeigt insgesamt eine positive Tendenz. In China, einem der größten asiatischen Märkte, verzeichnete STIHL zweistellige Wachstumsraten. Auch die zunehmende Mechanisierung in Indien wirkte sich positiv auf die Entwicklung aus.
  • In Ozeanien lag die Nachfrage unter Vorjahresniveau. Das lag unter anderem an ungünstigen Witterungsbedingungen, hohen Inflationsraten und Konjunkturabschwächungen.

STIHL strebt Akku-Anteil von 80 Prozent bis 2035 an

Akku ist für STIHL das am stärksten wachsende Marktsegment. Mittlerweile hat STIHL mehr als 80 Akku-Geräte für Privatanwendungen und Profis im Sortiment. 20 Prozent der weltweit verkauften STIHL Geräte sind mit Akku-Antrieb. Bis 2027 will STIHL den Anteil auf mindestens 35 Prozent steigern, für 2035 wird ein Anteil von 80 Prozent angestrebt. Michael Traub betont: „STIHL soll eine führende Spitzenposition im Akku-Markt einnehmen. Dafür investieren wir mit höchster Priorität in die Entwicklung und Fertigung von innovativen und leistungsstarken Akku-Produkten.“ Wesentliche Bausteine der Weiterentwicklung der STIHL Akku-Technologie sind grüner Strom, performantere langlebige Akkus und Ladegeräte sowie E-Motoren mit hohen Wirkungsgraden. Gefertigt werden STIHL Akku-Produkte derzeit an den STIHL Standorten in Österreich und den USA. Ab 2024 wird STIHL dann zusätzlich am deutschen Stammsitz in Waiblingen und am neuen Produktionsstandort in Oradea, Rumänien, Akku-Produkte produzieren.

STIHL Verbrenner-Produkte bereits heute „E-Fuels ready“

Neben der Akku-Technologie investiert STIHL zudem in die Weiterentwicklung von Verbrennungsmotoren, insbesondere in Bezug auf Nachhaltigkeit. Michael Traub erklärt die Strategie: „Wir setzen bewusst auf eine doppelte Technologieführerschaft. Denn: Wir richten unser Handeln konsequent nach den Bedürfnissen unserer Kundinnen und Kunden aus. Akku ist die Zukunft; gleichzeitig gibt es noch viele Arbeitsbereiche und Regionen auf der Welt, in denen VerbrennerProdukte gebraucht werden. Für diese Kundinnen und Kunden entwickeln wir zukunftsweisende, umweltfreundliche Lösungen.“ STIHL setzt dabei auf biogene Kraftstoffe und E-Fuels. Mit dem selbst entwickelten Kraftstoff MotoMix Eco hat STIHL bereits einen Kraftstoff auf den Markt gebracht, der zu 10 Prozent aus Rohstoffen regenerativer Quellen besteht, wie beispielsweise Holzresten aus der Forstwirtschaft und nicht essbaren Pflanzenteilen. Verglichen mit dem klassischen Zweitaktmotor-Sonderkraftstoff STIHL MotoMix wird mit dem MotoMix Eco ein um mindestens 8 Prozent geringerer CO2 -Ausstoß erzielt. Mit E-Fuels geht STIHL nun einen Schritt weiter. E-Fuels sind synthetische Kraftstoffe, die mittels Windenergie aus grünem Wasserstoff und Kohlendioxid (CO2 ) produziert werden und folglich nahezu CO2 -neutral sind. STIHL Produkte sind bereits heute „E-Fuels ready“. Das bedeutet, dass alle STIHL Verbrenner-Produkte ohne technische Veränderungen mit diesen alternativen, umweltfreundlichen Kraftstoffen betrieben werden können. Die Vorteile: Auch die 10 oder 20 Jahre alte Motorsäge sowie alle anderen STIHL Motorgeräte können durch E-Fuels nahezu CO2 -neutral betrieben werden. Die Reduktion der CO2 -Emissionen in der Anwendung von Verbrenner-Produkten wirkt sofort, ohne dass Kundinnen und Kunden in neue Produkte investieren müssen. Die umfangreiche Nutzung von E-Fuels in STIHL Geräten wird ab 2027 angestrebt.

STIHL Stammhaus in Deutschland erzielt Umsatzplus

Das deutsche Stammhaus, die ANDREAS STIHL AG & Co. KG, erzielte 2022 einen Rekordumsatz von 1,78 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 11,9 Prozent. Die Beschäftigtenzahl stieg um 3,8 Prozent auf 5.968 Mitarbeitende zum Stichtag 31. Dezember 2022. Davon sind 4.210 Beschäftigte in Waiblingen, 486 in Fellbach, 246 in Ludwigsburg, 940 in Weinsheim und 86 in Wiechs am Randen. Weiteres Beschäftigungswachstum ist geplant: Aktuell sind im Stammhaus rund 360 Stellen ausgeschrieben, insbesondere in den Zukunftstechnologien Akku, Software, IT und Digitalisierung. Die Investitionen lagen mit 136,4 Millionen Euro deutlich über den Abschreibungen. So wurde unter anderem stark in neue Produktionsanlagen und Gebäude investiert. Ein Leuchtturm-Bauprojekt, das im Juli 2023 offiziell eingeweiht wird, ist die „STIHL Markenwelt“ am Stammsitz in Waiblingen. Michael Traub: „Die STIHL Markenwelt geht weit über ein Museum hinaus und macht die Marke STIHL erlebbar. Wir bieten eine umfassende Wissensplattform über Wald und Forst – ein Thema, das uns sehr am Herzen liegt. Nicht nur, weil die Wurzeln von STIHL in der Forstwirtschaft liegen, sondern auch, weil die Natur unsere Lebens- und Arbeitsgrundlage ist und somit in unserer Nachhaltigkeitsstrategie einen hohen Stellenwert einnimmt.“ So können sich Besucherinnen und Besucher in der STIHL Markenwelt zukünftig umfassend zu Themenfeldern wie dem Ökosystem Wald, Urwäldern oder einer nachhaltigen Forstwirtschaft informieren.

STIHL Produktneuheiten für professionelle und private Anwendungen

Neben einer neuen Generation der Mähroboter iMOW und vielen Neuheiten im Akku-Segment präsentiert STIHL im Rahmen der Bilanz-Pressekonferenz ebenfalls neue Benzin-Produkte. „Unsere Produktneuheiten unterstreichen nochmals unseren Anspruch der doppelten Technologieführerschaft“, betont der STIHL Vorstandsvorsitzende.

Die neue Generation von STIHL iMOW Mährobotern steht pünktlich zum Start der Gartensaison zur Verfügung. Die insgesamt sechs neuen Geräte zeichnen sich durch leistungsstarke LithiumIonen-Akkus und ein intelligentes Fahr- sowie Ladeverhalten aus. Sie lassen sich intuitiv über die neuentwickelte „MY iMOW“-App steuern und sind für Rasenflächen von bis zu 5.000 Quadratmetern ausgelegt.

Das STIHL AP-Akkusystem mit einer 36-Volt-Lithium-Ionen-Akku-Technologie, das für die Anforderungen professioneller Anwendungen konzipiert ist, verzeichnet erneut Zuwachs und umfasst nun rund 40 Geräte:

  • Das Akku-Blasgerät STIHL BGA 300 bietet Profis im Garten- und Landschaftsbau oder bei kommunalen Reinigungsbetrieben bis zu 26 Newton Blaskraft und viel Arbeitskomfort bei der Flächenpflege. Sein innovatives STIHL Noise Reduction System verringert die Lärmemission deutlich auf unter 94 Dezibel und sorgt mit seiner Dämpfung für ein angenehmeres, gleichbleibendes Klangbild.
  • Gemeinsam mit dem Fahrzeugausrüster bott entwickelte STIHL das bott vario3 powered by STIHL Einrichtungssystem für Kastenwagen, das die Lösungen im Bereich des Energie- und Lademanagements verstärkt. Es basiert auf einem Standard-Regalsystem und lässt sich für eine Vielzahl von geschlossenen Fahrzeugmodellen konfigurieren. Je nach Ausstattungsvariante bietet das System bis zu 56 Akku-Steckplätze im Laderaum. Garten- und Landschaftsbaubetriebe sowie Hausmeisterdienste und kommunale Bauhöfe erhalten so ein Fahrzeug, das auf den Transport von Akkus aus dem AP-System ausgelegt ist und ein verlässliches Laden am Einsatzort ermöglicht. 

Auch das AK-Akkusystem von STIHL, das sich an private Anwenderinnen und Anwender sowie zum Beispiel Hausmeisterdienste richtet, wird erweitert:

  • Mit den Akku-Motorsägen STIHL MSA 60 C-B und MSA 70 C-B stehen in der Einstiegsklasse zwei Geräte für die Grundstückspflege, das Aufarbeiten von Holz und einfache handwerkliche Tätigkeiten zur Verfügung. Sie sind serienmäßig mit einer hochwertigen Schneidgarnitur ausgestattet, starten auf Knopfdruck und überzeugen durch ihre einfache Handhabung.
  • Die neuen Akku-Heckenscheren STIHL HSA 50 und HSA 60 ermöglichen die Pflege auch größerer Hecken. Mit einer Schnittlänge von 50 Zentimetern (HSA 50) bzw. 60 Zentimetern (HSA 60) sowie durch ihre lasergeschnittenen, diamantgeschliffenen und gehärteten STIHL Qualitätsmesser gewährleisten sie einen sauberen Schnitt und einen schnellen Arbeitsfortschritt.
  • Das Blasgerät STIHL BGA 60 verfügt über eine Blaskraft von bis zu 15 Newton. Damit lässt sich das Säubern von Flächen und Wegen schnell erledigen. Trotz der starken Leistung wiegt das Gerät lediglich 2,3 Kilogramm, selbst inklusive des empfohlenen Akkus STIHL AK 30 liegt das Gewicht nur bei 3,5 Kilogramm, was das Arbeiten deutlich erleichtert.

Mit den Benzin-Motorsägen STIHL MS 172, MS 182 und MS 212 präsentiert STIHL drei neue Modelle im Einstiegsbereich. Die kompakten und vielseitigen Maschinen sind mit einem STIHL 2-MIXMotor ausgestattet, der je nach Modell bis zu 1,8 Kilowatt Leistung bietet. Die Geräte eignen sich sowohl für den Einsatz im privaten Bereich, zum Beispiel für den Gehölzschnitt im eigenen Garten oder das Brennholzmachen, als auch für Profis aus Gartenbau und Handwerk, für das Fällen und Entasten kleinerer Bäume oder für das Bauen mit Holz.

Wer seine Freizeit gerne im Garten oder in der Natur verbringt, braucht die richtige Ausstattung nicht nur bei den Geräten, sondern auch bei der Bekleidung. Deshalb bietet der STIHL Markenshop zum Beispiel mit den neuen Stiefelsocken „Worker“ dank spezieller „ANTI INSECT“Technologie effektiven Schutz vor Zecken. Hierfür wird das Material mit einer Substanz behandelt, die Insekten abschreckt, ohne ihnen zu schaden. Beim Kinderspielzeug bietet der STIHL Markenshop ebenfalls Neues, beispielsweise eine Kinderwerkbank aus FSC-zertifiziertem Holz.

STIHL TIMBERSPORTS® Weltmeisterschaft in Deutschland

Die STIHL TIMBERSPORTS® Weltmeisterschaft 2023 in Stuttgart, nahe dem deutschen Stammsitz in Waiblingen, markiert ein Comeback und ist zugleich ein echtes Heimspiel. Nach 2013 und 2016 kehrt das Saisonfinale in seiner 18. Auflage am 3. und 4. November in die Porsche-Arena zurück. Dann kämpfen mehr als 120 Extremsportler aus über 20 Nationen um die Titel der Teamund Einzel-Weltmeister im Sportholzfällen. Dass die Rückkehr längst überfällig war, beweist die Nachfrage nach dem Event: Obwohl das Ticket-Kontingent größer ist als in den Vorjahren, sind beide Wettkampftage schon jetzt nahezu ausverkauft. Bereits am 10. Juni kommt es bei der World Trophy zum Saisonauftakt in Rotterdam/Niederlande zu einem Aufeinandertreffen von 16 internationalen Ausnahmesportlern im härtesten Turnier der STIHL TIMBERSPORTS® Series. Diverse nationale Meisterschaften rund um den Globus runden den Eventkalender ab.

 



STIHL
weitere News:

Dachstuhlbrand

Brennendes Benzin auf Gartenpool

Diebstahl aus dem Umkleideraum der Feuerwehr

Lebenswichtiges Know-how für Feuerwehr und THW: Spannungswarner für überflutete Keller & Co. richtig einsetzen!

Rettungswagen mit Stein beworfen

Gewalt gegen Einsatzkräfte muss härter bestraft werden

Feuer im Feuerwehrhaus

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Feuer in Kfz-Werkstatt führt zu Explosionen und NINA-Warnung

Versuchter Einbruch in die Feuerwehr in Brohm

Tätlicher Angriff auf Feuerwehrmann

Grossbrand: mehr als 100 Einsatzkräfte löschten das Feuer

Feuerwehr fängt Bienenschwarm in der MHP-Arena ein

Land erteilt Zuschlag für den Bau von 71 neue Feuerwehrfahrzeugen

Feuerwehr entleert tausende Sandsäcke mit freiwilliger Unterstützung von Asylsuchenden

Brennende S-Bahn: Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Explosion und Brand in einem Wohnhaus / 67-jährige Frau erlitt schwerste Verletzungen

Personenrettung aus luftiger Höhe

Dresdner Feuerwehr und Rettungsdienst wurden zu 174.496 Einsätzen gerufen

Rettungswagen steht in Vollbrand - keine Personen verletzt

Gebäudebrand - Feuer greift auf Nachbargebäude über

15 Jähriger stiehlt HLF und baut Unfall

Einsatzfahrzeug kollidiert mit PKW - Einsatzkräfte verletzt

vfdb fordert Allianz „Innovationen in der Gefahrenabwehr“

MANV: Kinder bei Absturz durch Oberlicht in Turnhalle schwer verletzt

Einbruch bei der Feuerwehr

Staatliche Auszeichnung für Oberkotzauer Kameraden

Großbrand an einem Supermarkt

Vegetationsbrandbekämpfung: „Es wird schlimmer werden!“

Feuerwehrmann bei Gartenlaubenbrand durch Stromschlag verletzt

Brand in einem Feuerwehrgerätehaus - hoher Sachschaden - Brandursache noch unklar

Juristische Grundlagen und praktische Anwendung

Acht Tipps des Deutschen Feuerwehrverbandes

Angriff auf Rettungskräfte - Randalierer greift Rettungswagenbesatzung an

Fahrer nach Zusammenprall eingeklemmt - Rettung unter erschwerten Bedingungen

Land schließt weiteren Vertrag zur Treibstoffversorgung

Fahrzeug der Feuerwehr verursacht zwei Verkehrsunfälle

Befreiungsaktion nimmt ungeahnte Ausmaße

Verkehrsunfall mit Drehleiter

Umfangreiche Ermittlungen führen zu weiteren Festnahmen

Einsatz dauert zu lange - Feuerwehrmann beleidigt

Kleinlaster unter Vordach festgefahren

Industriebrand

Informationssicherheit bei Feuerwehren und in Leitstellen schützen

Brand eines Smartphone-Akku - glücklicher Zufall verhindert Wohnungsbrand

Notfallsanitäter wird angegriffen und schwer verletzt

Einbruch bei Freiwilliger Feuerwehr Münchsteinach

Feuerwehrboot kentert bei Rettungseinsatz auf der Elbe

Mehrzweckboot der Feuerwehr bei Wasserrettungseinsatz auf dem Rhein gekentert

Emotionale Momente auf der Feuerwache 3 (Theresienhöhe)

Feuerwehruniform entwendet, um Karneval feiern zu können

Doppelhaus bei Brand vollständig zerstört - rund 400.000 Euro Schaden

Landwirtschaftliches Gebäude von Vollbrand

Feuerwehrmann in Einsatz attackiert

Feuer in leerstehender Skaterhalle

Feuerwehr verlässt den Kurznachrichtendienst „X“ und wechselt zu „Threads“

Neue Studie gibt Marktüberblick über Software-Unterstützung in der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr

Dramatischer Dachstuhlbrand mit einer schwerverletzten Person

Sachbeschädigung an Feuerwehrfahrzeug

Keine Erweiterung der Führerscheinklasse B auf 7,5 Tonner

Bus in Brand geraten

Feuerwehr Dortmund gründet Fachdienst-Zug ATF

Verkehrsunfall zwischen PKW und Einsatzleitwagen der Feuerwehr mit vier verletzten Personen

Einsatz durch Säure-Graffitis am Hauptbahnhof

Explosion in einem Wohngebäude

Feuer breitet sich im Mehrfamilienhaus über die Balkone auf 4 Etagen aus

Minderjährige Randalierer treten gegen Rettungswagen der Feuerwehr

„Feuer & Flamme“ in Heidelberg

Teamarbeit: Polizei und Feuerwehr nehmen mutmaßlichen Fahrzeugdieb fest

Anwohner retten vier Personen bei Wohnungsbrand

Zwei Feuerwehrmänner durch Laserpointer verletzt

Fachempfehlung Objektverteidigung

Gelddiebstahl (Spende) von Weihnachtsbäumen

Brennende Fritteuse in Gaststätte

Feuerwehr zieht Zwischenbilanz nach den Übergriffen in der Silvesternacht

Deich nun videoüberwacht

Menschenmenge attackiert Einsatzkräfte der Feuerwehr

Einsätze von Feuerwehren am Jahreswechsel 2023/2024

Feuerwerkskörper verletzt Feuerwehrfrau und ein Polizeibeamter

Keine privaten Drohnenüberflüge am Hochwasserschutzsystem

Einbruch in Feuerwehrfahrzeuge

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2023

Unbekannte dringen in vier Feuerwehrgerätehäuser ein und entwenden fünf Kettensägen

Verkehrsunfall mit Sondersignal zwischen Polizeifahrzeug und Linienbus

Einbruchsversuch am Feuerwehrhaus Beutelsbach

Feuerwehr Stuttgart funkt ab sofort digital

Schnupperkurse der Feuerwehr im Stadtteil Leherheide

Noel Gabriel: Die erste Einsatzkraft mit Ursprung in der Kinderfeuerwehr

Ausstellungseröffnung „Das Dritte Reich und Wir“

Außergewöhnlicher Schaumeinsatz

Einbruch bei der Feuerwehr

Kellerbrand

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus - Zeugen gesucht.

Rosenbauer übergibt 1.000. XS-Drehleiter an Berufsfeuerwehr Karlsruhe

Ausbau und Modernisierung des BOS-Digitalfunknetzes

Ganz schön viel weißer Rauch im Dom

Sachschaden bei Kollision zwischen Linienbus und Feuerwehrauto

Einweihung des Ehrenmales für verstorbene Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Jahnsdorf

Serie von sechs Einbrüchen in Feuerwehrgerätehäuser, eine DRK-Unterkunft sowie ein Vereinsheim