Arnsberger Feuerwehr erhält zwei neue Drehleitern

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Entwarnung: Alarm zur Warnung der Bevölkerung im Landkreis Gifhorn
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Alarm zur Warnung der Bevölkerung im Landkreis Gifhorn" vom 19.01.2020 gesendet durch Warnzentrale Niedersachsen. Die Warnung ist aufgehoben.
Die Warnung für die Gemeinde Brome ist aufgehoben.
Warnzentrale Niedersachsen
19.01.2020 15:24

Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Sicherheitschlorung wurde begonnen, Abkochgebot besteht derzeit weiterhin.
Am 28. Oktober startete die Sicherheitschlorung des Trinkwassers in Gersthofen mit seinen Ortsteilen und dem Gablinger Ortsteil Holzhausen. Aktuell kann der Chlorgehalt im gesamten Versorgungsnetz noch nicht konstant nachgewiesen werden (Stand 10. Dezember 2019), weshalb das Abkochgebot noch nicht aufgehoben werden kann. Häufige Fragen und Antworten zum Thema „Chloren“ finden sie auf der Homepage der Stadt Gersthofen unter www.gersthofen.de
Beim Abkochen muss das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen. Für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden soll ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwendet werden. Für Toilettenspülungen und andere Zwecke kann nicht abgekochtes Leitungswasser ohne Einschränkungen genutzt werden.
Die Stadtverwaltung informiert alle Bürgerinnen und Bürger stetig über neue Entwicklungen. Über das Radio, die Tagespresse und die Webseite (www.gersthofen.de) werden weitere Informationen veröffentlicht. Falls Bürgerinnen und Bürger weitere Fragen haben, ist die „Servicehotline Wasser“ unter 0821/2491-333 erreichbar. - 0821/2491-333
Integrierte Leitstelle Augsburg
13.12.2019 12:16


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

Fahrzeuge im Wert von rund 1 Million Euro übergeben

Arnsberger Feuerwehr erhält zwei neue Drehleitern

Die Arnsberger Feuerwehr hat am Nachmittag des 14. Oktober gleich zwei flammneue Drehleitern in Dienst gestellt. Bürgermeister Hans-Josef Vogel übergab die beiden hochmodernen Rettungsfahrzeuge im Rahmen einer Feierstunde auf dem Vorplatz des neuen Campus der Arnsberger Stadtwerke im Niedereimerfeld an Wehrführer Bernd Löhr. Ebenso wie die Vorgängerfahrzeuge wird eine der beiden Drehleitern künftig von der Feuerwache Neheim aus ihren Dienst versehen, die andere wird an der Wache in Alt-Arnsberg stationiert.

Die parallele Beschaffung von gleich zwei neuen Drehleitern war erforderlich geworden, da das Vorgängerfahrzeug aus Arnsberg mit seinem Baujahr 1988 planmäßig zur Erneuerung anstand. Die 10 Jahre jüngere Drehleiter aus Neheim hingegen musste auf Grund mehrerer technischer Defekte und einer nicht mehr wirtschaftlich durchführbaren Reparatur neu beschafft werden.

Die Ausschreibung der beiden Fahrzeuge erfolgte im Januar 2016. Ausgeliefert wurden sie bereits am 05. September. Bei den Neuanschaffungen handelt es sich um sogenannte Vorführfahrzeuge, weswegen ihre Indienststellung innerhalb einer relativ kurzen Zeitspanne realisiert werden konnte.

Bürgermeister Vogel: "Einen solchen Tag gibt es in Arnsberg wohl nur einmal."

Bürgermeister Vogel unterstrich im Rahmen der Fahrzeugübergabe die Bedeutung dieses Tages mit den Worten: "Einen solchen Tag gibt es in Arnsberg wohl nur einmal." und hob damit die Dimension dieser Investition hervor. Mit den modernsten Drehleitern im Hochsauerlandkreis werde ein wichtiger Beitrag für die Sicherheit aller Arnsbergerinnen und Arnsberger geleistet. Er dankte allen, die aktiv an der Beschaffung der Fahrzeuge beteiligt waren und allen Feuerwehrangehörigen, die sich dauerhaft und verlässlich in den ehrenamtlichen Dienst am Nächsten stellen.

Wehrführer Löhr dankte seinerseits der Stadt Arnsberg und den zuständigen politischen Gremien für eine partnerschaftliche und sehr gute Zusammenarbeit bei der Durchführung dieser außergewöhnlichen Beschaffung trotz der bekanntermaßen angespannten Haushaltslage der Kommune. Sein Dank erstreckte sich auch auf das Beschaffer-Team Klaus Löhr und Thorsten Götze, das maßgeblich für die schnelle und erfolgreiche Durchführung dieser Maßnahme verantwortlich zeichnete. Er wünschte allen Einsatzkräften, die die neuen Rettungsgeräte einsetzen, stets eine sichere und gesunde Wiederkehr aus allen Einsätzen.

Neuer Feuerwehr-Seelsorger spendet Segen

Der neue Feuerwehr-Seelsorger der Arnsberger Feuerwehr, Pfarrer Johannes Böhnke von der evangelischen Kirchengemeinde in Arnsberg, spendete abschließend nach einem gemeinsamen Gebet den Segen für die neuen Fahrzeuge und hob dabei hervor, dass der Feuerwehrdienst stets auch Zeugnis dafür ablege, dass das Leben mehr sei, als immer nur an sich selbst zu denken. Er wünschte sich, dass auch andere Arnsbergerinnen und Arnsberger dies erkennen und künftig vielleicht selbst aktiv als Feuerwehrangehörige ihren eigenen Beitrag zu diesem Ehren-Dienst an der Allgemeinheit leisten.



Feuerwehr Arnsberg

Themengruppe: Feuerwehrfahrzeuge

weitere News:

Die Katze auf dem Baum

Polizei stoppt Kleintransporter mit undichtem Sauerstoffbehälter

Lehrgang Bahnerdung für die Feuerwehr

Betrug durch „Feuerwehrmann“

Nach Körperverletzung - Betrunkenes Opfer missbraucht Notrufnummern

Verband setzt Schwerpunkt auf Feuerwehrtag 2020

Feuerwehrmann außer Dienst bei Angriff leicht verletzt

Großbrand - Menschenleben in Gefahr

Frau beschäftigt Feuerwehr und Polizei

Feuerwehr behindert und angegriffen

Kellerbrand in einem Wohn- und Geschäftshaus - Übergriff auf Einsatzkräfte

Gefährlicher Messer-Anschlag auf die Feuerwehr

Waldbrände in Zeiten des Klimawandels

Verpuffung beim Weihnachtsbaumverbrennen der Feuerwehr verletzt 3 Personen

Einbruch in Feuerwehrhaus - Werkzeuge und Bargeld gestohlen

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr massiv mit Feuerwerksraketen und Leuchtmunition beschossen

Einsätze von Feuerwehren am Jahreswechsel 2019/2020

Feuerwehrgerätehaus mit Kieselsteinen beworfen

Frauen sind Astronautin und Bundeskanzlerin - Warum dann nicht auch Feuerwehrfrau?

Freiwillige Feuerwehr. Für mich. Für alle.

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2019

Feuerwehr rettet 78-jährigen Mieter aus verrauchter Wohnung

Reserve-Drehleiter auf Norderney angekommen

Feuerwehrbeamte spenden für das SOS Kinderdorf in Worpswede

Feuerwehrmann bei Einsatz bestohlen

Blitzeranhänger in Großenkneten in Brand gesetzt

Schaummittel-Zumischer Technik und Betrieb

20.000. FOX übergeben

Wissenschaftliche Umfrage zum Hochwasserrisiko

Festnahme nach PKW-Brand

Auto landet vor Hauswand

Katastrophenschutzvollübung EMÜ19

DFV-Krise: Der VdF NRW fordert Erneuerung des DFV einschließlich Präsidium

Rücktritts-Erklärung von DFV-Präsident Hartmut Ziebs

Feuerwehrmann überrascht mutmaßliche Einbrecher

ZIEGLER liefert GTLF 8000 an die Feuerwehr Lügde

Absturzsicherung: Denn jeder Griff muss sitzen!

Sonder-Rettungswagen nimmt seinen Dienst auf

Vorzeitige Weihnachtsgeschenke für die Jugendfeuerwehr Gangelt

Einbruch in Feuerwehrhaus

Stellungnahme der Freiwilligen Feuerwehr Sülfeld

Großbrand in der Altstadt

Projektwoche der Feuerwehr AG erfolgreich abgeschlossen

Während Sanitäter seiner Freundin helfen: 17-Jähriger zerstört Rettungswagen

Fehlauslösungen einer Sirene

Wer gafft, hat nichts gerafft

Sicherer Umgang mit Adventskränzen und Weihnachtsbäumen

Studie „Digitale Transformation in der zivilen Gefahrenabwehr

Missbrauch von Notrufen

Einbruch bei der Feuerwehr

DFV-Präsident Hartmut Ziebs stellt sich den Fragen der Feuerwehrbasis in Nordrhein-Westfalen

Gemeinsames Projekt von Freiwilliger Feuerwehr Bedburg-Hau und Gemeindeverwaltung

Drei zum Teil schwer Verletzte beim Zusammenstoß von PKW und Notarzteinsatzfahrzeug

„Cyberangriff auf Regierungshandeln“ ist Thema der LÜKEX 21

Landesregierung verabschiedet Entwurf für ein Gifttiergesetz

Brand eines Bauernhofes

Auftakt der Hauptverhandlung wegen schwerer Brandstiftung durch Feuerwehrmann

Löschfahrzeug von Straße abgedrängt → Unfallflucht

Dezentrale Ausbildung der Feuerwehren gestartet

Übungsfahrzeug der Feuerwehr gestohlen - Zeugenaufruf

Ehrenamtlicher Feuerwehrmann vor Gericht

Motorola Solutions schließt 10-Jahres-Servicevertrag für TETRA-Digitalfunkgeräte mit der Polizei Berlin

Berliner Feuerwehr fit machen für die Zukunft

17-jähriger Feuerwehrmann überfallen

Was empfindet wohl ein Schwerverletzter wenn zahlreiche Gaffer zuschauen?

Feuerwehren arbeiten eigene NS-Geschichte auf

Sirenenauslösung im Neusser Stadtgebiet → Fehlalarm durch technische Störung

Feuerwehr-Lehrgang spendet für Kinderhospiz in Olpe

Brandstifter meldet sich bei der Bundespolizei und wird festgenommen - 547 Tage Restjugendstrafe

Josef Schun tritt am Freitag wieder Dienst bei der LHS an

Feuerwehrmann beleidigt

Tiefbauunfälle - Physik, Technik, Taktik

Mann bedroht Feuerwehrmänner mit Luftgewehr

Bewaffneter Mann verschanzt sich -> Wohnungsbrand mit einem Todesopfer

Falsche Feuerwehrleute wollen Rauchmelder überprüfen - Polizei warnt vor Betrugsmasche

Danksagung

Feuerwehrkran der Feuerwehr Reutlingen verunglückt

Einsatz bei gefährlichen Stoffen und Gütern

Festnahme von zwei mutmaßlichen Brandstiftern aus der Feuerwehr

Versuchter Einbruch in Feuerwehrgebäude

Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Trambahn auf Abwegen

ZIEGLER liefert 4 Löschfahrzeuge (LF 10) an die Feuerwehr Regensburg

Die erfolgreichste Fahrzeugfamilie aus dem Hause Rosenbauer feiert Jubiläum

Förderverein übergibt Drohne an Einsatzabteilung

13-Jähriger in Bremerhaven schwer verletzt

vfdb und DFV zum Bericht des Grenfell Inquiry

Neues „Vorauslöschfahrzeug“ für die Feuerwehr

19-jähriger Pkw-Fahrer mit Blaulicht unterwegs

Wohnungsinhaber leistete Widerstand

Kalb verendet nach Brand

Allrad-Fahrtraining für rote und blaue Einsatzfahrzeuge

Netflix soll US-Bürger vor Notfällen warnen

Traktorbrand auf Bauernhof Schnelle Reaktion verhindert großen Schaden

Arbeitsgemeinschaft der Frankfurter Hilfsorganisationen (AGFH) feiert Jubiläum

Giftspinnen aus Mexiko in Gartenmöbeln entdeckt

Vollbrand einer Scheune mit angrenzendem Wohnhaus

Für den Katastrophenfall gewappnet

Kreisfeuerwehrverband führte Fortbildung für Journalisten durch

Einsatz von Löschdecken