Sirenen gehören wieder zum sicheren Ton

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

Bevölkerungswarnung

Sirenen gehören wieder zum sicheren Ton

Ohne Frage, am Donnerstag, 6. September, bekommen die Bürger des Ennepe-Ruhr-Kreises um 10 Uhr ganz schön was zu hören. Es wird laut und schrill, zeitgleich werden die kreisweit vorhandenen 75 Sirenen aufheulen. 

"Viel Lärm um Wichtiges", findet Rolf-Erich Rehm, Abteilungsleiter Bevölkerungsschutz im Schwelmer Kreishaus. "Die Ziele des ersten nrw-weiten Warntages sind klar: Zum einen geht es darum, den Bürgern die lebensrettende Funktion der Sirenen wieder näher zu bringen. Zum anderen wollen wir Technik und Abläufe testen. Dazu zählt auch die Warnapp NINA sowie eine Kooperation mit dem lokalen Sender radio ennepe-ruhr." 

Hauptbrandmeister Dennis Tilcher aus Herdecke vor einer neu errichteten Sirene in Herdecke.

Comeback der Sirenen hat gute Gründe 

Rückblick: Das Ende des kalten Krieges sowie der Glaube an andere Techniken hatten den Bund einst bewogen, Sirenen zu Auslaufmodellen zu erklären. Sie schenkten sie den Städten, es wurde ruhig um die Sirenen. 

"Heute weiß man, es war zu viel der Stille. Wenn es darum geht, Bürger flächendeckend und verlässlich auf Unwetter oder Überschwemmungen, Großbrände oder andere Risiken hinzuweisen, dann gehören Sirenen zum sichersten Ton", nennt Rehm den Grund für das Comeback der zu schnell auf lautlos gestellten Technik. Wer tagsüber eine Sirene hört oder nachts von ihr aus dem Schlaf gerissen wird, dem soll wieder klar sein: Es droht eine Gefahr, das Warnsignal liefert mir einen ersten Hinweis, ich sollte mich aber sehr zeitnah in Internet oder Radio weiter informieren. 

Dauerton bedeutet Entwarnung, Heulton Warnung 

Der lautstarke Probealarm am 6. September ist dreiteilig. Teil eins und drei bestehen aus einem einminütigen Dauerton, Teil zwei aus einem Heulton, der eine Minute an- und abschwillt. "Der Dauerton bedeutet Entwarnung, der Heulton Warnung", erklärt Rehm. Er erwartet beim ersten kreisweiten und zeitgleichen Test wichtige Rückschlüsse darüber, wie flächendeckend die an Ennepe und Ruhr wieder vorhandenen Sirenen tatsächlich zu hören sind und ob die Technik, die aus der Leitstelle im Kreishaus bedient wird, wie gewünscht allerorten funktioniert. 

App liefert weitere Informationen 

Neben den Sirenen setzt Rehm in Sachen Schutz der Bevölkerung auch auf die Warnapp NINA, die Notfall Informations- und Nachrichten App des Bundes. Wer sie auf dem Smartphone hat, erhält standortbezogene Warnmeldungen, wird beispielsweise auf das Ausbreiten von Gefahrstoffen, auf Großbrände oder Hochwasser hingewiesen. Ebenfalls hilfreich sind die in der App hinterlegten Tipps zum Verhalten in Notlagen sowie Checklisten für den Notvorrat und die Hausapotheke. "Am Warntag wird über NINA eine Meldung verschickt, das System wird getestet", kündigt Rehm an. 

Warntag wird wiederholt 

Nach einer Vorgabe des NRW Innenministeriums gibt es den landesweiten Warntag künftig zweimal pro Jahr. Ab 2019 steht er an jedem ersten Donnerstag im März und September im Kalender. "Wie bereits bei der Premiere werden wir diese Tage nutzen, um die Bevölkerung umfassend zu informieren", so Rehm. Dafür setzt der Kreis gemeinsam mit den Feuerwehren und den Städten auf Flyer, Stände und persönliche Gespräche. 

Stichwort Sirenen im Ennepe-Ruhr-Kreis 

Die aktuell vorhandenen 75 Sirenen verteilen sich wie folgt: Breckerfeld 4, Ennepetal 12, Gevelsberg 9, Hattingen 13, Herdecke 7, Schwelm 6, Sprockhövel 11 und Wetter/Ruhr 13. In Witten wurden vor Jahren sämtliche Sirenen abgebaut. In Kürze soll es wieder aufgebaut werden. Moderne Sirenen sind je nach Umgebung in einem Umkreis von bis zu zwei Kilometern zu hören. Das Anschaffen und Einrichten neuer Geräte kostet rund 10.000 Euro. Dasa Land Nordrhein-Westfalen hat den Wiederaufbau des Netzes mit rund 20 Millionen Euro unterstützt.

weitere Informationen:

Warntag NRW
NINA

 



Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e. V.
weitere News:

Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens

Waldbrandbekämpfung steht im Fokus der ersten Tagung der länderoffenen AG "Nationaler Waldbrandschutz"

Explosionsunglück Güterbahnhof Linden/Fischerhof im Jahre 1969

Retter in der Not

Brandgefahren in der Landwirtschaft

Nach Brandlegung an Tankstelle festgenommen

Festnahmen und Haftbefehl nach Fund einer Indoorplantage bei Brand einer Lagerhalle

Risiko- und Krisenmanagement in Köln, Rhein-Erft-Kreis und Mülheim an der Ruhr

Noch ein Jahr bis zur INTERSCHUTZ 2020

Serie von Brandlegungen - 22-Jähriger unter dringendem Tatverdacht in Untersuchungshaft

Zusammenstoß von Taxi und Feuerwehrfahrzeug

Wohnungsdurchsuchung nach Bränden in der Großsiedlung Neuendorf

Rolltor am Feuerwehrhaus beschädigt

Feuerwehrgerätehaus beschädigt - Zeugensuche

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - Mann manipuliert an Krankenwagen

Hochschule Hannover entwickelt Virtual Reality Lernumgebung für medizinische Notfälle

Ungebetene Gäste bei der Feuerwehr in Ennepetal

Menschenführung in Feuerwehr und Rettungsdienst

Feuerwehrmann ins Gesicht geschlagen

Stromunfall auf dem Bahnübergang. Beladekran eines LKW berührt Hochspannungsfahrdraht

Fahrer eines Rettungswagens angefahren - Fahrerflucht

Muster-Dienstvorschrift für Drohneneinsatz online

Übergriff auf Rettungswagen beim Seestadtfest

Ford Kuga für die Fahrt zum Gerätehaus bei Arbeitgebern und Universität stationiert

Kreis-CDU will Wahlpflichtfach

brennt Trecker lichterloh

Unfall mit HLF 20/20 bei Einsatzfahrt

Dachstuhlbrand mit hohem Sachschaden

Hose fängt während Autofahrt plötzlich Feuer

Trambahn springt aus den Gleisen

Reißleine nach langem politischem Streit: Wehrleiter legen ihre Ämter nieder

Feuerwehr Bremerhaven in Brasilien aktiv

Feuerwehren auf Platz 1

Rund 600 Experten diskutieren: „Klima, Gesellschaft, Technik – Alles im Wandel?“

Wenn Europa brennt - Die Macht des Feuers

Angebliche Feuerlöscher-Prüfer in der Kölner Innenstadt aktiv

Sirenennetz: Stadt beauftragt Planungsbüro mit Erstellung eines Standortkonzeptes

Feuerwehr befreit Rehbock

Untermieter an der Feuerwache - Tiereinsatz im eigenen Hause

Zwei neue Folgen „Marie fängt Feuer“ im ZDF

Gemeinsam vorbeugen und löschen: Innenstaatssekretärin stellt Waldbrandbericht 2018 vor

Lkw-Fahrer stirbt im Führerhaus - Polizei und Zeugen stoppen LKW

Blühender Flieder sorgt für Einsatz der Feuerwehr

ZIEGLER liefert 9 Tanklöschfahrzeuge nach Libyen aus

Rahmenverträge mit attraktiven Konditionen für Feuerwehrangehörige

Verkehrsunfall mit zwei LKW an einer Tankstelle

vfdb warnt vor unterschätzten Gefahren

Massenanfall von Unfällen auf der A71 mit vielen Verletzten

Freiwillige Feuerwehren bauen Mitgliederzahlen aus

Einsatzkräfte der Feuerwehr beleidigt und angegriffen

Neues Mehrzweckfahrzeug für die Löschgruppe Menzelen

Feuerwehrverband fordert mehr Löschhubschrauber

INTERSCHUTZ baut den Bereich vorbeugender Brandschutz aus

Feuerwehr-Flugdienst des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen wieder einsatzbereit für die bevorstehende Einsatzsaison

Drehleiter der Feuerwehr stößt gegen PKW - 115.000 Euro Sachschaden

Unbekannte stehlen Feuerwehrmann das Auto und fackeln es ab

Kleinkind in Schacht gefallen

Null Toleranz beim Thema Gewalt gegen Einsatzkräfte

Notre Dame: Wie Künstliche Intelligenz künftig bei Löscharbeiten unterstützt

Unterstützung der BOS durch Funkamateure

PSA-Verordnung der EU muss umgesetzt werden

Brennende Gasleitung

Feuerwehr Lohmar freut sich über Notrufkoffer

Neubau des Feuerwehrhauses im Stadtteil Herkenrath

Schwerer Verkehrsunfall auf der Einsatzfahrt

Feuerwehrschätze privat gesammelt

Brennender Müllwagen fährt bis auf den Hof der Feuerwehr

Garagenbrand

DFV-Beirat berät zu neuen Ansätzen für Integration

Zivilprozess am Landgericht Bremen [Update]

Land Hessen lehnt verbesserten Versicherungsschutz ab

LKW-Ladung entwickelte ein Eigenleben

Rettung im Wald mit Blaulicht und SiReNE

Gemeinderat wählt Dr. Georg Belge zum Leiter der Branddirektion

Von Boetticher ist neuer Förderkreisvorsitzender

Zug fährt auf gesperrter Strecke: glücklicherweise "nur" Löschschläuche der Feuerwehr beschädigt

Zwei Feuerwehrleute durch 300 bar Druckluftflasche bei einer Übung verletzt

Premergency: Die Lage unter Kontrolle. Heute für Morgen

rescEU: Verbessertes Katastrophenschutz-System der EU tritt in Kraft

Diebstähle von akkubetriebenen Rettungsspreizern

Systemtrenner Honeywell Home BFW112 für den Trinkwasserschutz

Feuerwehr-Aprilscherze 2019

Neues Spezialfahrzeug für die Feuerwehr Mülheim

Übungsbecken für Rettungstaucher geht in Betrieb

Feuerlöschboot für die Isar

Feuerwehrmaske mit Datenbrille ermöglicht Navigation in verrauchten Räumen

Mädchen erkunden die Feuerwehr

Gerätewagen Gefahrgut offiziell in Einsatzdienst übernommen

Veränderung bei Versorgung nicht zu Lasten des Notrufs

33-jähriger verletzt Feuerwehrmann und Polizisten

Pferde stürzen in Güllegrube und müssen gerettet werden

Fahrzeugbeladung

Hilferuf der Retter: „Technologisch auf dem Stand der 80er-Jahre“

Großbrand in ehemaligem Nachtclub - 85 Einsatzkräfte über fünf Stunden im Einsatz

Feuerwehrfahrzeug angefahren und anschließend geflüchtet - 23-jähriger Autofahrer betrunken

Fünf Stunden lang lagen die Leichen rum

Die Feuerwehr München - des Briten Freund & Helfer

Brand in Dachgaube - Feuerwehrmann durch Absturz schwer verletzt

Die Antwort der Feuerwehr auf einen mutwilligen Melderalarm

Alarmfahrt endet mit einer Verletzten