Arbeitsgemeinschaft der Frankfurter Hilfsorganisationen (AGFH) feiert Jubiläum

Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Sicherheitschlorung wurde begonnen, Abkochgebot besteht derzeit weiterhin.
Am 28. Oktober startete die Sicherheitschlorung des Trinkwassers in Gersthofen mit seinen Ortsteilen und dem Gablinger Ortsteil Holzhausen. Aktuell kann der Chlorgehalt im gesamten Versorgungsnetz noch nicht konstant nachgewiesen werden (Stand 10. Dezember 2019), weshalb das Abkochgebot noch nicht aufgehoben werden kann. Häufige Fragen und Antworten zum Thema „Chloren“ finden sie auf der Homepage der Stadt Gersthofen unter www.gersthofen.de
Beim Abkochen muss das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen. Für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden soll ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwendet werden. Für Toilettenspülungen und andere Zwecke kann nicht abgekochtes Leitungswasser ohne Einschränkungen genutzt werden.
Die Stadtverwaltung informiert alle Bürgerinnen und Bürger stetig über neue Entwicklungen. Über das Radio, die Tagespresse und die Webseite (www.gersthofen.de) werden weitere Informationen veröffentlicht. Falls Bürgerinnen und Bürger weitere Fragen haben, ist die „Servicehotline Wasser“ unter 0821/2491-333 erreichbar. - 0821/2491-333
Integrierte Leitstelle Augsburg
13.12.2019 12:16


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

30 Jahre gemeinsam im Katastrophenschutz für Frankfurt

Arbeitsgemeinschaft der Frankfurter Hilfsorganisationen (AGFH) feiert Jubiläum

Ob die Hochwasser 1995 oder 2003, die Flüchtlingswelle, große Bombenentschärfungen - bei diesen Herausforderungen für Frankfurt zeigte sich immer, wie gut die Idee "AGFH" war. Jürgen Maier, seinerzeit Chef des Technischen Hilfswerks in Frankfurt (THW), hatte sie vor 30 Jahren: Statt in gefühlter Konkurrenz arbeiten die Frankfurter Hilfsorganisationen seither Hand in Hand.

Alle vier Sanitätsorganisationen - Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Johanniter Unfallhilfe (JUH), Malteser Hilfsdienst (MHD), Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) - die freiwilligen Feuerwehren, die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), das Technische Hilfswerk (THW), die Rettungshundestaffel und die Frankfurter Berufsfeuerwehr, das heißt alle maßgeblichen Organisationen des Katastrophenschutzes in Frankfurt am Main sind in der AGFH, der Arbeitsgemeinschaft der Frankfurter Hilfsorganisationen, zusammengeschlossen. "Das sind neben den hauptamtlichen Einsatzkräften allein mehr als 3.000 ehrenamtliche Helfer, die für die Sicherheit unserer Stadt, aller Bürgerinnen und Bürger und der zahlreichen ansässigen Unternehmen einen grundlegenden und nicht zu unterschätzenden Beitrag leisten", erklärte Sicherheitsdezernent und Schirmherr der heutigen Jubiläumsfeier Markus Frank. "Dieser fruchtbare Zusammenschluss von Rettungskräften ist auch nach 30 Jahren auf kommunaler Ebene noch beispiellos in Deutschland. Darauf können wir als Stadt stolz sein."

Die Hilfsorganisationen üben regelmäßig die reibungslose Zusammenarbeit im Ernstfall in gemeinsamen Katastrophenschutz-Übungen wie z.B. der Frankopia, die einmal jährlich im Osthafen stattfindet. Die Organisationen trainieren bestimmte Einsatzszenarien im Feuerwehr- und Rettungs-Trainings-Center (FRTC) der Frankfurter Feuerwehr. Bei großen "Lagen", wie es im Fachjargon heißt, sind alle Organisationen auch im Führungsstab vertreten, tausende Ehrenamtler arbeiten koordiniert im Einsatz zusammen: Stellen Logistik und Personal für Transporte, organisieren Betreuungseinrichtungen - je nachdem was die Situation verlangt.

Die Spitzen der Frankfurter Hilfsorganisationen treffen sich darüber hinaus regelmäßig zur Abstimmung. Nicht zuletzt wirkt die AGFH seit ihrer Gründung auch immer wieder in die Stadtpolitik hinein und ist Sprachrohr für die Hilfsorganisationen auf Landesebene. Nachdrücklich argumentierte die AGFH zum Beispiel für ein gut ausgestattetes Aus- und Fortbildungszentrum in Frankfurt - für das sich die Stadt mit dem FRTC dann auch entschied. Zuletzt war die AGFH z.B. in die Beratungen zur Änderung des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes (2018) einbezogen und setzte sich dafür ein, dass ehrenamtliche Kräfte dort stärker Berücksichtigung finden. "Der Gedanke ist immer: Wie kann der Katastrophenschutz für Frankfurt und damit der Schutz unserer Bürger verbessert werden", betonte Jürgen Maier, der Gründervater und langjähriger Vorsitzender der AGFH.

Der mittlerweile 77-jährige erhielt im Rahmen der Feier den hessischen Verdienstorden für seinen unermüdlichen und immer auch sehr persönlichen Einsatz. "Jürgen Maier hat aus seinem dringenden Wunsch, dass die Hilfsorganisationen gut an ihrem gemeinsamen Ziel Zusammenarbeiten, eine Institution gemacht, die AGFH", sagte anerkennend Boris Rhein, der als Präsident des Landtags die ranghohe Auszeichnung übergab. Den Ehrenbrief des Landes bekam Joachim Kreuzer vom DRK übergeben. Auch er engagiert sich vielen Jahren im Rahmen der AGFH.

Die Jubiläumsfeier mit etwa 100 Gästen fand im Brandschutzzentrum in Eckenheim statt. Auch Karl-Heinz Frank, der Direktor der Branddirektion, betonte die stets gute Zusammenarbeit innerhalb der AGFH: "Die organisationsübergreifende Kooperation ist der Grundstein erfolgreicher Einsätze. Die Tatsache, dass sich alle Organisationen kennen und schätzen, hat gerade bei großen Lagen wie den Hochwassern, der Flüchtlingswelle oder aufwändigen Evakuierungen im Zusammenhang mit Bombenentschärfungen einen entscheidenden Unterschied gemacht."

Maiers größter Wunsch heute ist, dass die AGFH und ihre erfolgreiche Arbeit weiter bestehen bleiben. Nicht zuletzt hängt das natürlich davon ab, ob auch weiter viele Menschen bereit sind, sich ehrenamtlich in Hilfsorganisationen zu engagieren. Nicht ohne Humor warb er beim Jubiläum für die spannenden Möglichkeiten, ob beim THW, bei der freiwilligen Feuerwehr oder den Rettungsdiensten - und natürlich auch für die AGFH: "Zusammen sind wir die größte Frankfurter Bürgerinitiative. Zumindest die größte FÜR etwas: Den Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger in Frankfurt".

Vorbereitung für die Evakuierung von mehr als 70.000 Menschen am 3.9.2017. Eine Großlage wie die die Bombenentschärfung im Frankfurter Westend kann nur mit guter organisationsübergreifender Zusammenarbeit gelingen.

Regelmäßig üben die Hilfsorganisationen gemeinsam für optimale Zusammenarbeit im Ernstfall.

"Der Gedanke ist immer: Wie kann der Katastrophenschutz für Frankfurt und damit der Schutz unserer Bürger und Bürgerinnen verbessert werden", betonte Jürgen Maier bei der Jubiläumsfeier.

AGFH-Gründer und jahrzehntelang aktives THW-Mitglied Jürgen Maier (mitte) erhält den Verdienstorden des Landes Hessen. Links im Bild Landtagspräsident Boris Rhein, rechts Frankfurts Sicherheitsdezernent Markus Frank

Den Ehrenbrief des Landes bekam Joachim Kreuzer (mitte) vom DRK übergeben. Links im Bild Landtagspräsident Boris Rhein, rechts Frankfurts Sicherheitsdezernent Markus Frank.



Feuerwehr Frankfurt am Main
weitere News:

Arbeitstreffen der Mitgliedsverbände und DFV-Präsidium in Fulda

Lebensretter für Courage geehrt

Scheckübergabe Lions Club Norderney

Tatverdächtiger Rettungssanitäter ermittelt

Die Katze auf dem Baum

Polizei stoppt Kleintransporter mit undichtem Sauerstoffbehälter

Lehrgang Bahnerdung für die Feuerwehr

Betrug durch „Feuerwehrmann“

Nach Körperverletzung - Betrunkenes Opfer missbraucht Notrufnummern

Verband setzt Schwerpunkt auf Feuerwehrtag 2020

Feuerwehrmann außer Dienst bei Angriff leicht verletzt

Großbrand - Menschenleben in Gefahr

Frau beschäftigt Feuerwehr und Polizei

Feuerwehr behindert und angegriffen

Kellerbrand in einem Wohn- und Geschäftshaus - Übergriff auf Einsatzkräfte

Gefährlicher Messer-Anschlag auf die Feuerwehr

Waldbrände in Zeiten des Klimawandels

Verpuffung beim Weihnachtsbaumverbrennen der Feuerwehr verletzt 3 Personen

Einbruch in Feuerwehrhaus - Werkzeuge und Bargeld gestohlen

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr massiv mit Feuerwerksraketen und Leuchtmunition beschossen

Einsätze von Feuerwehren am Jahreswechsel 2019/2020

Feuerwehrgerätehaus mit Kieselsteinen beworfen

Frauen sind Astronautin und Bundeskanzlerin - Warum dann nicht auch Feuerwehrfrau?

Freiwillige Feuerwehr. Für mich. Für alle.

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2019

Feuerwehr rettet 78-jährigen Mieter aus verrauchter Wohnung

Reserve-Drehleiter auf Norderney angekommen

Feuerwehrbeamte spenden für das SOS Kinderdorf in Worpswede

Feuerwehrmann bei Einsatz bestohlen

Blitzeranhänger in Großenkneten in Brand gesetzt

Schaummittel-Zumischer Technik und Betrieb

20.000. FOX übergeben

Wissenschaftliche Umfrage zum Hochwasserrisiko

Festnahme nach PKW-Brand

Auto landet vor Hauswand

Katastrophenschutzvollübung EMÜ19

DFV-Krise: Der VdF NRW fordert Erneuerung des DFV einschließlich Präsidium

Rücktritts-Erklärung von DFV-Präsident Hartmut Ziebs

Feuerwehrmann überrascht mutmaßliche Einbrecher

ZIEGLER liefert GTLF 8000 an die Feuerwehr Lügde

Absturzsicherung: Denn jeder Griff muss sitzen!

Sonder-Rettungswagen nimmt seinen Dienst auf

Vorzeitige Weihnachtsgeschenke für die Jugendfeuerwehr Gangelt

Einbruch in Feuerwehrhaus

Stellungnahme der Freiwilligen Feuerwehr Sülfeld

Großbrand in der Altstadt

Projektwoche der Feuerwehr AG erfolgreich abgeschlossen

Während Sanitäter seiner Freundin helfen: 17-Jähriger zerstört Rettungswagen

Fehlauslösungen einer Sirene

Wer gafft, hat nichts gerafft

Sicherer Umgang mit Adventskränzen und Weihnachtsbäumen

Studie „Digitale Transformation in der zivilen Gefahrenabwehr

Missbrauch von Notrufen

Einbruch bei der Feuerwehr

DFV-Präsident Hartmut Ziebs stellt sich den Fragen der Feuerwehrbasis in Nordrhein-Westfalen

Gemeinsames Projekt von Freiwilliger Feuerwehr Bedburg-Hau und Gemeindeverwaltung

Drei zum Teil schwer Verletzte beim Zusammenstoß von PKW und Notarzteinsatzfahrzeug

„Cyberangriff auf Regierungshandeln“ ist Thema der LÜKEX 21

Landesregierung verabschiedet Entwurf für ein Gifttiergesetz

Brand eines Bauernhofes

Auftakt der Hauptverhandlung wegen schwerer Brandstiftung durch Feuerwehrmann

Löschfahrzeug von Straße abgedrängt → Unfallflucht

Dezentrale Ausbildung der Feuerwehren gestartet

Übungsfahrzeug der Feuerwehr gestohlen - Zeugenaufruf

Ehrenamtlicher Feuerwehrmann vor Gericht

Motorola Solutions schließt 10-Jahres-Servicevertrag für TETRA-Digitalfunkgeräte mit der Polizei Berlin

Berliner Feuerwehr fit machen für die Zukunft

17-jähriger Feuerwehrmann überfallen

Was empfindet wohl ein Schwerverletzter wenn zahlreiche Gaffer zuschauen?

Feuerwehren arbeiten eigene NS-Geschichte auf

Sirenenauslösung im Neusser Stadtgebiet → Fehlalarm durch technische Störung

Feuerwehr-Lehrgang spendet für Kinderhospiz in Olpe

Brandstifter meldet sich bei der Bundespolizei und wird festgenommen - 547 Tage Restjugendstrafe

Josef Schun tritt am Freitag wieder Dienst bei der LHS an

Feuerwehrmann beleidigt

Tiefbauunfälle - Physik, Technik, Taktik

Mann bedroht Feuerwehrmänner mit Luftgewehr

Bewaffneter Mann verschanzt sich -> Wohnungsbrand mit einem Todesopfer

Falsche Feuerwehrleute wollen Rauchmelder überprüfen - Polizei warnt vor Betrugsmasche

Danksagung

Feuerwehrkran der Feuerwehr Reutlingen verunglückt

Einsatz bei gefährlichen Stoffen und Gütern

Festnahme von zwei mutmaßlichen Brandstiftern aus der Feuerwehr

Versuchter Einbruch in Feuerwehrgebäude

Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Trambahn auf Abwegen

ZIEGLER liefert 4 Löschfahrzeuge (LF 10) an die Feuerwehr Regensburg

Die erfolgreichste Fahrzeugfamilie aus dem Hause Rosenbauer feiert Jubiläum

Förderverein übergibt Drohne an Einsatzabteilung

13-Jähriger in Bremerhaven schwer verletzt

vfdb und DFV zum Bericht des Grenfell Inquiry

Neues „Vorauslöschfahrzeug“ für die Feuerwehr

19-jähriger Pkw-Fahrer mit Blaulicht unterwegs

Wohnungsinhaber leistete Widerstand

Kalb verendet nach Brand

Allrad-Fahrtraining für rote und blaue Einsatzfahrzeuge

Netflix soll US-Bürger vor Notfällen warnen

Traktorbrand auf Bauernhof Schnelle Reaktion verhindert großen Schaden

Arbeitsgemeinschaft der Frankfurter Hilfsorganisationen (AGFH) feiert Jubiläum

Giftspinnen aus Mexiko in Gartenmöbeln entdeckt