1.000ster AT aus deutscher Produktion

Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Abkochgebot besteht weiterhin.
Seit 10. Februar 2020 besteht nach teilweise erhöhten Trübungswerten und coliformen Keimen in der Trinkwasserversorgung der Stadtwerke Donauwörth ein Abkochgebot. Betroffen ist hiervon der Tapfheimer Ortsteil Rettingen, sowie das gesamte Stadtgebiet Donauwörth außer Wörnitzstein mit Felsheim, Maggenhof, Huttenbach, Schäfstell, Binsberg und Wallbach.
Aktuelle Informationen zur Trinkwassersituation sowie häufige Fragen und Antworten, finden Sie auf der Homepage der Stadt Donauwörth unter www.donauwoerth.de.
Integrierte Leitstelle Augsburg
19.02.2020 11:35

Kampfmittelentschärfung im Kieler Stadtgebiet
Am Freitag, den 21.02.2020 wird in Kiel-Wik im Bereich des Holstein-Stadions ein Bombenblindgänger entschärft. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kiel.de/entschaerfung oder ab Donnerstag 08:00 Uhr über das Bürgertelefon 0431 5905 555.
Bürgertelefon der Landeshauptstadt Kiel - 0431 5905 555
Integrierte Regionalleitstelle Mitte (Kiel)
19.02.2020 08:03

Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Sicherheitschlorung wurde begonnen, Abkochgebot besteht derzeit weiterhin.
Am 28. Oktober startete die Sicherheitschlorung des Trinkwassers in Gersthofen mit seinen Ortsteilen und dem Gablinger Ortsteil Holzhausen. Aktuell kann der Chlorgehalt im gesamten Versorgungsnetz noch nicht konstant nachgewiesen werden (Stand 10. Dezember 2019), weshalb das Abkochgebot noch nicht aufgehoben werden kann. Häufige Fragen und Antworten zum Thema „Chloren“ finden sie auf der Homepage der Stadt Gersthofen unter www.gersthofen.de
Beim Abkochen muss das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen. Für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden soll ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwendet werden. Für Toilettenspülungen und andere Zwecke kann nicht abgekochtes Leitungswasser ohne Einschränkungen genutzt werden.
Die Stadtverwaltung informiert alle Bürgerinnen und Bürger stetig über neue Entwicklungen. Über das Radio, die Tagespresse und die Webseite (www.gersthofen.de) werden weitere Informationen veröffentlicht. Falls Bürgerinnen und Bürger weitere Fragen haben, ist die „Servicehotline Wasser“ unter 0821/2491-333 erreichbar. - 0821/2491-333
Integrierte Leitstelle Augsburg
13.12.2019 12:16


p

Datenschutzerklärung

Impressum

banner

News aus der Industrie

1.000ster AT aus deutscher Produktion

  • HLF 20 mit Highend-Löschtechnik
  • Jubiläumsfahrzeug und vier weitere für BF Krefeld

Rosenbauer Deutschland freut sich über ein schönes Jubiläum: Im Dezember 2018 hat der 1.000ste AT die Produktion am Standort Luckenwalde verlassen. Übernommen wurde das Jubiläumsfahrzeug von der Berufsfeuerwehr Krefeld, die ihre komplette HLF-Flotte modernisiert und vier weitere, baugleiche AT in Dienst stellen wird.

Maßgeschneiderte HLF
Bei den Fahrzeugen handelt es sich um HLF 20 mit auf die Belange der Feuerwehr abgestimmter Beladung und Highend-Löschtechnik. Die Einbaupumpe N35 gemäß FPN 10-3000 liefert eine Leistung von 3.500 l/min bei 10 bar. Der abnehmbare und manuell bedienbare Dachwerfer RM24 bringt es auf 3.000 l/min und Wurfweiten von 80 m im Wasser- bzw. 50 m im Schaumbetrieb. Der Rosenbauer Pumpendruckregler hält dabei den eingestellten Ausgangsdruck in jeder Situation konstant und verhindert Druckschläge, das Rosenbauer Logic Control System gewährleistet eine intuitive und möglichst fehlerfreie Bedienung nicht nur der Lösch- sondern auch der Lichttechnik sowie von Teilen der Fahrzeugtechnik.

Flexible Zumischanlage
Ein weiteres Highlight ist das elektrisch angetriebene und elektronisch geregelte Additiv-Druckzumischsystem DIGIMATIC42: Es erlaubt einerseits die Zumischung minimaler Schaummittelmengen (0,1 l/min) und somit einen effizienten Netzmittelbetrieb. Andererseits kann die Zumischrate stufenlos von 0,1% bis 6,0% bis zur maximalen Förderleistung von 42 l/min verstellt werden, um den Werfer oder die Druckabgänge im Geräteraum 6 inklusive Schnellangriffshaspel mit Schaum zu versorgen.

Innovatives Auslegesystem
Eine Besonderheit der Krefeld-AT ist das brandneue Schlauchauslegesystem, welches im unteren Teil der Dachbox verbaut ist. Das System haltert bis zu zwölf B-Schläuche, die bei langsamer Fahrt auf die Fahrbahn ausgelegt werden. Es wird in den kommenden Monaten am Prototypen getestet und, falls es sich bewährt, in allen fünf Fahrzeugen zum Einsatz kommen.

Ein Meister seiner Klasse
Der Rosenbauer AT (AT steht für Advanced Technology) zählt zu den Top-Produkten unter den kommunalen Feuerwehrfahrzeugen dieser Welt. Mit über 5.000 produzierten Einheiten ist er eines der erfolgreichsten Fahrzeuge der gesamten Feuerwehrgeschichte und heute in mehr als 50 Ländern im Einsatz. Bestechend vor allem sein hoher Grad an Variabilität und Funktionalität sowie seine Robustheit und die Sicherheit, die er der Mannschaft bietet. Der AT steht bei freiwilligen Feuerwehren genauso in Dienst wie bei städtischen Berufs- oder Werksfeuerwehren.

Weitere Markenzeichen des AT sind unter anderem: die in den Aufbau integrierte Mannschaftskabine, wodurch das Raumangebot für Mannschaft und Beladung erhöht wird und das Dach durchgängig beladen werden kann; die patentierte Drehtreppe, die in jeder Stellung automatisch arretiert und so einen sicheren Tritt beim raschen Ein- und Aussteigen bietet; oder die formschlüssige Verbindung von Fahrerhaus und Aufbau, die zur Verbesserung der Fahrdynamik beiträgt und dem AT sein modernes Design verleiht, wofür er mit dem iF product design award (2010) und einer Nominierung für den red dot award: product design (2011) ausgezeichnet wurde. Erstmals von Rosenbauer beim AT realisiert, fand diese Schnittstellenlösung bald zahlreiche Nachahmer und wurde schließlich zum Maß für Sicherheit und Fahreigenschaften bei kommunalen Feuerwehrfahrzeugen.

Mehr als 200 Fahrzeuge im Jahr
Seit acht Jahren wird der AT am Standort Luckenwalde produziert, geliefert werden die Fahrzeuge ins gesamte deutsche Bundesgebiet und fallweise ins benachbarte Ausland. Rund 150 Mitarbeiter sind mit der Produktion beschäftigt und bauen mittlerweile mehr als 200 Fahrzeuge im Jahr auf. Darüber hinaus fertigt Luckenwalde die Kabinen des Flughafenlöschfahrzeuges PANTHER, Drehleiterkörbe sowie Löschfahrzeuge für den internationalen Vertrieb. Industrielle Strukturen entlang der gesamten Wertschöpfungskette sorgen für eine im Branchenvergleich unerreichte Produktqualität.

Rosenbauer Deutschland
Luckenwalde liegt rund 60 km südlich von Berlin und ist der Hauptsitz von Rosenbauer Deutschland, zu der auch die Standorte Karlsruhe und Viersen gehören. Zusammen mit weiteren 18 Vertriebs- und Servicepartnern stellt Rosenbauer Deutschland eine flächendeckende Betreuung der Feuerwehren im gesamten Bundesgebiet sicher.

Das Angebot von Rosenbauer Deutschland umfasst ein Komplettprogramm an DIN-, Industrie- und Flughafenlöschfahrzeugen, Hubrettungsgeräten sowie feuerwehrspezifische Ausrüstung, persönliche Schutzausrüstung und stationäre Löschanlagen. Zu den Kunden gehören neben Feuerwehren auch andere Einsatzorganisationen wie das Technische Hilfswerk, Rettungsdienste oder die Bundespolizei.

HLF 20 (BF Krefeld)
- Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug in Advanced Technology (AT)
- Fahrgestell: MAN TGM 18.340 BL, 4x2, Euro VI

- Löschmittel: 2.000 l Wasser, 200 l Schaummittel
- Pumpenanlage: N35 mit bis zu 3.500 l/min bei 10 bar (FPN 10-3000 nach EN1028)
- Schaumzumischsystem: DIGIMATIC42 mit 0,1 l/min bis 42 l/min
- Dachwerfer: RM24M (abnehmbar) mit bis zu 3.000 l/min bei 10 bar

- Lichtmast: Flexilight LED 8x52 W
- Einbaugenerator: 30 kVA, hydrostatisch angetrieben
- elektrische Schiebleiterabsenkvorrichtung

 

 



Rosenbauer International AG
weitere News:

Marihuanaplantage nach Gasalarm entdeckt

Heckscheibe von MTW eingeworfen

Feuerwehren in Hamburg optimieren Alarmierung mit TETRA-Pager von Motorola Solutions

Ausbildungsmaterial aus den 60iger Jahre

Stinkefüße in der Sparkasse

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg unterzeichnen Vereinbarung für gemeinsame Beschaffung von Waldbrandtanklöschfahrzeugen

Feuerwehrleute angegriffen

Haftbefehl mit Schwierigkeiten - vier Polizisten und sechs Feuerwehrleute verletzt

77-jähriger PKW-Lenker übersieht Feuerwehreinsatz und prallte gegen Baum - Feuerwehrmann verletzt

Ausschluss aus der Feuerwehr war rechtswidrig

Feuer im Neubau des Feuerwehrhauses

2. „Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren

Sichere und effektive Schiffsbrandbekämpfung

Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen

Die Geheimnisse der professionellen Baumfällung

Übergabe der Zuwendung der Öffentlichen Versicherung Bremen an die Feuerwehr Bremen

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Feuer an Polizeirevier - Kriminalpolizei ermittelt

Brand einer Waffenwerkstatt mit Munitionslager

Europaweite Notrufnummer 112 übersteht Brexit!

Täterin nach Diebstahl aus der Rettungswache und einem Einfamilienhaus ermittelt

Treppenraumbrand

FLIR schließt Wärmebildkamera-Vertrag mit der SparkassenVersicherung ab

Innenminister von Bund und Ländern wollen freiwerdende Frequenzen im 450-MHz-Bereich

Brand in einem Einfamilienhaus

Brand einer Kfz-Werkstatt

Anerkennung für couragierten Ersthelfer

Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

Arbeitstreffen der Mitgliedsverbände und DFV-Präsidium in Fulda

Lebensretter für Courage geehrt

Scheckübergabe Lions Club Norderney

Tatverdächtiger Rettungssanitäter ermittelt

Die Katze auf dem Baum

Polizei stoppt Kleintransporter mit undichtem Sauerstoffbehälter

Lehrgang Bahnerdung für die Feuerwehr

Betrug durch „Feuerwehrmann“

Nach Körperverletzung - Betrunkenes Opfer missbraucht Notrufnummern

Verband setzt Schwerpunkt auf Feuerwehrtag 2020

Feuerwehrmann außer Dienst bei Angriff leicht verletzt

Großbrand - Menschenleben in Gefahr

Frau beschäftigt Feuerwehr und Polizei

Feuerwehr behindert und angegriffen

Kellerbrand in einem Wohn- und Geschäftshaus - Übergriff auf Einsatzkräfte

Gefährlicher Messer-Anschlag auf die Feuerwehr

Waldbrände in Zeiten des Klimawandels

Verpuffung beim Weihnachtsbaumverbrennen der Feuerwehr verletzt 3 Personen

Einbruch in Feuerwehrhaus - Werkzeuge und Bargeld gestohlen

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr massiv mit Feuerwerksraketen und Leuchtmunition beschossen

Einsätze von Feuerwehren am Jahreswechsel 2019/2020

Feuerwehrgerätehaus mit Kieselsteinen beworfen

Frauen sind Astronautin und Bundeskanzlerin - Warum dann nicht auch Feuerwehrfrau?

Freiwillige Feuerwehr. Für mich. Für alle.

Feuerwehreinsätze an Weihnachten 2019

Feuerwehr rettet 78-jährigen Mieter aus verrauchter Wohnung

Reserve-Drehleiter auf Norderney angekommen

Feuerwehrbeamte spenden für das SOS Kinderdorf in Worpswede

Feuerwehrmann bei Einsatz bestohlen

Blitzeranhänger in Großenkneten in Brand gesetzt

Schaummittel-Zumischer Technik und Betrieb

20.000. FOX übergeben

Wissenschaftliche Umfrage zum Hochwasserrisiko

Festnahme nach PKW-Brand

Auto landet vor Hauswand

Katastrophenschutzvollübung EMÜ19

DFV-Krise: Der VdF NRW fordert Erneuerung des DFV einschließlich Präsidium

Rücktritts-Erklärung von DFV-Präsident Hartmut Ziebs

Feuerwehrmann überrascht mutmaßliche Einbrecher

ZIEGLER liefert GTLF 8000 an die Feuerwehr Lügde

Absturzsicherung: Denn jeder Griff muss sitzen!

Sonder-Rettungswagen nimmt seinen Dienst auf

Vorzeitige Weihnachtsgeschenke für die Jugendfeuerwehr Gangelt

Einbruch in Feuerwehrhaus

Stellungnahme der Freiwilligen Feuerwehr Sülfeld

Großbrand in der Altstadt

Projektwoche der Feuerwehr AG erfolgreich abgeschlossen

Während Sanitäter seiner Freundin helfen: 17-Jähriger zerstört Rettungswagen

Fehlauslösungen einer Sirene

Wer gafft, hat nichts gerafft

Sicherer Umgang mit Adventskränzen und Weihnachtsbäumen

Studie „Digitale Transformation in der zivilen Gefahrenabwehr

Missbrauch von Notrufen

Einbruch bei der Feuerwehr

DFV-Präsident Hartmut Ziebs stellt sich den Fragen der Feuerwehrbasis in Nordrhein-Westfalen

Gemeinsames Projekt von Freiwilliger Feuerwehr Bedburg-Hau und Gemeindeverwaltung

Drei zum Teil schwer Verletzte beim Zusammenstoß von PKW und Notarzteinsatzfahrzeug

„Cyberangriff auf Regierungshandeln“ ist Thema der LÜKEX 21

Landesregierung verabschiedet Entwurf für ein Gifttiergesetz

Brand eines Bauernhofes

Auftakt der Hauptverhandlung wegen schwerer Brandstiftung durch Feuerwehrmann

Löschfahrzeug von Straße abgedrängt → Unfallflucht

Dezentrale Ausbildung der Feuerwehren gestartet

Übungsfahrzeug der Feuerwehr gestohlen - Zeugenaufruf

Ehrenamtlicher Feuerwehrmann vor Gericht

Motorola Solutions schließt 10-Jahres-Servicevertrag für TETRA-Digitalfunkgeräte mit der Polizei Berlin

Berliner Feuerwehr fit machen für die Zukunft

17-jähriger Feuerwehrmann überfallen

Was empfindet wohl ein Schwerverletzter wenn zahlreiche Gaffer zuschauen?

Feuerwehren arbeiten eigene NS-Geschichte auf

Sirenenauslösung im Neusser Stadtgebiet → Fehlalarm durch technische Störung