Feuerwehr-Forum


News


Newsletter


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Warnmeldungen
Entwarnung: Großräumige Rauchausbreitung
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Großräumige Rauchausbreitung" vom 19.04.2019 gesendet durch Leitstelle Rhein-Erft-Kreis. Die Warnung ist aufgehoben.
Die Feuerwehr Hürth informiert:
Durch eine Hochfackel kommt es im Bereich Hürth und angrenzenden Bereichen zu Geruchsbelästigung und Rauchverwirbelungen.
Hochfackeltätigkeiten und Rußbildung haben weiterhin Bestand.
Derzeit zieht die Rußwolke über das Stadtgebiet Hürth und Köln hinweg.
Leitstelle Rhein-Erft-Kreis
20.04.2019 00:03

Entwarnung: Großräumige Rauchausbreitung
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Großräumige Rauchausbreitung" vom 19.04.2019 gesendet durch Feuerwehr Köln. Die Warnung ist aufgehoben.
Die Feuerwehr Köln informiert:
Hochfackeln und Rußausbreitung haben weiterhin Bestand.
Derzeit zieht die Rußwolke über das Kölner Stadtgebiet Köln hinweg.
Fenster und Türen müssen nicht mehr geschlossen bleiben.
Gefahrentelefon der Stadt Köln
Radio Köln
Soziale Medien der Stadt Köln - 0700-0221-1111
Feuerwehr Köln
19.04.2019 23:41

Entwarnung: Großräumige Rauchausbreitung
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Großräumige Rauchausbreitung" vom 19.04.2019 gesendet durch Feuerwehr Köln. Die Warnung ist aufgehoben.
Die Feuerwehr Köln informiert:
Durch eine Hochfackel kommt es im Bereich Köln-Godorf und angrenzenden Bereichen zu Geruchsbelästigung und Rauchverwirbelungen in Bodennähe. Wir melden, wenn die Gefahr vorüber ist.
Gefahrentelefon der Stadt Köln
Radio Köln
Soziale Medien der Stadt Köln - 0700-0221-1111
Feuerwehr Köln
19.04.2019 23:40


p

Datenschutzerklärung

Impressum

Themengruppe: Verbände

Deutscher Feuerwehrverband e.V.

DFV-Beirat berät zu neuen Ansätzen für Integration

Wie kann die Integration unterschiedlichster Personengruppen in den Feuerwehren gelingen? Die Mitglieder des Beirats des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) berieten in der Sitzung in Berlin neue Ansätze und brachten dabei unter anderem Erfahrungen aus Politik und Wirtschaft ein.


[ ... ]

DFV und AGBF bund zu Plänen des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn

Veränderung bei Versorgung nicht zu Lasten des Notrufs

„Wir begrüßen grundsätzlich Überlegungen zur Optimierung der ambulanten Versorgung. Verbesserungen bei der Servicenummer 116117 dürfen jedoch nicht zu Lasten der Qualität der Notrufnummer 112 gehen“, betonen Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), und Jochen Stein, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren in der Bundesrepublik Deutschland (AGBF bund) zu aktuellen Plänen des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn.


[ ... ]

Forschung

DFV unterstützt Projekt zu Innovation in Feuerwehr

Anlässlich des heutigen Auftakts des Forschungsvorhabens „FORTESY“ der Universität Paderborn erklärt Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV): „Feuerwehren engagieren sich bereits seit vielen Jahren für Innovation in ihren Arbeitsabläufen. Die aus dem Forschungsprojekt erwarteten Handlungsempfehlungen sollen den Fortschritt der Feuerwehren unterstützen.“ Ziel des Projektes ist es, organisationale, technologische und soziale Faktoren herauszuarbeiten, die den Erfolg heterogener Teams ausmachen.


[ ... ]

vfdb sieht Einsatzbereitschaft in Gefahr und empfiehlt schnellstmöglich Ausnahmeregelungen

Diesel-Fahrverbote: Retter schlagen Alarm

Zunehmende Fahrverbote für Dieselfahrzeuge könnten schon bald die Einsatzbereitschaft von Feuerwehren, Rettungsdiensten und Katastrophenschutz in Deutschland gefährden. Darauf weist die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V (vfdb) in einem Positionspapier hin. Es seien „schnellstmöglich und rechtzeitig regionale Ausnahmegenehmigungen notwendig, wo immer Fahrverbote verhängt werden – oder dies zu befürchten ist.“


[ ... ]

Katastrophenschutz

Bund: 100 Millionen Euro zusätzlich für Feuerwehr

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat in seiner gestrigen Sitzung zusätzliche 100 Millionen Euro für die Fahrzeugbeschaffung der Feuerwehren im ergänzenden Katastrophenschutz bewilligt. „Nach einer langjährigen Durststrecke ist diese Stärkung der Feuerwehren ein Meilenstein. Der Bund bringt damit seine Wertschätzung für die Leistung der Feuerwehren zum Ausdruck“, erklärt Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). 


[ ... ]

Deutscher Feuerwehrverband prüft Bedingungen für UNESCO-Kandidatur

Freiwillige Feuerwehr soll Weltkulturerbe werden

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) begrüßt die aktuell geäußerten Anregungen, das System der Freiwilligen Feuerwehren zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe erklären zu lassen: „Diese Idee gibt es bereits seit einiger Zeit. Wir prüfen zurzeit, ob das Feuerwehrwesen und seine Geschichte die Bedingungen für eine Kandidatur bei der UNESCO erfüllen“, berichtet DFV-Präsident Hartmut Ziebs. Ein entsprechender Antrag könne – wenn er die nötige Unterstützung durch die Mitgliedsverbände in den Bundesländern finden sollte – sofort vorgelegt werden.


[ ... ]

vfdb e.V.

INTERSCHUTZ auf Australisch: Zehn deutsche Firmen in Perth

Knapp zwei Jahre vor Beginn der Weltleitmesse für Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit, INTERSCHUTZ 2020, in Hannover geben zehn deutsche Unternehmen auf Australiens größter Fachmesse für Rettung und Sicherheit in Perth einen Einblick in die Leistungsfähigkeit der Gefahrenabwehr in der Bundesrepublik.


[ ... ]

DFV-Präsidium lädt Interessierte zu Mitarbeit an Resolution gegen Gewalt ein

„Nein zur Gewalt gegen Feuerwehrangehörige!“

„Fast jeden Tag werden in Deutschland Feuerwehrangehörige im Einsatz tätlich oder verbal angegriffen und in ihrer Arbeit behindert. Die Zahl der Übergriffe nimmt dabei seit Jahren zu und hat längst ein inakzeptables Maß erreicht. Diesen Zustand finden wir unhaltbar“, erklärt das Präsidium des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) in seinem heute veröffentlichten Positionspapier „Unsere Einsatzkräfte – unsere Sicherheit! Nein zur Gewalt gegen Feuerwehrangehörige“. „Wir werden das Thema zu einem der Schwerpunkte unserer Verbandsarbeit machen, um die Situation für die Feuerwehrangehörigen zu verbessern und dieser gesellschaftlichen Entwicklung entgegenzuwirken: Gewalt geht gar nicht!“, bekräftigt DFV-Präsident Hartmut Ziebs.


[ ... ]

Themenvielfalt auf vfdb-Jahresfachtagung in Duisburg 

Dramatischer Anstieg der Einsätze im Rettungsdienst „112“ immer stärker belastet

Die Belastung der Einsatzzentralen, die den Notruf „112“ entgegennehmen, hat in vielen Städten und Landkreisen des Bundesgebiets im Vergleich zu den Vorjahren stark zugenommen. Grund ist nach Beobachtung der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb) vor allem ein vielfach dramatischer Anstieg der Einsätze im Rettungsdienst. „Die Situation ist alarmierend“, sagt vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner. Das Thema werde zu den zahlreichen Schwerpunkten auf der bevorstehenden Jahresfachtagung gehören, zu der sich vom 27. bis 29. Mai rund 700 Fachleute aus dem In- und Ausland in Duisburg treffen. Die Vereinigung versteht sich als Expertennetzwerk für Schutz, Rettung und Sicherheit und beteiligt sich an Forschung und Entwicklung in der Gefahrenabwehr.


[ ... ]

DFV-Präsident zu EU-Katastrophenschutzverfahren / Beratung im Bundesrat

„Hilfe im Ausland, wenn Strukturen nicht genügen“

 „Wenn bei einer Katastrophe in der Europäischen Union die vorhandenen Strukturen nicht genügen, stehen wir selbstverständlich für Hilfe zur Verfügung. Wir erwarten jedoch, dass vor Ort ein Feuerwehr- und Rettungswesen installiert wird, das zu erwartende Standardsituationen aus eigener Kraft bewältigen kann. Beim Aufbau solch schlagkräftiger Hilfe beraten wir gern“, erklärt Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), zum Katastrophenschutzverfahren der Europäischen Union. 


[ ... ]

Sicherheit von Fassaden und Brandsicherheit von Bussen

vfdb-Positionspapiere Thema bei 18. Essener Brandschutztagen

Bundesrat stimmt zu: bis zu 320 Bußgeld und ein Monat Fahrverbot

Höhere Strafen für Rettungsgassen-Blockierer

Neues Projekt: Pressluftatemgeräte sollen sicherer werden

SafeInno will Forschung stärker der Öffentlichkeit zugänglich machen

Angriff auf Einsatzkräfte

Umdenkprozess nötig

DFV-Präsident Ziebs im Gespräch mit Berliner Jugendfeuerwehrmann aus Syrien

„Feuerwehr ist ein Schritt in die neue Heimat“

Landesfeuerwehrverband Mecklenburg-Vorpommern

Trauer um Landesbrandmeister Heino Kalkschies

Feuerwehr-Forum

Feuer in Notre-Dame

Waldbrandgefahr nimmt mal wieder zu

Leiter der BF Saarbrücken darf wieder auf seinen Posten zurück - war: der nächste Fall? ...

Neues Kommunikations-System für RLP

Neue Atemschutzgeräte - Varianten Luftversorgung

Feuerwehr-Markt

: Mercedes Benz 310 Benziner
B: Rettungswagen Mercedes Benz 515
B: 310 Diff. Sperre Hoch Gerätewagen Öl
S: Suche Ziegler Ultra Leicht und Ts 2/5
B: LUKAS Rettungssatz - Kombispreizer / Rettungszylinder / Hydraulikaggregat
B: 200 bar Atemluftflaschen / PA Flaschen 4 l / 200 bar
S: Suche Feuerwehr Stromerzeuger auch gerne defekt
B: Pintsch Bamag TOPas-110

Einsätze
Brand im Seniorenheim [ Bottrop ]

Brand eines Reitstalls mit angrenzender Scheune [ Wardenburg ]

Wohnungsbrand [ Suhl ]

Schwerer Verkehrsunfall [ Dinklage ]

Brennende Gartenhütte [ Süßen ]

Brennender Motorroller verursacht größeren Sachschaden [ Frankfurt am Main ]

Schwerer Verkehrsunfall [ Iserlohn ]

Dachstuhlbrand [ Schorndorf ]

Flächenbrand am Rheinufer [ Königswinter ]

Aus Freude an Tor: Böller setzt Hecke in Brand [ Hofheim ]

Brand im Saunabreich des ?Carpesol? [ Bad Rothenfelde ]

Bewohner stellt Gasgeruch fest [ Mönchengladbach ]

Brennt Unrat in Scheune [ Weißbach ]

Brand einer Gartenhütte [ Berglen ]

Traktor im Kreisverkehr umgekippt [ Leonberg ]

Ammoniak: Defektes Ventil löst Feuerwehreinsatz aus [ Vaihingen an der Enz ]

H1 - auslaufende Betriebsstoffe aus Pannenfahrzeug auf der Bundesstraße 98 [ Sohland a.d. Spree ]

Hektische Einsatzphase für die Feuerwehr [ Würzburg ]

Leblose Person in Wohnung aufgefunden [ Schwäbisch Gmünd ]

Außergewöhnlicher Rettungseinsatz: Einsatzkräfte verwenden einen Traktor mit Anhänger zur Rettung [ Lübeck ]